1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!

Man kann sich das Leben auch schwer machen...

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man kann sich das Leben auch schwer machen...

    Autor: MickeyKay 16.07.19 - 12:15

    Klar, in dem Artikel geht es um die technische Machbarkeit, aber ich kenne leider auch genug Leute, die sich mit solchen "Problemen" tatsächlich herumschlagen.
    Deshalb kann ich darüber echt nur lachen. Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht? o_O
    Wenn jemand auf Windows spielen möchte, warum nicht einfach eine zweite Festplatte in den Rechner (bzw. Partition anlegen) und Windows draufpacken? Bootmanager. Fertig.

  2. Re: Man kann sich das Leben auch schwer machen...

    Autor: yumiko 16.07.19 - 12:19

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, in dem Artikel geht es um die technische Machbarkeit, aber ich kenne
    > leider auch genug Leute, die sich mit solchen "Problemen" tatsächlich
    > herumschlagen.
    > Deshalb kann ich darüber echt nur lachen. Warum einfach, wenn's auch
    > kompliziert geht? o_O
    > Wenn jemand auf Windows spielen möchte, warum nicht einfach eine zweite
    > Festplatte in den Rechner (bzw. Partition anlegen) und Windows draufpacken?
    > Bootmanager. Fertig.

    Ich frage mich auch:

    Wenn jemand auf Windows arbeiten möchte, warum nicht einfach eine zweite
    Festplatte in den Rechner (bzw. Partition anlegen) und Linux draufpacken?
    Bootmanager. Fertig.

  3. Re: Man kann sich das Leben auch schwer machen...

    Autor: hans1337 16.07.19 - 12:34

    1) Ich mag Windows aus ethischer Sicht nicht
    2) Solche Fummelein machen mir Spaß
    3) Da meine Edu mail jetzt doch weg ist, müsste ich für windows bezahlen; Nein danke

  4. Re: Man kann sich das Leben auch schwer machen...

    Autor: kaliberx 16.07.19 - 12:35

    Und bei vielen läuft alles einwandfrei...mit etwas arbeit.

    Aber genau diese macht den Spass doch aus.

  5. Re: Man kann sich das Leben auch schwer machen...

    Autor: hell9000 16.07.19 - 12:39

    Ganz einfach... weil mir w10 auf den sack geht (ja mein neuer pc braeuchte es ) es 100¤ kostet und weil mein ubuntu schnurt wie ne biene...

    Und versuch mal w7 ohne usb support auf die kiste zu bekommen.... das wuerde ich ja gerne behalten. Nicht mal der ps2 port will ansprechen....

    Na und weil wir doch gerne spielen... besonders mit linux...

    Im grunde kann doch jeder sein ding finden wie er es mag. Manche haben doch auch son kasten...aeh wie hies das gleich...hmmm... ach konsole.. kenn ich nur als strg+alt+t



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.19 12:40 durch hell9000.

  6. Re: Man kann sich das Leben auch schwer machen...

    Autor: dEEkAy 16.07.19 - 12:45

    kaliberx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und bei vielen läuft alles einwandfrei...mit etwas arbeit.
    >
    > Aber genau diese macht den Spass doch aus.


    Ich persönlich habe ja eher Spaß an Spielen und nicht Spaß am Spiel-Konfigurieren, aber jeder wie er mag.

  7. Re: Man kann sich das Leben auch schwer machen...

    Autor: club-mate 16.07.19 - 12:54

    Windows ist dumm, nach Updates überschreibt es gerne mal die boot config.
    Das hat zur folge das man häufig einiges an Aufwand hat damit man wieder ins Linux booten kann (hab selbst damit keine Erfahrungen, lese jedoch häufig auf Reddit und co.)

  8. Re: Man kann sich das Leben auch schwer machen...

    Autor: hungkubwa 16.07.19 - 12:58

    hans1337 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) Ich mag Windows aus ethischer Sicht nicht

    Und die AAA Titel, die du spielen willst, sind aus deiner Sicht "ethisch vertretbar"?
    Komische Ethik.

  9. Re: Man kann sich das Leben auch schwer machen...

    Autor: My1 16.07.19 - 12:59

    bootest du klassisch oder UEFI? bei UEFI können ja mehrere bootloader auf einer platte koexistieren, sodass wenn windows nicht komplett müll ist, die anderen loader einfach in ruhe lässt

    Asperger inside(tm)

  10. Solche Leute wollen wohl weniger spielen.

    Autor: Pecker 16.07.19 - 13:02

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, in dem Artikel geht es um die technische Machbarkeit, aber ich kenne
    > leider auch genug Leute, die sich mit solchen "Problemen" tatsächlich
    > herumschlagen.
    > Deshalb kann ich darüber echt nur lachen. Warum einfach, wenn's auch
    > kompliziert geht? o_O
    > Wenn jemand auf Windows spielen möchte, warum nicht einfach eine zweite
    > Festplatte in den Rechner (bzw. Partition anlegen) und Windows draufpacken?
    > Bootmanager. Fertig.

    Das habe ich mich beim Lesen des Artikels auch gefragt und für mich zumindest die Antwort gefunden, dass es den Leuten nicht um die Spiele geht, sondern darum, es zum Laufen zu bekommen. Da spielt man dann wahrscheinlich 10 Minuten und denkt sich, jo läuft. Was könnte ich wohl noch zum laufen bringen.

  11. Re: Solche Leute wollen wohl weniger spielen.

    Autor: Zoj 16.07.19 - 13:11

    Richtig.
    Man könnte sich das Leben einfach machen und Steam for Linux installieren. Aber davon handelt der Artikel ja nicht.

  12. Re: Solche Leute wollen wohl weniger spielen.

    Autor: \pub\bash0r 16.07.19 - 13:17

    Vergesst nicht den Mittelweg.
    Ich spiele was geht unter Linux (derzeit z.B. HITMAN 2) und wenn ich etwas spielen will, das ich nicht zufriedenstellend mit Proton oder Wine hinbekomme (z.B. FarCry 5 und New Dawn jeweils im Multiplayer), dann boote ich dafür halt Windows. Solang ich mir den Neustart sparen kann, mache ich das. Zumal ich so auch nicht meine anderen Programme beenden muss (IDE, Chat, was auch immer).
    (Aber ja, ein wenig Bastelwille muss da sein, auch wenn der dank Proton mittlerweile deutlich seltener nötig ist.)

  13. Re: Man kann sich das Leben auch schwer machen...

    Autor: tommihommi1 16.07.19 - 13:25

    Windows Update hat mir mehrfach den Bootloader kaputtgemacht, deshalb ist Windoof jetzt endgültig von der Platte geflogen

  14. Re: Man kann sich das Leben auch schwer machen...

    Autor: Schattenwerk 16.07.19 - 13:26

    Deine Aussage ist sinnlos ohne das du seine Beweggründe kennst.

  15. Re: Solche Leute wollen wohl weniger spielen.

    Autor: Schattenwerk 16.07.19 - 13:28

    Verstehe ich, sehe jedoch auch meine Probleme. Schöner wäre es, wenn man Spiele, welche nicht gehen, einfach gar nicht spielen würde, weil nur so kleine Signale gesetzt werden können.

    Setzt jedoch die Bereitschaft zum Verzicht voraus und ich verstehe, wenn es nicht jeder möchte.

  16. Re: Man kann sich das Leben auch schwer machen...

    Autor: JackIsBack 16.07.19 - 13:34

    hans1337 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) Ich mag Windows aus ethischer Sicht nicht
    > 2) Solche Fummelein machen mir Spaß
    > 3) Da meine Edu mail jetzt doch weg ist, müsste ich für windows bezahlen;
    > Nein danke


    1) ich mag Unix aus ethischer Sicht nicht
    2) für solche Funmelein ist mir meine Lebenszeit zu schade
    3) legal 10 keys gibts ab 15¤

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  17. Re: Man kann sich das Leben auch schwer machen...

    Autor: Sharra 16.07.19 - 13:46

    Windows taugt als Spielelauncher recht gut. Aber wenn man alles andere damit machen will, dann hat man damit weitaus mehr Probleme und Arbeit, als umgekehrt ein paar Spiele zum Laufen zu bringen.

  18. Re: Man kann sich das Leben auch schwer machen...

    Autor: smirg0l 16.07.19 - 13:46

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, in dem Artikel geht es um die technische Machbarkeit, aber ich kenne
    > leider auch genug Leute, die sich mit solchen "Problemen" tatsächlich
    > herumschlagen.
    > Deshalb kann ich darüber echt nur lachen. Warum einfach, wenn's auch
    > kompliziert geht? o_O
    > Wenn jemand auf Windows spielen möchte, warum nicht einfach eine zweite
    > Festplatte in den Rechner (bzw. Partition anlegen) und Windows draufpacken?
    > Bootmanager. Fertig.

    Weil es einfach endnervig ist, dauernd hin und her zu booten. Nur einer der vielen Gründe, andere wurden ja bereits genannt.

  19. Re: Man kann sich das Leben auch schwer machen...

    Autor: ashahaghdsa 16.07.19 - 13:55

    Linuxer hier. Steam hab ich aus Prinzip bisher gemieden, Spiele bezieh ich nur über GOG oder früher auch Humblebundle. Meistens nur Linux kompatibel, manchmal aber auch nicht.

    Mir geht es tierisch auf die Nüsse, wenn die Spiele mit Wine nicht funktionieren. Und Lutris hat mir bei keinem einzigen Spiel wirklich geholfen. Ohnehin finde ich Playonlinux besser (oder ich versteh Lutris nicht). Dennoch war das leiden noch nicht groß genug, dass ich mir wieder Windows installiere und aktuell halten muss.

  20. Re: Man kann sich das Leben auch schwer machen...

    Autor: sn0 16.07.19 - 13:56

    tommihommi1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows Update hat mir mehrfach den Bootloader kaputtgemacht

    Diesen Fall hatte ich vor ein paar Wochen, nur das Windows sich selbst ausgesperrt hat.
    Nach einem Windows-Update begrüßte mich nach einem Reboot plötzlich der GRUB Auswahlbildschirm. Nur doof das es eine reine Windows Kiste ist und ich schon seit so vielen Jahren keine DualBoot-Partition mehr bereithalte das ich mich nicht einmal erinnern konnte warum jetzt plötzlich GRUB erscheint.
    Windows hat sich - warum auch immer - selbst ausgesperrt. Da natürlich im GRUB kein passender Eintrag war musste ich mal wieder fixmbr bzw. fixboot ausführen
    (Einzig logische Erklärung wäre das ich die SSD zwischenzeitlich mal auf eine größere SSD geklont habe und dabei auch GRUB wieder irgendwie ans Tageslicht kam.)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA, Ingolstadt
  2. DENIC eG, Frankfurt am Main
  3. itsc GmbH, Hannover
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-91%) 2,20€
  2. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)
  3. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Jobporträt IT-Produktmanager: Der Alleversteher
    Jobporträt IT-Produktmanager
    Der Alleversteher

    Ein IT-Produktmanager ist vor allem Dolmetscher - zwischen Marketing, IT und anderen. Dabei muss er scheinbar unmöglich vereinbare Interessen zusammenbringen.
    Von Peter Ilg

    1. Coronakrise Die goldenen Jahre für IT-Spezialisten sind erstmal vorbei
    2. Coronakrise Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
    3. IT-Chefs aus Indien Mehr als nur ein Klischee