1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Indiana Jones and the last Crusade…

Spiele waren früher halt schwerer

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Beitrag
  1. Thema

Spiele waren früher halt schwerer

Autor: BlindSeer 10.07.19 - 07:35

Als jemand der seit Atari 2600 dabei ist muss man halt einfach sagen, dass Spiele früher schwerer waren. Schwer war nicht immer besser. Teilweise kam es aus unhandlicher Steuerung und unfairen Bedingungen. Wie unten schon geschrieben musste man halt die begrenzte Länge irgendwie kompensieren. Außerdem war man zum Start eh ein wenig Niesche. Einiges konnte man auch endlos Spieln. Wie zum Beispiel "Hans geht nach Hause" (Beim Vornamen bin ich mir nicht sicher).
Woran ich das aber eindeutig merke ist, wenn ich meinen Sohn vor alte Spiele setze. Man merkt, dass heute Spieler einfach anders heran gehen, bzw. gewohnt sind das Meiste mit blinkenden Pfeilen und Wegweisern vor die Nase gesetzt zu bekommen. Da kommt schnell mal die Frage "und was soll ich jetzt machen?!" und ich antworte "Stand doch eben da. Hast du doch gelesen.". Heute wie bei Asylum oder Eternal Dagger Karten zeichnen, oder Notizen machen? Bei Wasteland Paragraphen lesen und sich Passwörter merken? Wird ja alles automatisiert.

Wobei früher eben nicht alles besser war. Einige Quality of Life Features möchte ich nicht mehr missen. Wenn ich bei GOG mal was Altes kaufe und es starte merke ich schon ab und an, dass ich mir denke "ist das umständlich". Dafür waren die Spiele aber oft komplexer, eben weil man mehr vom Spieler abverlangte (Action Spiele natürlich nicht).
Wenn ich zurück blicke hat sich der Spielemarkt leider zurück entwickelt zum Atari 2600 in 3D. Viel Action, wenig Komplexität (Ausnahmen bestätigten die Regel). Ich habe von komplexen immer größer werdenden Welten geträumt. Mir vorgestellt wie wohl die Nachfolger von Ultima IV, Phantasy I, Kings Crown und Wizardry VI aussehen würden. Ein Alternate Reality, dass voll ausgebaut wäre. MMORPGs gingen in die Richtung und sind nun auch wieder auf einfach getrimmt. Die Grafik wurde immer besser, dafür die Spiele immer flacher, so gefühlt.

So, wer kann mit allen genannten Spielen etwas anfangen, oder hat sie gar gespielt? :D Wilkommen im Club der nostalgischen Old School Gamer. ;)


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Spiele waren früher halt schwerer

BlindSeer | 10.07.19 - 07:35
 

Re: Spiele waren früher halt schwerer

Truster | 10.07.19 - 09:36
 

Re: Spiele waren früher halt schwerer

mnementh | 10.07.19 - 11:41
 

Re: Spiele waren früher halt schwerer

slemme | 10.07.19 - 11:45
 

Re: Spiele waren früher halt schwerer

BlindSeer | 10.07.19 - 12:27

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main, Düsseldorf
  3. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, verschiedene Standorte
  4. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme