Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera…

kein manuelles scharfstellen?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: haseausmhut 12.07.19 - 09:43

    der author geht leider nicht auf den wichtigsten punkt der ricoh gr ein, nämlich die möglichkeit des manuellen scharfstellens und der fixfokus distanz.... also entweder kann die neue gr dieses feature nicht, was mich extrem wundern würde, oder der tester hat den mehrwert der ricoh nicht verstanden: durch bestimmte einstellungen mit mf ist alles von 2,5m bis unendlich scharf und liefert mir als street-fotograf das totschlagargument für diese kamera: es muss nicht mehr scharfgestellt werden, auch nicht in 0,03 sekunden. es wird SOFORT ausgelöst. logischerweise sind festbrennweiten sowieso nur für spezielle zielgruppen und nicht für die urlaubsknipser....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.07.19 09:43 durch haseausmhut.

  2. Re: kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: ad (Golem.de) 12.07.19 - 09:49

    haseausmhut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der author geht leider nicht auf den wichtigsten punkt der ricoh gr ein,
    > nämlich die möglichkeit des manuellen scharfstellens und der fixfokus
    > distanz.... also entweder kann die neue gr dieses feature nicht, was mich
    > extrem wundern würde, oder der tester hat den mehrwert der ricoh nicht
    > verstanden: durch bestimmte einstellungen mit mf ist alles von 2,5m bis
    > unendlich scharf und liefert mir als street-fotograf das totschlagargument
    > für diese kamera: es muss nicht mehr scharfgestellt werden, auch nicht in
    > 0,03 sekunden.

    Doch die Funktion ist vorhanden, nur ist der Absatz irgendwie verstorben ;) Moment

  3. Re: kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: ad (Golem.de) 12.07.19 - 09:56

    ad (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > haseausmhut schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > der author geht leider nicht auf den wichtigsten punkt der ricoh gr ein,
    > > nämlich die möglichkeit des manuellen scharfstellens und der fixfokus
    > > distanz.... also entweder kann die neue gr dieses feature nicht, was
    > mich
    > > extrem wundern würde, oder der tester hat den mehrwert der ricoh nicht
    > > verstanden: durch bestimmte einstellungen mit mf ist alles von 2,5m bis
    > > unendlich scharf und liefert mir als street-fotograf das
    > totschlagargument
    > > für diese kamera: es muss nicht mehr scharfgestellt werden, auch nicht
    > in
    > > 0,03 sekunden.
    >
    > Doch die Funktion ist vorhanden, nur ist der Absatz irgendwie verstorben ;)
    > Moment

    Nu aber. deshalb war die Seite 2 auch so kurz :)

  4. Re: kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: haseausmhut 12.07.19 - 10:01

    na dann nehm ich das doch direkt zurück ;-)

  5. Re: kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: brotiger 12.07.19 - 11:02

    haseausmhut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > durch bestimmte einstellungen mit mf ist alles von 2,5m bis
    > unendlich scharf und liefert mir als street-fotograf das totschlagargument
    > für diese kamera

    Das geht aber auch mit jeder anderen Kamera in dem Preissegment, mit der kann man dann aber auch mehr machen als nur genau ein Ding. Und bei 28mm Brennweite hat das Objektiv erst ab f/16 eine Hyperfokaldistanz von 2,5 Metern. Das ist dann eine reine Sonnenscheinkamera, sonst schießt der ISO sofort in die Höhe.

    Aber schon klar - das Zielpublikum dieser "alles ist immer scharf"-Lösungen versteht in der Regel nicht genug von Fotografie um zu erkennen, dass man für den selben Preis z.B. auch einfach eine Alpha 6300 mit einem Sigma 30/2.8 kaufen und damit eine deutlich bessere Lösung haben kann.

  6. Re: kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: osolemiox 12.07.19 - 11:05

    brotiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > haseausmhut schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > durch bestimmte einstellungen mit mf ist alles von 2,5m bis
    > > unendlich scharf und liefert mir als street-fotograf das
    > totschlagargument
    > > für diese kamera
    >
    > Das geht aber auch mit jeder anderen Kamera in dem Preissegment, mit der
    > kann man dann aber auch mehr machen als nur genau ein Ding. Und bei 28mm
    > Brennweite hat das Objektiv erst ab f/16 eine Hyperfokaldistanz von 2,5
    > Metern. Das ist dann eine reine Sonnenscheinkamera, sonst schießt der ISO
    > sofort in die Höhe.
    >
    > Aber schon klar - das Zielpublikum dieser "alles ist immer scharf"-Lösungen
    > versteht in der Regel nicht genug von Fotografie um zu erkennen, dass man
    > für den selben Preis z.B. auch einfach eine Alpha 6300 mit einem Sigma
    > 30/2.8 kaufen und damit eine deutlich bessere Lösung haben kann.

    Kann man, es gibt aber auch noch viele andere Alternativen. Aber keine davon ist so kompakt wie die Ricoh GR ;) Für Streetfotografie mit Fixfokus (einstellbar) ist eigentlich das Nokia 808 super. Relativ großer Sensor, sehr hohe Auflösung, klein und unauffällig (zwar etwas dicker, dafür wirklich viel kleiner als heutige Smartphones).

  7. Re: kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: brotiger 12.07.19 - 14:25

    Naja, das Gerät wird schon seinen Weg zum Käufer finden.

    Ich bin alleine wegen der ganzen rechtlichen Probleme kein großer Freund von Straßenfotografie und denke nicht, dass das durch noch kleinere und unauffälligere Kameras irgendwie beaser wird. Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts bzgl. Straßenphotographie war schon schlimm genug.

  8. Re: kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: Flexy 13.07.19 - 14:24

    brotiger schrieb:

    > Das geht aber auch mit jeder anderen Kamera in dem Preissegment, mit der
    > kann man dann aber auch mehr machen als nur genau ein Ding. Und bei 28mm
    > Brennweite hat das Objektiv erst ab f/16 eine Hyperfokaldistanz von 2,5
    > Metern. Das ist dann eine reine Sonnenscheinkamera, sonst schießt der ISO
    > sofort in die Höhe.
    >
    (...)

    Das Objektiv hat aber keine echten 28mm, sondern real 18,3 mm Brennweite, das steht zumindest mal drauf. Und wenn du da dann bei Blende 3.5 rund 5 Meter Entfernung einstellst, dann ist grob alles zwischen 2.5m und unendlich scharf.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Golem Media GmbH, Berlin
  2. Scheugenpflug AG, Neustadtan der Donau
  3. ADAC SE, München
  4. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 204,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
    Google Maps
    Karten brauchen Menschen statt Maschinen

    Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
    Von Sebastian Grüner

    1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
    2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    IT-Arbeit: Was fürs Auge
    IT-Arbeit
    Was fürs Auge

    Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
    Von Björn König

    1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
    2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
    3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

    1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
      Telekom
      30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

      30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

    2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
      Google
      Android Q heißt einfach Android 10

      Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

    3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
      Keine Gigafactory
      Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

      Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


    1. 17:32

    2. 17:10

    3. 16:32

    4. 15:47

    5. 15:23

    6. 14:39

    7. 14:12

    8. 13:45