Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuralink: Elon Musk will Mensch…

Wir haben schon eine Schnittstelle im Gehirn um breitbandig Informationen aufzunehmen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir haben schon eine Schnittstelle im Gehirn um breitbandig Informationen aufzunehmen

    Autor: NomissimoN 18.07.19 - 10:22

    Unsere Augen mit visuellemkortex im Gehirn sind eine Großartige Schnittstelle um Informationen Breitbandig aufzunehmen. Das wird schwer es zu verbessern sein z. B. Sprache Downloaden.

    Daten Ausgabe, Also eine Bessere Tastatur, hier sehe ich die Anwendungsbereiche der Technologie.

    Upload in das Gehirn -> fraglich
    Download aus dem Gehirn -> interessante Anwendung!

  2. Re: Wir haben schon eine Schnittstelle im Gehirn um breitbandig Informationen aufzunehmen

    Autor: firstdeathmaker 18.07.19 - 16:29

    Der visuelle Kortex ist aber auch beschränkt. Wenn ich die mit 25 FPS pro Frame unterschiedliche Seiten eines Wörterbuches zeige, dann wirst du die kaum aufnehmen können.

    Nen Computer kann man übrigens schon ohne Gehirnchip steuern, dazu reicht ein spezieller Helm. Aber die Bandbreite ist halt sehr beschränkt, weil man dazu bisher motorische Bewegungen "hackt"-> Man detektiert, ob die Person gerade daran denkt, den linken Arm zu bewegen, den rechten Arm zu bewegen etc. und Versuchspersonen können so "lernen", mit dem Interface um zu gehen und die gedachten Bewegungen als quasi Tastendruck zu nutzen.

  3. Re: Wir haben schon eine Schnittstelle im Gehirn um breitbandig Informationen aufzunehmen

    Autor: NomissimoN 20.07.19 - 12:29

    "aufnehmen" ist das Stichwort. Auch wenn du Bilder mit >24 FPS ins Gehirn bekommst, Sie dann aber nicht weiterverarbeiten kannst. Haben wir leider auch nichts gewonnen. Da müssen wir ein komplett anderes Gehirn haben um Informationen schneller/besser aufzunehmen. Und mit einem wesentlich anderen Gehirn ist die Bezeichnung "Mensch" unsinnig.

    Beim Rest bin ich total bei dir. Auslesen von "Gehirninformationen" einer motorisch eingeschränkten Person ist ein Großartiges anwendungsfeld. Und wenn es schneller/besser ist als mit der Tastatur, dann gerne auch für gesunde Menschen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  2. State Street Bank International GmbH, München, Frankfurt
  3. über experteer GmbH, Heilbronn
  4. über experteer GmbH, Raum Heidelberg / Rhein-Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

  1. Klimaschutz: Berlin fördert Elektrolastenräder weiter finanziell
    Klimaschutz
    Berlin fördert Elektrolastenräder weiter finanziell

    Berlin fördert die Anschaffung der mitunter teuren Elektrolastenräder weiter mit 500.000 Euro jährlich, um die Luftverschmutzung zu reduzieren. Doch der administrative Aufwand ist bisher zu hoch gewesen.

  2. CO2-neutral bis 2040: Amazon kauft 100.000 Elektro-LKWs bei Rivian
    CO2-neutral bis 2040
    Amazon kauft 100.000 Elektro-LKWs bei Rivian

    Amazon will umweltfreundlicher werden und kauft sich eine riesige Flotte von Elektrolieferwagen - bei einem Startup, in das der Onlineversandhändler kürzlich selbst investiert hat.

  3. Straße des 17. Juni: Berlin eröffnet Teststrecke für autonomes Fahren
    Straße des 17. Juni
    Berlin eröffnet Teststrecke für autonomes Fahren

    Die Straße des 17. Juni in Berlin ist zu einer Teststrecke für autonomes Fahren umgebaut worden. Auf der innerstädtischen Straße sollen künftig autonome Autos unterwegs sein.


  1. 07:47

  2. 07:28

  3. 07:12

  4. 17:55

  5. 17:42

  6. 17:29

  7. 16:59

  8. 16:09