1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Foren-Urteil: OLG weist Berufung von…
  6. Thema

Maulkorb für das Web

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Maulkorb für das Web

    Autor: balbalbla 23.08.06 - 11:08

    yes comdomain ausländischen webspace und domaininhaber im ausland besorgen = sicher
    oder zumindest maildrop und space + domain in de lassen


    spyro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es ist schon ziemlich unverschämt: Da soll doch
    > allen ernstes der Betreiber für die Äußerungen der
    > User haften, idealerweise aber gleich dafür
    > sorgen, dass die Webgemeinde die Klappe hält bzw.
    > nichts unerwünschtes von sich gibt.
    >
    > Ganz so als müsste der Betreiber einer Gaststätte
    > für Äußerungen seiner Gäste geradestehen weil er
    > ihnen kein pauschales Redeverbot verpasst hat und
    > einzelne Kommentare "vor der Veröffentlichung
    > geprüft hat".
    >
    > Man kann Forenbetreibern nur dringend raten, ins
    > Ausland abzuwandern bzw. die vollständige
    > Kontrolle an einen Vermittler im Ausland
    > abzugeben. Nur so lässt sich in Deutschland wohl
    > noch einigermaßen ein Art Meinungsfreiheit im Netz
    > gewährleisten wo die Interessen einzelner Firmen
    > nicht über dem Willen der überwältigenden Mehrheit
    > gerechnet werden.
    >
    > "Im Namen des Volkes" ist so ein Urteil definitiv
    > nicht.
    >
    > spyro


  2. Re: Maulkorb für das Web

    Autor: borg 23.08.06 - 11:19

    spyro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es ist schon ziemlich unverschämt: Da soll doch
    > allen ernstes der Betreiber für die Äußerungen der
    > User haften, idealerweise aber gleich dafür
    > sorgen, dass die Webgemeinde die Klappe hält bzw.
    > nichts unerwünschtes von sich gibt.

    Wieso, er ist erst in dem Moment für einen Betrag verantwortlich, in dem er Kenntniss davon erhält. Ob er ihn gelesen, ein Telefonanruf oder E-Mail erhalten hat spielt dabei keine Rolle.
    Und wenn wirklich ein Gesetzesverstoss in diesem Beitrag erhalten ist, so ist dies ja korrekt. Finde ich ein Flugblatt in dem angekündigt wird, einen Zug um eine bestimmte Zeit in die Luft zu sprengen und ich melde dies nicht, so habe ich mich ebenfalls strafbar gemacht.
    >
    > Ganz so als müsste der Betreiber einer Gaststätte
    > für Äußerungen seiner Gäste geradestehen weil er
    > ihnen kein pauschales Redeverbot verpasst hat und
    > einzelne Kommentare "vor der Veröffentlichung
    > geprüft hat".

    Ja, wenn in meiner Kneipe einer aufsteht und laut sagt, "so jetzte gehe ich zur Freni und der blas ich das Gehiern aus dem Kopf". Ich
    bin sogar dazu angehalten, einen Betrunkenen davon abzuhalten, mit dem Auto wegzufahren - notfalls durch einen Hinweis bei der Polizei.

    Ob jemand per Flugblatt, Lautsprecherdurchsage, Plakat oder Forenbeitrag zu einer strafbaren Handlung auffordere oder jemanden geziehlt beleidige ist immer das selbe Delikt. Solange ich davon nichts weiss, kann ich auch nicht dagegen einschreiten. Aber habe ich davon Kenntniss, so muss ich handeln, ansonsten mache ich mich der Mitwisserschaft schuldig.

    Und bei einer Benachrichtigung per Mail oder Telefon erhalte ich in jedem Fall erst davon kenntniss, wenn ich meine Mails lese bzw. ans Telefon gehe. Und dies war bisher der Rechtfreie Raum. Dieser wurde Gott sein Dank geschlossen.

    www.speedteamduo.de

  3. Re: Maulkorb für das Web

    Autor: LeveL 23.08.06 - 12:12

    Das Problem an der ganzen Sache ist ja das es sich nicht auf die Praxis übertragen lässt. Nur weil die "Möglichkeit" besteht dass jemand zu einer Straftat in einem Forum aufrufen könnte (egal wie Provokant der zugehörige Artikel formuliert wurde), müssen die Betreiber alle Beiträge vorher kontrollieren. Mir ist bewusst das die jetzige Gesetzeslage noch nicht so drastisch Formuliert wurde, aber darauf läuft es ja hinaus.

    Egal wie diese Entscheidung gerechtfertigt wird, die Folge wird sein das man dann in Deutschland mit einem Bein im Knast steht wenn man ein unmoderiertes Forum betreibt. Und moderierte Foren können sich nur Firmen bzw. Personen leisten, die über das entsprechende Budget verfügen solche Moderatoren auch zu bezahlen. Es werden also die ganzen kleinen und zu 98% vollkommen harmlosen Foren verschwinden, die ja gerade die Freiheit und Community im Netz ausmachen. Die übrigen Foren die dann moderiert werden liegen dann bei Firmen oder anderen Organiesationen die alle eine gewisse Motivation haben ihre Meinung zu verbreiten -> Stichwort Zensur.


    Und ausserdem, mit so einem (derzeit) schwammigen Gesetzeslage ist niemandem geholfen. Was wäre denn z.B. wenn ich in einem Forum dann schreibe:"Ich habe letze Nacht geträumt jemand hätte eine DoS-Atacke auf XYZ gestartet." Ist dass nun ein indirekter Aufruf ? Oder lässt sich so das Gesetzt dann wieder aushebeln, was wiederum zur Folge hat das das Gesetzt verschärft wird.

    Es ist einfach unglaublich wie hier die Plattform der freien Meinungsäußerung mit dem Vorwand zum verhindern von Straftaten untergraben wird.

    Ich sage mal die Kosten-Nutzen Rechnung würde hier 10-0 ausfallen!

    Hut ab, ich werde nicht nur Forum ins Ausland auslagern sondern meinen Wohnsitzt gleich mit. Sonst werde ich eines Morgens von der Polizei geweckt und festgenommen weil jemand in der Nacht "Nieder mit dem Staat!" an meine Hauswand gesprüht hat.

  4. Re: Maulkorb für das Web

    Autor: Youssarian 23.08.06 - 12:55

    LeveL schrieb:

    > Egal wie diese Entscheidung gerechtfertigt wird, die Folge wird sein > das man dann in Deutschland mit einem Bein im Knast steht wenn man
    > ein unmoderiertes Forum betreibt.

    Ganz so kritisch sehe ich das nicht. "Otto Normalblogger" ist von diesem Urteil eher gar nicht betroffen. Außerdem kann man ein unmoderiertes Forum immer dann betreiben, wenn man weiß, welche reale Person sich hinter einem "Foren-Bösewicht" verbirgt.

  5. Re: Maulkorb für das Web

    Autor: Ahnungsloser 23.08.06 - 13:13

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Außerdem kann man ein
    > unmoderiertes Forum immer dann betreiben, wenn man
    > weiß, welche reale Person sich hinter einem
    > "Foren-Bösewicht" verbirgt.

    Kann man das wirklich? Wenn nun ein namentlich Bekannter einen Aufruf zur Staftat in ein Forum stellt, bin ich als Betreiber doch trotzdem dafür zu belangen. Schließlich hätte ich von Anfang an den Eintrag verhindern müssen.


  6. Re: Maulkorb für das Web

    Autor: Rookie1 23.08.06 - 14:10

    Unmoderierte Foren haben durchschnittlich wohl mehr schwachsinnige Posts als moderierte Foren, daher wäre es gar nicht so schlecht wenn einige der (zu vielen) unmoderierten Foren verschwinden würden. Ein moderiertes Forum kann sich eigentlich jeder leisten der ein Forum zu einem mehr oder weniger gut frequentierten Forum anbietet, und ohne Besucher kann man das Forum eh vom Netz nehmen. Die Praxis Stammkunden als Moderator einzusetzten wird immer beliebter und ist auch sehr sinnvoll, diese "zensieren" noch mit verstand und sind neutral. Seht es doch einfach als Chance die Qualität von Foren wieder etwas zu steigern.

  7. Re: Maulkorb für das Web

    Autor: Youssarian 23.08.06 - 15:35

    Ahnungsloser schrieb:

    > Wenn nun ein namentlich Bekannter einen Aufruf zur Staftat in ein
    > Forum stellt, bin ich als Betreiber doch trotzdem dafür zu belangen.

    Nach aktiver Kenntnisnahme - also wenn eine Beschwerde eingeht - hast Du den Beitrag zu entfernen.

    > Schließlich hätte ich von Anfang an den Eintrag verhindern müssen.

    Nein, natürlich nicht.

  8. Anarchisten müssen draußen bleiben

    Autor: GrinderFX 23.08.06 - 17:38

    Das internet ist kein rechtsfreier raum.
    Andere foren, wo so starke vergehen sind, werden auch belangt, wieso sollte heise dann nicht auch belangt werden?
    Die kennen ihre user!
    Straftaten begrenzen hat nichts mit meinungsfreiheit zutun, anscheinend bist du der bedeutung von meinungsfreihet nicht geläufig.
    Heise hat auch nur verloren, weil das bei denen gang und gebe ist und bei weitem nicht der einzelfall.
    Als normaler forenbetreiber, der nicht ständig gegen gesetze verstößt, wird auch nicht belangt. Somit ist dein gesamter beitrag einfach nur für den arsch.

  9. Re: auf den punkt

    Autor: Sir Jective 24.08.06 - 09:57

    Genau! das ist auch das ,was ich schon öfters gesagt hab: es ist egal ob heise nun wegen diesem speziellen paragraphen und in diesem einzelfall wegen dieser kleinigkeit und jener kleinigkeit nicht und bla§bla§bla§...
    wenn die betreiber von den ganzen vielen kleinen foren angst haben müssen, daß sie wegen irgendeiner juristischen haarspalterei, die sie nicht durchblicken, aufs deftigste verklagt werden können, dann machen sie dicht. ende der fahnenstange.

    The Tank schrieb:
    > Man stellt die juristische Fallen so auf das sich
    > keiner mehr traut auch irrgendetwas zu machen und
    > von vorn herein aufgeben.

  10. Re: Maulkorb für das Web

    Autor: Marciro 11.04.09 - 15:55

    wie kommt man bei panfu ein level höher ohne die ganze zeit form pc zu hocken?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über eTec Consult GmbH, Dreieck Frankfurt - Darmstadt - Hanau
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  3. thinkproject Deutschland GmbH, Köln, München
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de