1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Foren-Urteil: OLG weist Berufung von…
  6. Thema

Universal Boards

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Universal Boards

    Autor: Frager 23.08.06 - 16:07

    Ich mach mal die Ingrid.

    Eine Möglichkeit der Identitätsfälschung gibt es:

    Offenes WLAN finden und über dieses posten.
    Rückverfolgungsmöglichkeit: Null, wenn man nicht gerade am Tatort ertappt wird (eher unwahrscheinlich); hier ist der "Betreiber" des WLANs der Gebeutelte, weil seine IP tatsächlich verwendet wird und das damit auch bei einer eventuellen Verbindungsaufzeichnung so festgehalten wird.

    Inwieweit der sich dann entlasten kann, ist fraglich; wenn sein Router mitschreibt, könnte er versuchen, zu belegen, daß er die fragliche interne IP nicht verwendet hat. Allerdings könnte man ihm eventuell trotzdem vorhalten, daß er sich fahrlässig bis grob fahrlässig verhalten hat, weil er gewissermaßen der breiten Öffentlichkeit seinen Internetzugang zur Verfügung stellt...

    Schon allein deswegen sollte man sein WLAN auch vernünftig absichern.

  2. Re: Universal Boards

    Autor: Youssarian 23.08.06 - 16:12

    Zim schrieb:

    > In dörflichen Gegenden hat man mitunter das Problem, dass man nicht
    > so viele Meinungen zur Auswahl hat wie in der Stadt.

    Stell Dir vor, dass es dort Telefon, TV, Radio und ... - halt Dich fest! - INTERNET gibt !!!11

    > Du wirst mir wohl rechtgeben das Städter mit Homosexualität weit
    > weniger Probleme haben als der typische Dorfjung.

    Ich galt als quasi Linksradikaler, als ich seinerzeit bei der erstma- ligen Wahrnehmung meines Wahlrechts für Schnulli optierte. Schließlich hatten Kaiserliche Hoheit (Erbgroßherzog von Oldenburg) für ihre Angestellten die Nationalzeitung ausgelegt, auf dass diese die Wahrheit erfahren mögen.

  3. Re: Universal Boards

    Autor: Youssarian 23.08.06 - 16:17

    Frager schrieb:
    > Ich mach mal die Ingrid.

    Ah, einer der mit dem Usenet bewandert ist.

    > Eine Möglichkeit der Identitätsfälschung gibt es:
    >
    > Offenes WLAN finden und über dieses posten
    > Rückverfolgungsmöglichkeit: Null, wenn man nicht
    > gerade am Tatort ertappt wird (eher unwahrscheinlich); hier ist der
    > "Betreiber" des WLANs der Gebeutelte, weil seine IP tatsächlich
    > verwendet wird und das damit auch bei einer eventuellen
    > Verbindungsaufzeichnung so festgehalten wird.

    > Inwieweit der sich dann entlasten kann, ist fraglich;

    Da bereits einige der "Kopierparasiten" und andere Straftäter vorsätzlich ein offenes WLAN betreiben, um ggf. eine Ausrede zu haben, sollte der Gesetzgeber dafür Sorge tragen, dass der Betreiber des offenen WLANs für den zivilrechtlichen Schaden haftet. Er mag sich dann an "seinen Usern" schadlos halten. Strafrechtlich geht hier mangels Vorsatz allerdings gar nichts. Da müsste man schon das Vorhalten eines offenen WLANs mit WAN-Zugang zur Straftat machen.

  4. Re: Universal Boards

    Autor: LeveL 23.08.06 - 16:19

    > Aber nicht doch, ohne eine gewisse arrogante
    > Attitüde macht das alles doch gar keinen Spaß.

    Na um mal in die gleiche Kerbe zu schlagen und über den Namen eine Folgerung zur Intelligenz oder gar Gesinnung herzuleiten brauche ich nichtmal einen Satzt, sonder nur zwei Trennstriche:

    You SS Arian

    Naja, wie toll ist das denn ?!?!

  5. Re: Universal Boards

    Autor: Frager 23.08.06 - 16:24

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ah, einer der mit dem Usenet bewandert ist.

    Da lese ich allerdings größtenteils nur mit - in meinen Lieblingsgruppen bin ich Lehrling, und die reißen das Maul nicht auf ;-)

    > sollte der Gesetzgeber dafür Sorge tragen, dass der Betreiber
    > des offenen WLANs für den zivilrechtlichen Schaden
    > haftet.

    Halte ich für sachgerecht, ja.

    > Strafrechtlich geht hier mangels
    > Vorsatz allerdings gar nichts.

    Ich glaube, die zivilrechtlichen Folgen, wenn man ein größeres Unternehmen in seinem wirtschaftsablauf stört, sind schon schlimm genug *g*

    > Da müsste man schon
    > das Vorhalten eines offenen WLANs mit WAN-Zugang
    > zur Straftat machen.

    Aber bitte nur bei Vorsatz, sonst werden massenhaft BlödiaMarkt-Käufer eingebuchtet, weil die nur wissen, wie der Router angeht. Und per default sind die nicht ausreichend (WPA, WPA2 oder gar ein VPN) gesichert...

  6. Re: Universal Boards

    Autor: Youssarian 23.08.06 - 16:27

    Frager schrieb:

    >> (a) dessen Zugangsdaten klauen
    >> (b) dessen IP herausfinden und spoofen
    >> (c) trotz der fehlenden Rückmeldungen des Servers es
    >> schaffen, einen Beitrag zu posten
    >> (d) künftig auch noch die gespeicherten Vorratsdaten
    >> passend fälschen können

    > Eher nonexistent, weil ja technisch gesehen schon c) nicht
    > funktionieren kann. Damit erspart man sich auch gleich d).

    Es gibt dann wieder ganz Schlaue, die der Meinung sind, man könnte die Antwort (und Latenz) des Servers erraten. Fehler in den TCP/IP-Stacks gewisser OS würden dies ermöglichen. Diese Schlauberger dürfen dann versuchen, eine Szenario für (d) zu entwerfen. Vielleicht machen wir daraus dann einen Agentenfilm. :-)

    > Wir sind nicht unbedingt derselben Meinung, aber Hut ab vor Deiner
    > Sachkenntnis und Argumentationsweise. Hat mich in einigen Punkten
    > schon überzeugt.

    Danke für das Kompliment. Dass wir nicht einer Meinung sind, halte ich für normal, zumal ich bei bestimmten Themen ja auch zu gerne den Law-&-Order-Typen raushängen lasse.

  7. Re: Universal Boards

    Autor: Youssarian 23.08.06 - 16:29

    LeveL schrieb:

    > You SS Arian

    > Naja, wie toll ist das denn ?!?!

    Langweilig. Den Nick habe ich seit 1993 in Gebrauch und es hat damals nur wenige Tage gedauert, bis jemand mit dieser Interpretation ankam.

  8. Re: Universal Boards

    Autor: Youssarian 23.08.06 - 16:32

    Frager schrieb:

    >> Strafrechtlich geht hier mangels Vorsatz allerdings gar nichts.

    > Ich glaube, die zivilrechtlichen Folgen, wenn man ein größeres
    > Unternehmen in seinem wirtschaftsablauf stört, sind schon schlimm
    > genug *g*

    Die können einen sogar leicht ruinieren, würde ich schätzen.

    >> Da müsste man schon das Vorhalten eines offenen WLANs mit
    >> WAN-Zugang zur Straftat machen.

    Zur Verdeutlichung: Das halte ich nicht für erstrebenswert.

    > Aber bitte nur bei Vorsatz, sonst werden massenhaft BlödiaMarkt-
    > Käufer eingebuchtet, weil die nur wissen, wie der Router angeht.
    > Und per default sind die nicht ausreichend (WPA, WPA2 oder
    > gar ein VPN) gesichert...

    Gäbe es ein solches Gesetz, wäre der Verkauf solcher Router, die ein ungeschütztes WLAN zur Verfügung stellen können, vielleicht gar nicht zulässig.

  9. Re: Universal Boards

    Autor: Frager 23.08.06 - 16:33

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es gibt dann wieder ganz Schlaue, die der Meinung
    > sind, man könnte die Antwort (und Latenz) des
    > Servers erraten. Fehler in den TCP/IP-Stacks
    > gewisser OS würden dies ermöglichen.

    Es gab mal eins, das stur hochzählte, da ging das. Aber bei modernen Stacks sehe ich da keine größere Chance... und auf blinde Hühner würde ich da eher weniger hoffen...

    > Vielleicht machen wir daraus
    > dann einen Agentenfilm. :-)

    Wäre auch nicht schlechter als der durchschnittliche IT-Thriller... *hua*

    > Dass wir nicht einer
    > Meinung sind, halte ich für normal

    Nicht nur Du. Ohne Meinungsverschiedenheit kein dazulernen. In diesem Thread habe ich einiges gelernt. Der Tag hat sich also gelohnt - unabhängig davon, daß hier das Netzwerk spinnt und ich nicht arbeiten kann... :-D

  10. Re: Universal Boards

    Autor: Zim 23.08.06 - 16:33

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zim schrieb:
    >
    > > In dörflichen Gegenden hat man mitunter das
    > Problem, dass man nicht
    > so viele Meinungen
    > zur Auswahl hat wie in der Stadt.
    >
    > Stell Dir vor, dass es dort Telefon, TV, Radio und
    > ... - halt Dich fest! - INTERNET gibt !!!11
    >
    > > Du wirst mir wohl rechtgeben das Städter mit
    > Homosexualität weit
    > weniger Probleme haben
    > als der typische Dorfjung.
    >
    > Ich galt als quasi Linksradikaler, als ich
    > seinerzeit bei der erstma- ligen Wahrnehmung
    > meines Wahlrechts für Schnulli optierte.
    > Schließlich hatten Kaiserliche Hoheit
    > (Erbgroßherzog von Oldenburg) für ihre
    > Angestellten die Nationalzeitung ausgelegt, auf
    > dass diese die Wahrheit erfahren mögen.

    Du willst es in diesem Fall wohl nicht verstehen oder hast es schon verstanden. Musst dich deswegen nicht ans Bein gepisst fühlen, dafür kann man im Dorf einkaufen und solange man sich "konform" ;D verhält lächeln die Verkäufer/innen einen sogar an und sind freundlich, ja sogar scheisse freundlich. Insgesamt ist man im Dorf nicht so egal wie inner Stadt, dafür scheinen die Bewohner manchmal etwas Weltfremd mit Bemerkungen wie : "Wenn man auf ne Demo geht und dann aufs Maul bekommt kann man doch nur selber schuld sein." Genau wie die Begrifflichkeiten des "Negers" oder der "Mulatten" deutlich häufiger genutz werden. Aber ich denke du hast verstanden was ich auszudrücken versucht habe.

    Zim
    bomb the world
    eat the rich
    hack the planet

  11. Re: Universal Boards

    Autor: Frager 23.08.06 - 16:37

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gäbe es ein solches Gesetz, wäre der Verkauf
    > solcher Router, die ein ungeschütztes WLAN zur
    > Verfügung stellen können, vielleicht gar nicht
    > zulässig.

    Guter Einwand. Müßte man man direkt mal nachschauen, ob Geräte verkauft werden dürfen, von denen eine Gefahr für die Allgemeinheit ausgeht, ohne daß per default eine ausreichende Sicherung vorgesehen ist. Der Autovergleich würde ja schon mal hinken.

    Ich erinnere mich in diesem Zusammenhang (Anbieten eines Internetzugangs) an ein Projekt, daß man tatsächlich selber zum Provider werden konnte, entweder kostenpflichtig (für die anderen) oder frei. Komme nur nicht mehr auf den Namen. Das wäre dann betroffen, solange man nicht die Userdaten einwandfrei erhebt und speichert. Ein administrativer Albtraum...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. W.I.S. Sicherheit + Service GmbH & Co KG, Köln
  3. Debeka Betriebskrankenkasse, Koblenz
  4. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€ (Bestpreis!)
  2. 1.213,73€ (Bestpreis)
  3. 294,90€ (mit Rabattcode "YDENUEL94Y5T2FQM" - Bestpreis!)
  4. (bis zu 40 Prozent auf ausgewählte Notebooks, Monitore, PCs, Hardware, Smartphones, Zubehör und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de