Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macbook BTO: Apple senkt SSD…

Kann man in gar keine Macs normale SSDs einbauen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann man in gar keine Macs normale SSDs einbauen?

    Autor: pioneer3001 10.07.19 - 10:51

    Ein Mac ist doch auch nurein PC. Wieso soll das da nicht gehen?

  2. Re: Kann man in gar keine Macs normale SSDs einbauen?

    Autor: nightmar17 10.07.19 - 10:59

    Beim Mac Pro geht es.
    Beim MacBook und beim Mac Mini sind die SSDs auf der Platte verlötet.
    Bei den MacBooks kann ich das noch irgendwo nachvollziehen, weil die Geräte recht Flach sind.
    Beim Mac Mini allerdings nicht.

  3. Re: Kann man in gar keine Macs normale SSDs einbauen?

    Autor: devilsown 10.07.19 - 11:17

    Apple nutzt proprietäre Schnittstellen für ihre SSDs bei den älteren Geräten, die neuesten haben den Speicher meist gleich direkt verlötet auf dem Mainboard - ich habe zB. einen Adapter von Sintech im Einsatz, damit kann ich eine Samsung 970 Evo mit 1 TB in meinem alten Air Mid 13 betreiben...

  4. Re: im neuere MacBooks? Nein!

    Autor: cubie2 10.07.19 - 16:48

    In Macs wie den MacMini konnte man früher andere Festplatten einbauen.
    Ob die heute verlötet sind und damit nicht wechselbar, kann ich dir nicht sagen.

    In MacBooks (und um die geht es hier) ist seit einiger Zeit alles verlötet, wenn ich mich nicht irre, da kann man die Platten und den Hauptspeicher nicht mehr tauschen/upgraden.
    Da muss man Apples Wucherpreise zahlen, wenn man mehr will, als das Basismodell bietet.

    Ein Grund für mich, nicht mehr bei Apple zu kaufen.
    Den Wucher dieser Firma will ich nicht unterstützen, und meinen geldscheißenden Esel habe ich auch gerade verliehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.19 16:48 durch cubie2.

  5. Re: Kann man in gar keine Macs normale SSDs einbauen?

    Autor: cubie2 10.07.19 - 16:54

    Ich kann es nachvollziehen beim MacMini: Apples Wucherpolitik wäre sonst wirkungslos.
    Also wird verlötet was geht.

    Man kann übrigens auch in Ultrabooks normalen RAM und SSDs einbauen, ohne das zu verlöten. Aber dann müsste der geneigte Applekunde ja keine Mondpreise mehr an Apple zahlen für mehr RAM/größere SSD.

    Man muss Apple verstehen: die machen so wenig Gewinn und zahlen so hohe Steuersätze, da geht es nicht anders.

    Wer Sarkasmus findet ...

  6. Re: im neuere MacBooks? Nein!

    Autor: nightfire2xs 11.07.19 - 10:46

    cubie2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ein Grund für mich, nicht mehr bei Apple zu kaufen.
    > Den Wucher dieser Firma will ich nicht unterstützen, und meinen
    > geldscheißenden Esel habe ich auch gerade verliehen.

    Ja mei, was soll man sonst machen? Will man wirklich Windows benutzen müssen? Nein! Spiel nicht mit den Schmuddelkindern, hat Oma schon gesagt.
    Also bleibt einem ja nix anderes übrig (Ja, ich weiss, Linux aufm Desktop startet jetzt dann endlich richtig durch, so wie es 1997 angekündigt wurde).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  2. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  3. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  4. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07