1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mikromobilität: Otto Now will E…

Kann sich lohnen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann sich lohnen...

    Autor: Konstantin/t1000 18.07.19 - 11:49

    Gerade wenn man in einer fremden Stadt ist und in einem Hotel untergebracht ist kann man schöne Tagestouren machen und Sachen erkunden..... Fehler können behalten werden

  2. Re: Kann sich lohnen...

    Autor: kayozz 18.07.19 - 11:58

    Konstantin/t1000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade wenn man in einer fremden Stadt ist und in einem Hotel untergebracht
    > ist kann man schöne Tagestouren machen und Sachen erkunden..... Fehler
    > können behalten werden


    > Die Mindestmietzeit beträgt je nach Produkt 3, 6, 12 oder 24 Monate.

    Leider steht da nicht die Mindestlaufzeit. Wegen dem Satz hier vermute ich mal 3 oder 6 Monate. Wenn man in der Tat für 3 Monate mal eben schnell einen Roller mieten kann, ist das schon recht günstig. Allerdings ist das auch der Angebotspreis, soll letztendlich 50¤ / Monat sein.

    > Mach Winterpause!
    > Draußen wird’s ungemütlich? Kein Problem. Einfach E-Scooter kündigen und im Frühjahr erneut bestellen.

  3. Re: Kann sich lohnen...

    Autor: Dwalinn 18.07.19 - 13:04

    Also der Preis ist schon happig, nach 12 Monaten sollte man den Neupreis schon gezahlt haben (der Roller hält aber deutlich länger wenn man ihn selbst nutzt)

    Wenn man ihn auch nur für ein Monat testen will ist das aber schon praktisch da er schon zugelassen ist. Aber ist der Versand nicht ziemlich teuer für solche Geräte?

  4. Re: Kann sich lohnen...

    Autor: M.P. 18.07.19 - 13:28

    Maximal 1/2 einer Monatsmiete würde ich vermuten ...
    Hermes nimmt pro Urlauber-Koffer innerhalb Deutschlands 15,95 ¤, wenn man ihn nicht selber auf der Bahnreise schleppen will, aber bereit ist, ihn im Hermes-Shop abzugeben ...

  5. Re: Kann sich lohnen...

    Autor: yumiko 18.07.19 - 14:41

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man ihn auch nur für ein Monat testen will ist das aber schon
    > praktisch da er schon zugelassen ist. Aber ist der Versand nicht ziemlich
    > teuer für solche Geräte?
    Ich glaube die minimale Ausleihzeit beträgt 3 Monate bei Otto.

  6. Re: Kann sich lohnen...

    Autor: GPUPower 18.07.19 - 17:47

    Konstantin/t1000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade wenn man in einer fremden Stadt ist und in einem Hotel untergebracht
    > ist kann man schöne Tagestouren machen und Sachen erkunden..... Fehler
    > können behalten werden


    Wenn sie die Roller auch wieder einsammeln, aufladen und am nächsten Morgen vor meine Haustür stellen. ;)
    Stromkosten fürs Aufladen sind auch nicht zu unterschätzen.

    Und wenn man eben keine Wohnung hat, sondern nur ein Hotelzimmer, stellt sich die Frage wo man den aufladen kann.
    Ob die Hotels den aufs Zimmer lassen!?...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.07.19 17:48 durch GPUPower.

  7. Re: Kann sich lohnen...

    Autor: Komischer_Phreak 19.07.19 - 05:55

    GPUPower schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stromkosten fürs Aufladen sind auch nicht zu unterschätzen.

    Quatsch; das sind die einzigen Kosten, die man bequem ignorieren kann. Je nach Roller, Qualität des Motors und Größe des eigenen Hinterns sind das 40 - 60 cent pro 100 km. Wie weit willst Du fahren, bis das eine Rolle spielt? Und weißt Du, wie oft man die Rollen wechseln muss? Einige Roller nutzen Bleiakkus; die können nach täglicher Nutzung nach einem Jahr getauscht werden; die anderen eher nach zwei. Bevor Du mit dem Roller so weit gefahren bist, das das Aufladen ins Gewicht fällt, darfst Du den Akku wechseln. Und DAS fällt ins Gewicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach am Main
  2. noris network AG, Nürnberg, Aschheim (bei München), München, Berlin
  3. Netze BW GmbH, Stuttgart
  4. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Persona 4 - Golden Deluxe Edition für 14,99€, Bayonetta für 4,99€, Catherine Classic...
  2. (u. a. Struggling für 8,99€, Jurassic World Evolution für 11,25€, Jurassic World Evolution...
  3. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler