1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CO2-Emissionen und Lithium: Ist das…

Danke fuer diesen Artikel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke fuer diesen Artikel

    Autor: Doubleslash 18.07.19 - 19:52

    Habe ihn mir schon vor ein paar Tagen zum Lesen vorgemerkt und bin jetzt erst dazu gekommen. Zusammengefasst kann man sagen: mit der Anti-E-Mobilitaetsdiskussion versuchen aktuell viele Stammtischdiskussionen zu dominieren und die oeffentliche Meinung zu beeinflussen. Dabei werden haltlose Thesen auf Basis von Studien ins Feld gefuehrt, die das Papier nicht wert sind auf dem sie stehen. Studierte Leute und Professoren machen bizarren Milchmaedchenrechnungen auf, um ihre Argumente zu untermauern. Die sind so grottenfalsch, dass man sie nach 10 Minuten Google komplett widerlegen kann. Und das schlimmste ist eigentlich, dass unsere oeffentlich-rechtlichen Sender bewusst mitmachen.

    Daraus kann man eigentlich nur eins folgern: akademische Titel sind mittlerweile mit Vorsicht zu geniessen, und man muss ARD und ZDF per se misstrauen. Wenn sie solche gravierenden Fehler beim Thema E-Mobilitaet machen, wer weiss wie das dann in anderen Themenfeldern wie Politik und Diplomatie aussieht.
    Kurzum: bisherige Grundpfeiler unseres gesellschaftlichen Alltags sind massiv ins Wanken geraten. Da hilft nur: selber informieren, selber Gehirn einschalten und sich nicht auf Akademiker jenseits der 50er oder oeffentliche Berichterstattung verlassen. Die Chance ist hoch, dass es in grossen Teilen falsch ist.

    Leider laesst auch der Artikel die Gelegenheit nicht aus, in bekannte Preschen zu schlagen: die E-SUV Diskussion. Ja, ein E-SUV ist schwerer als eine E-Limousine. Ja, es muss mehr Energie aufgewendet werden um diese Masse in Bewegung zu setzen und mit der hohen Stirnflaeche gegen den Luftwiderstand in Bewegung zu halten. Was aber nicht gesagt wird: die E-Maschine ist um den Faktor 2,5 effizienter als der Diesel-SUV. D.h. die aufgewendete Energie wird viel besser umgesetzt. Aufgrund des hohen Gewichts laesst sich auch wieder viel staerker Rekuperieren. Ein E-SUV ist in dieser Hinsicht schon aus der reinen Mathematik immer effizienter und umweltfreundlicher als jeder Verbrenner, inklusive aller Hybriden.
    Wohingegen der Diesel im privaten Individualverkehr tot ist: er ist auch mit 6d-TEMP nicht sauber, weil jegliche Abgasreinigung zu 70% der Zeit abgeschaltet ist (Thermalfenster, begrenztes AdBlue-Tank-Volumen, etc). Um ihn sauber zu bekommen, muesste jeder Diesel 15,000 EUR teurer sein und haette nur noch die Haelfte der Reichweite. So gesehen hat der Diesel einfach fertig.

  2. Re: Danke fuer diesen Artikel

    Autor: Jossele 18.08.19 - 18:32

    Der Überschrift dieses Post möchte ich mich hiermit vollinhaltlich anschließen. Solche Artikel tun gut in der Stammtischdiskussion, in der man als E-Mobilist mittlerweile schon fast als Auslöser sämtlichen Übels - weils ja so im Fernsehen war - gebrandmarkt wird!

    Privatsphäre ist normal. Überwachung ist verdächtig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mannheim
  2. Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ, Potsdam
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 22,99€
  3. 59,99€
  4. -36%) 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

  1. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
    Rip and Replace Act
    Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

    Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

  2. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
    Elektromobilität
    Die Post baut keine Streetscooter mehr

    Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.

  3. 22FDX-Verfahren: Globalfoundries produziert eMRAM-Designs
    22FDX-Verfahren
    Globalfoundries produziert eMRAM-Designs

    Erste Tape-outs noch 2020: Globalfoundries hat die die Fertigung von Chips mit Embedded MRAM aufgenommen, dahinter steht das 22FDX-Verfahren. Foundries wie Samsung arbeiten ebenfalls an eMRAM-Designs.


  1. 18:16

  2. 17:56

  3. 17:05

  4. 16:37

  5. 16:11

  6. 15:48

  7. 15:29

  8. 15:12