1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BMW: Elektrischer Mini Cooper SE…

Fast überall schlechter als die verbrenner Version

  1. Beitrag
  1. Thema

Fast überall schlechter als die verbrenner Version

Autor: dEEkAy 10.07.19 - 08:36

Ich war ja durchaus etwas gehyped, als man den Mini Electric angekündigt hatte. Nun nehme ich den Mini Cooper S mit John Works Paket meiner Frau mal als Vergleich her.

Der Mini Cooper SE hat nur eine Reichweite von 235-275 km. Der Benziner kommt da 150-200 km weiter. Schnellladen nur mit 50 kW möglich. Er ist schwerer, hat etwas weniger PS, ist bei 150 km/h abgeregelt und zudem noch etwas höher.

Nüchtern betrachtet, handelt es sich bei einem Mini auch um ein Spaß-Auto. Wenn ich überlege wie viel Spaß es macht flott und "dynamisch" mit dem Cooper S durch die Gegend zu heizen, stelle ich mir das beim SE deutlich schwerer vor. Gerade gibt man auf der Autobahn Gas, schon ist man am Limit angekommen. Die Reichweite fällt durch diese Fahrweise höchstwahrscheinlich unter 200 km. Das ganze dann noch gepaart mit einem doch recht gesalzenen Preis von ~32k¤ in der Grundausstattung. Was es hier noch an Optionen gibt, weiß man aktuell nicht.

Klar, der Mini Cooper Works mit JCW Paket kostet auch neu um die 40k¤, der ist aber auch mit Vollausstattung und hat jeden möglichen Schnickschnack mit an Bord, angepasst an die Mini Cooper SE Ausstattung geben sich beide Preislich wohl nicht viel. Warum genau sollte ich jetzt den SE kaufen?


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Fast überall schlechter als die verbrenner Version

dEEkAy | 10.07.19 - 08:36
 

Re: Fast überall schlechter als die...

Kondratieff | 10.07.19 - 08:48
 

Re: Fast überall schlechter als die...

dEEkAy | 10.07.19 - 08:53
 

Re: Fast überall schlechter als die...

Kondratieff | 10.07.19 - 11:16
 

Re: Fast überall schlechter als die...

Dwalinn | 10.07.19 - 09:50
 

Re: Fast überall schlechter als die...

mainframe | 11.07.19 - 10:28
 

Re: Fast überall schlechter als die...

Dwalinn | 12.07.19 - 09:14

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz
  2. MVZ Labor Main-Taunus, Hofheim
  3. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Potsdam, Köln
  4. SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Baden-Baden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Squadrons für 29,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 29,99€, Star Wars...
  2. gratis
  3. 15,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht