1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lieferdienste: DHL will Kunden…

Das eigentliche Problem ist doch nicht die progonostizierte Lieferzeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das eigentliche Problem ist doch nicht die progonostizierte Lieferzeit

    Autor: 0xDEADC0DE 15.07.19 - 10:35

    Sondern eher, dass Pakete geliefert werden, zu Zeiten an denen man nicht zu Hause ist.

    Beispiel neulich bei Hermes:

    Über den Link zu Sendungsverfolgen erfahre ich, dass das Paket einen ganzen Tag später überhaupt im "Startzentrum" (exaktes Wording fällt mir gerade nicht ein) angekommen ist. Es lag also erst mal 24 h irgendwo rum.
    Dann stand da ewig keine Progonose, bis es zum "Zielzentrum" kommt. Ab da stand dann: Voraustliche Lieferung am Samstag... toll, dass Hermes auch Samstags liefert. Blöd, dass sie keine Uhrzeit angeben. Also hab ich brav gewartet, bis ich los musste. Natürlich kam das Paket 20 Minuten nachdem ich weg war. Spielt aber keine große Rolle, unter der Woche kann ich eh nicht drauf warten.

    Am Montag wurde das Paket wieder bei mir zugestellt... obwohl ich bereits online angegeben hatte, es zu meinem "WunschShop" in der Nähe liefern zu lassen. Musste also nochmal 24 h warten. Da ich nicht wollte, dass es retour geht, hab ich mir frei genommen... ratet mal!

    Richtig! Das Paket hab beim 3. Zustellversuch tatsächlich den "WunschShop" gefunden! Umsonst gewartet...

    Das zeigt mal wieder, dass man heuzutage sich eher frei nehmen muss, und so einiges schief gehen kann.

    Viel lieber wäre mir, wenn man im System angeben könnte, das Pakete nicht vor xx Uhr geliefert werden brauchen, dann könnten sie das automatisch zurückhalten und z. B. einlagern. Kleinere, in den Städten verteilte Lager, nicht nur so winzige Paketstationen, würden das Problem der letzten Meile und der unnötigen erneuten Zustellungsversuche drastisch reduzieren.

    Aber das benötigt ja wieder Mitarbeiter, kostet Geld, etc... stattdessen fährt man ein Paket 3 Tage lang durch die Gegend und versucht beharrlich es loszuwerden, fast immer zur selben Uhrzeit und man wundert sich gar nicht, wieso da immer niemand zu Hause ist.

    BTW: DHL liefert beim Nachbarn ab, das macht Hermes nur auf Wunsch, doch woher weiß ich denn, welcher Nachbar zu einem undefinierten Datum und Uhrzeit zu Hause sein wird? Das ist total bescheuert, dass man da den Nachbarn namentlich angeben soll...

    Viel besser ist DHL nicht, wenn sie es beim Nachbarn abgeben, aber nichts in den Briefkasten werfen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. über duerenhoff GmbH, Düsseldorf
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
    Pathfinder 2 angespielt
    Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

    Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
    2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    1. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
      EU-Kommission
      Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

      Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.

    2. Patentantrag: Playstation VR 2 könnte Fäuste und Finger erkennen
      Patentantrag
      Playstation VR 2 könnte Fäuste und Finger erkennen

      Bei der nächsten Version von Playstation VR können sich Spieler offenbar auf grundlegende Änderungen einstellen: Laut einem Patentantrag arbeitet Sony an Fingertracking. Auch mit neuen Verfahren für einen perfekten Sitz des Headsets beschäftigen sich die Ingenieure.

    3. Gigacable Max: Telekom unterstellt Vodafone Absatzprobleme im Kabelnetz
      Gigacable Max
      Telekom unterstellt Vodafone Absatzprobleme im Kabelnetz

      Telekom-Chef Tim Höttges sieht die jüngste Preissenkung beim Vodafone Gigakabel kritisch. Er sagte zum Ausblick: "Jetzt wird nur noch Glasfaser pur gebaut."


    1. 16:54

    2. 16:07

    3. 15:43

    4. 15:23

    5. 15:00

    6. 14:45

    7. 14:32

    8. 14:05