1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wizards Unite im Test: Harry Potter Go…

Gescheitert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gescheitert

    Autor: SkalliN 06.07.19 - 11:40

    Das Spiel ist gescheitert, bevor es gestartet ist.

    Pokémon Go wäre ein Meilenstein in der Spielgeschichte geworden, hätten sie noch Kämpfe gegen wilde Pokémon und irgendwelche Langzeitaktivitäten neben dem Sammeln nachträglich eingefügt. Ich war selbst beim Hype dabei, sehr intensiv sogar.

    Daher ist sofort klar, warum ein Nachfolger so nicht klappt. Die Geldgier hat man Niantic bei Pokémon Go noch durchgehen lassen. Niemand glaubt doch ernsthaft, dass die Leute sich mit einem im Artikel angesprochenen Reskin noch mal abziehen lassen? Für etwas Zauberenergie?
    Die Bugs, Freezes und Crashes sind 1:1 die selben wie bei Pokémon Go, an der Engine hat sich genau gar nichts getan.

    Hier wird einfach versucht, noch mal viel Geld mit einer Marke zu erwirtschaften.

    Das Kampfsystem sieht zugegeben nett aus und man hat wesentlich mehr zu tun. Aber das allein reicht nicht, als dass ich die App mehrmals täglich benutzen würde.

  2. Re: Gescheitert

    Autor: Oliver_F 10.07.19 - 12:58

    Tatsächlich komme ich super klar ohne InApp-Käufe.
    Man muss aber eben in einer etwas größeren Stadt leben, auf dem Land findest du nur wenige Gasthäuser an denen du deine Zauberenergie aufladen kannst. Hier in Köln gibt es Spots wo du gleich 3 Gasthäuser von der selben Stelle erreicht (wenn nicht mehr), da kannst du deine Zauberenergie sehr schnell wieder auf das Maximum bringen.

    Allgemein ist das Spiel eher etwas für Großstädte, da hier alles mehr vorhanden ist.

  3. Re: Gescheitert

    Autor: Frankenwein 15.07.19 - 09:41

    SkalliN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Spiel ist gescheitert, bevor es gestartet ist.
    >
    > Pokémon Go wäre ein Meilenstein in der Spielgeschichte geworden, hätten sie
    > noch Kämpfe gegen wilde Pokémon und irgendwelche Langzeitaktivitäten neben
    > dem Sammeln nachträglich eingefügt. Ich war selbst beim Hype dabei, sehr
    > intensiv sogar.
    >
    > Daher ist sofort klar, warum ein Nachfolger so nicht klappt. Die Geldgier
    > hat man Niantic bei Pokémon Go noch durchgehen lassen. Niemand glaubt doch
    > ernsthaft, dass die Leute sich mit einem im Artikel angesprochenen Reskin
    > noch mal abziehen lassen? Für etwas Zauberenergie?
    > Die Bugs, Freezes und Crashes sind 1:1 die selben wie bei Pokémon Go, an
    > der Engine hat sich genau gar nichts getan.
    >
    > Hier wird einfach versucht, noch mal viel Geld mit einer Marke zu
    > erwirtschaften.
    >
    > Das Kampfsystem sieht zugegeben nett aus und man hat wesentlich mehr zu
    > tun. Aber das allein reicht nicht, als dass ich die App mehrmals täglich
    > benutzen würde.


    Wie definierst du "gescheitert"?
    Offenbar spielen es ja Leute und haben Spaß damit. Hast du das Wort "gescheitert" vielleicht verwechselt mit "ich persönlich mag es nicht"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Category Development Manager / Space Planning (w/m/d)
    dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  2. Trainee (m/w/d)
    VOLTARIS GmbH, Maxdorf
  3. Systemadministrator*in Desktopmanagement Produktions-IT
    SCHOTT AG, Mitterteich
  4. Senior Berater Informationssicherheit (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de