1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CO2-Emissionen und Lithium: Ist das…

Der Mix machts

  1. Beitrag
  1. Thema

Der Mix machts

Autor: Crass Spektakel 31.07.19 - 12:03

Nicht jede Standardhose paßt jedem Standardbürger.

Zukünftige Mobilität wird eben nicht mehr auf "ein Standard für alle" hinauslaufen.

Für Kurzstreckenverkehr ist ein Elektromotor mit Akku ein unschlagbarer Sieger...
aber mehr als die Hälfte der potentiellen Nutzer wird diese Technik nie verwenden können weil es auf Jahrzehnte keine Lademöglichkeiten gibt. In unserer Tiefgarage mit 1600 Stellplätzen wurde eine Ertüchtigung als absolut unmöglich nach mehreren Studien abgelehnt und weitere Diskussionen für die nächsten zehn Jahre auf Akte gelegt, der Sanitärbetrieb um die Ecke müßte seine Autos mittels Verlängerungsschnur quer über den Bürgersteig und teilweise Fahrbahn aufladen...

Für alles was über viel befahrene Schnellstrassen läuft bieten sich Stromabnehmer an. Extrem effizient, verringern die notwendigen Akkus, ermöglichen sehr lange Fahrten, wiegt sehr wenig.

Grosse Fahrzeuge sind mit Wasserstoff-Hybrid- oder Tripple-Technik unschlagbar. Ein Zug, Bus oder LKW kann durchaus Brennstoffzelle, Akku und Stromabnehmer abwechselnd verwenden, je nach Bedarf. Bei kleinen Autos hingegen macht das keinen Sinn, doppelte und dreifache Antriebssysteme sind zu komplex, teuer und schwer. Ein 800kg Kleinwagen für 10.000 Euro kommt so schnell auf 1300kg für 20.000 Euro. Ein 12 Tonnen LKW für 80.000 Euro hingegen kommt gerademal auf 12500kg für 90.000 Euro, da spielt sowas keine Rolle.

Je nach Einsatzspektrum nimmt man was notwendig ist. Der Lieferwagen der über lange Landstrassen ausliefert fährt dann mit Wasserstoff, der Lieferwagen der im Ort ausliefert fährt mit Akku, der Fernstrecken-Fahrer nutzt Stromabnehmer auf der Autobahn.
Ich kann mir auch vorstellen daß ein Privatmann für die Fahrt in die Arbeit und zum Einkaufen einen eigenen Kleinstwagen mit Elektroantrieb nutzt und für seltene Sonderfälle je nach Bedarf einen Spezialisten mietet.

Ich brauche auch öfters einen Siebentonner, deshalb habe ich den aber nicht rumstehen sondern miete ihn für 80-100 Euro am Tag. Für eine Urlaubsfahrt holt man sich für 25-30 Euro am Tag einen schönen grossen Minivan. Und für etwas Luxus holt man sich einen Sportwagen für 50 Euro am Tag.

Wo ist das Problem?

Ich bin absolut dafür über den Akku-Tellerrand hinauszusehen. Nichts ist es wert verteufelt zu werden alles muß emotionslos ausgewertet werden.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Der Mix machts

Crass Spektakel | 31.07.19 - 12:03

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford, Bielefeld
  3. über duerenhoff GmbH, Gelsenkirchen
  4. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-43%) 22,99€
  3. (-70%) 2,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
    Threadripper 3990X im Test
    AMDs 64-kerniger Hammer

    Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
    2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
    3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

    1. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
      EU-Kommission
      Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

      Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.

    2. Patentantrag: Playstation VR 2 könnte Fäuste und Finger erkennen
      Patentantrag
      Playstation VR 2 könnte Fäuste und Finger erkennen

      Bei der nächsten Version von Playstation VR können sich Spieler offenbar auf grundlegende Änderungen einstellen: Laut einem Patentantrag arbeitet Sony an Fingertracking. Auch mit neuen Verfahren für einen perfekten Sitz des Headsets beschäftigen sich die Ingenieure.

    3. Gigacable Max: Telekom unterstellt Vodafone Absatzprobleme im Kabelnetz
      Gigacable Max
      Telekom unterstellt Vodafone Absatzprobleme im Kabelnetz

      Telekom-Chef Tim Höttges sieht die jüngste Preissenkung beim Vodafone Gigakabel kritisch. Er sagte zum Ausblick: "Jetzt wird nur noch Glasfaser pur gebaut."


    1. 16:54

    2. 16:07

    3. 15:43

    4. 15:23

    5. 15:00

    6. 14:45

    7. 14:32

    8. 14:05