Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuralink: Elon Musk will Mensch…

Ein Grundlegendes Problem solcher Technologien

  1. Beitrag
  1. Thema

Ein Grundlegendes Problem solcher Technologien

Autor: Hotohori 17.07.19 - 15:48

Je mächtiger eine Technologie ist, desto größer ist auch dessen Missbrauchspotential.

Am Ende fällt uns also eh immer eine Tatsache auf die Füsse: der Mensch und sein Verhalten.

Menschen mit krimineller Energie werden sich bei so einer Technologie die Finger reiben. So viel Potential für den eigenen Egoismus Schaden anzurichten.

Ja, die positiven Dinge sind reizvoll, aber die negativen sind auch nicht gerade zu verachten. Totale Überwachung, totaler Freiheitsentzug, totale Kontrolle. Das alles könnte am Ende stehen.

Jeder Gedanke könnte überwacht werden und wenn der Gedanke dem Staat nicht passt kann man auch gleich die Gedanken korrigieren. China und Nord Korea hätten da sicherlich riesen Interesse daran.

Wissen kann genauso gesteuert werden. Dann glauben alle das was die mächtigen Leute wollen das wir glauben. Wir vom normalen Volk denken z.B. das Internet Zensur schlecht wäre? Kurz ein paar Daten versendet und alle finden Internet Zensur super.

Ich bin mir nicht so sicher ob Musk sich klar ist, dass er mit so einer Technologie die Büchse der Pandora öffnet. Diese Technologie so zu kontrollieren, dass sie niemals für solche Dinge missbraucht wird, dürfte fast schon unmöglich sein.

Und schaut euch zum Beispiel mal das Internet an. Auch eine mächtige Technologie, die unsere Gesellschaft extrem verändert hat. Aber wie viele negativen Dinge kamen mit dem Internet? Auch mehr als genug und vieles davon kriegen wir nicht mehr in den Griff ohne massiv unsere eigene Freiheit im Internet zu beschneiden. Mobbing, Hate, Datensammelwut, Datenklau, Überwachung und anderes kriminelles Verhalten, was der Menschheit mehr schadet als nutzt.



3 mal bearbeitet, zuletzt am 17.07.19 15:52 durch Hotohori.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Ein Grundlegendes Problem solcher Technologien

Hotohori | 17.07.19 - 15:48
 

Re: Ein Grundlegendes Problem solcher...

JackIsBack | 17.07.19 - 19:07
 

Re: Ein Grundlegendes Problem solcher...

unterhosendieb | 18.07.19 - 07:44
 

Re: Ein Grundlegendes Problem solcher...

JackIsBack | 18.07.19 - 09:38

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Raum Heidelberg / Rhein-Neckar
  2. über experteer GmbH, Freiburg (Home-Office)
  3. über experteer GmbH, deutschlandweit
  4. Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Koblenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook-Urteil
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45