1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Foren-Urteil: OLG weist Berufung von…
  6. Thema

Pressefreiheit adé

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Pressefreiheit adé

    Autor: fastix® 23.08.06 - 20:17

    Günter Frhr. v. Gravenreuth schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Nach der BGH-Rechtsprechung haftet die
    > (Print-)Presse doch auch für Leserbriefen.

    Was für ein Unsinn. Die Printpresse haftet nur für Leserbriefe, wenn sie diese auch abdrucken, was ja stets die Vermutung der Kenntnisnahme nahelegt.

    Appros Kenntnisnahme:

    Waren das nicht Sie selbst, der gegenüber dem LG Hamburg lügnerisch falsch und an Eides statt versicherte, einen Artikel erst seit dem 25. Mai 2006 zu kennen, aber bereits am 21.10.2005 die Abmahnung wegen des Artikels "v. Gravenreuth belästigt Krankenschwester per Post" schrieben und sich bis zu Ihrer bitteren Niederlage vor dem LG München mit mir wegen genau dieses Artikel stritten? Da haben Sie auch Ausdrucke des Artikels "v. Gravenreuth belästigt Krankenschwester per Post" beigefügt... Und den haben Sie dabei nach Ihrer eigenen Behauptung also nicht zur Kenntnis genommen?

    Kopien der falschen Eidesstattliche Versicherung und der o.g. Abmahnung, der Urteile des AG und LG München und der Anträge Gravenreuths an die Gerichte können jederzeit bei mir angefordert werden.

    fastix®

    Meine Adresse: http://www.rotglut.org


  2. Re: Pressefreiheit adé

    Autor: Rulf 23.08.06 - 20:19

    Günter Frhr. v. Gravenreuth schrieb:

    >
    > Nach der BGH-Rechtsprechung haftet die
    > (Print-)Presse doch auch für Leserbriefen.
    >

    Ein Forum ist lediglich eine Plattform zum Meinungsaustausch.

    Was in einer Zeitung abgedruckt wird bestimmt dagegen alleine
    der Verleger.

    Bis jetzt musste man also logischerweise Unerlaubtes erst nach
    der Kenntnisnahme entfernen und nicht prophylaktisch auf eigene
    Kosten für die Einhaltung des "Rechtes" tätig werden.

    bis denn
    Rulf


  3. <Der war gut [kt]

    Autor: Rulf 23.08.06 - 20:25

    zero

  4. Re: Pressefreiheit adé

    Autor: Günter Frhr. v. Gravenreuth 23.08.06 - 20:30

    fastix® schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Günter Frhr. v. Gravenreuth schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Nach der BGH-Rechtsprechung haftet die
    >
    > (Print-)Presse doch auch für Leserbriefen.
    >
    > Was für ein Unsinn. Die Printpresse haftet nur für
    > Leserbriefe, wenn sie diese auch abdrucken, was ja
    > stets die Vermutung der Kenntnisnahme nahelegt.
    >

    OK OK - Ein Forum haftet auch nicht für Beiträge die gar nicht veröffentlicht werden! Das wollten Sie doch sagen ;-)

    > Appros Kenntnisnahme:
    >
    > Waren das nicht Sie selbst, der gegenüber dem LG
    > Hamburg lügnerisch falsch und an Eides statt
    > versicherte,

    .... Unsinn wird nicht durch Wiederholung richtig.

    Was machen die von Ihnen angekündigten Berufungen? Ich darf an folgende gegen Sie ergangene Urteile, bzw. Urteile aus Verfahren die Sie angestrengt und dann verloren haben erinnern:

    Frankfurt a.M.
    Krefeld
    Kassel (min. 2 Verfahren)

    Wann kommt ein Widerspruch gegen die EV des LG Hamburg?
    Wann kommt ein Widerspruch gegen die EV des LG Kassel? Da Sie sich hieran nicht halten, ist bekanntlich ein Zwnagsgeld beantragt worden. Haben Sie das Ordnungsgeld (einige tausend Euro) des LG/OLG Frankfurt schon bezahlt?

    Bei Ihnen ist insoweit wohl das gr. Schweigen ausgebrochen. :-D

    Mit freundlichen Grüßen



    Günter Frhr.v.Gravenreuth


  5. Re: Pressefreiheit adé

    Autor: Günter Frhr. v. Gravenreuth 23.08.06 - 20:46

    Rulf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Günter Frhr. v. Gravenreuth schrieb:
    >
    > >
    > Nach der BGH-Rechtsprechung haftet
    > die
    > (Print-)Presse doch auch für
    > Leserbriefen.
    >
    > Ein Forum ist lediglich eine Plattform zum
    > Meinungsaustausch.
    >

    Ein allgemeines Forum ja - Ein (Antwort)Forum zu einem News-Ticker ist was anderes.

    > Was in einer Zeitung abgedruckt wird bestimmt
    > dagegen alleine
    > der Verleger.
    >

    Auch für Printmendien können Leserbriefe per mail übermittelt werden. Wie ist es, wenn eine (Online-)Zeitung diese Leserbriefe dann automatisch übernimmt, sich also die Kosten für einen Leserbriefredakteur spart? Dies ist sowohl bei einer Print- wie bei einer Online-Ausgabe möglich. Auch diese Entscheidung trifft "alleine der Verleger" Führt diese (Personal-)Einsparung zugleich zu einem Haftungsausschluss?

    Zumindest bei "spamming-engines" ist es nach einstimmiger Rechtsprechung (http://www.computerbase.de/lexikon/E-Card dort bei "Recht") so, dass der Nutzer einer solchen Einrichtung auch für deren Missbrauch haftet. Wo ist dann noch der Unterschied zu einer automatischen Leserbriefübernahme? Wo ist dann noch der Unterschied zu einem News-Forum?

    Mit freundlichen Grüßen



    Günter Frhr.v.Gravenreuth
    Rechtsanwalt, Dipl.Ing.(FH)



  6. Re: Pressefreiheit adé

    Autor: fastix® 23.08.06 - 21:26

    Günter Frhr. v. Gravenreuth schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Auch für Printmendien können Leserbriefe per mail
    > übermittelt werden. Wie ist es, wenn eine
    > (Online-)Zeitung diese Leserbriefe dann
    > automatisch übernimmt, sich also die Kosten für
    > einen Leserbriefredakteur spart? Dies ist sowohl
    > bei einer Print- wie bei einer Online-Ausgabe
    > möglich. Auch diese Entscheidung trifft "alleine
    > der Verleger" Führt diese (Personal-)Einsparung
    > zugleich zu einem Haftungsausschluss?

    Im Falle der Online-Veröffentlichung ja, weil dann dieser veröffentlichte Leserbrief bis dahin auch unter das Haftungsprivileg nach TDG fällt. Eben weil der Leserbrief automatisch in das Online-Angebot automatisch aufgenommen wurde. Es handelt sich sachlich um einen Diensteanbieter, weil der Vorgang derselbe ist, der in einem Forum oder Gästebuch auch stattfindet.

    Im Falle der Print-Veröffentlichung nicht. Diese werden mehrfach geprüft, z.B. ob das Druckbild in Ordnung ist. Damit ist dann die Kenntnisnahme durch Handlungsgehilfen des Geschäftsherrn gegeben, auch wenn sich diese für den Text selbst nicht interessieren.

    Handlungsgehilfen: Siehe der Fall heise gegen Dolzer/Net-Pay und Kenntnis durch Moderatoren.

    fastix®

  7. Re: <Der war gut [kt]

    Autor: fastix® 23.08.06 - 21:27

    Rulf schrieb:
    -------------------------------------------------------

    Wieso "war"?

    fastix®

  8. Re: Pressefreiheit adé

    Autor: Rulf 23.08.06 - 21:32

    Günter Frhr. v. Gravenreuth schrieb:

    >
    > Ein allgemeines Forum ja - Ein (Antwort)Forum zu
    > einem News-Ticker ist was anderes.
    >

    Also...weder hab ich schon mal ne Frage aus nem News-Artikel
    beantworten müssen noch wurde ich da explizit nach meiner Meinung
    gefragt,also nix mit Antwort-Forum...aber ich lese ja auch erst seit 3Jahren mit.
    >
    > Auch für Printmendien können Leserbriefe per mail
    > übermittelt werden. Wie ist es, wenn eine
    > (Online-)Zeitung diese Leserbriefe dann
    > automatisch übernimmt, sich also die Kosten für
    > einen Leserbriefredakteur spart? Dies ist sowohl
    > bei einer Print- wie bei einer Online-Ausgabe
    > möglich. Auch diese Entscheidung trifft "alleine
    > der Verleger" Führt diese (Personal-)Einsparung
    > zugleich zu einem Haftungsausschluss?
    >

    was wäre wenn und hätt de hun nich schäten

    > Zumindest bei "spamming-engines" ist es nach
    > einstimmiger Rechtsprechung
    > (http://www.computerbase.de/lexikon/E-Card dort
    > bei "Recht") so, dass der Nutzer einer solchen
    > Einrichtung auch für deren Missbrauch haftet. Wo
    > ist dann noch der Unterschied zu einer
    > automatischen Leserbriefübernahme? Wo ist dann
    > noch der Unterschied zu einem News-Forum?
    >

    Extra für Sie:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Internetforum
    http://de.wikipedia.org/wiki/Spamming
    Wenn alles verboten wäre was man mißbrauchen kann,dann müßten
    Sie wahrscheinlich mit den Fingern essen.

    > Mit freundlichen Grüßen
    >
    > Günter Frhr.v.Gravenreuth
    > Rechtsanwalt, Dipl.Ing.(FH)
    >

    bis denn
    Rulf
    Rechtslaie,FAfM.


  9. Re: <Der war gut [kt]

    Autor: Günter Frhr. v. Gravenreuth 23.08.06 - 21:38

    fastix® schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Rulf schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Wieso "war"?
    >
    > fastix®
    >
    >

    Weil (wie zu erwarten war) Sie auf meinen Beitrag mit den Urteilen nicht antworten. :-D

    Mit freundlichen Grüßen



    Günter Frhr.v.Gravenreuth


  10. Re: Pressefreiheit adé

    Autor: BSDDaemon 23.08.06 - 21:46

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Oh, es geht nicht um alle Artikelforen bei Heise.
    > Lies doch erst einmal den Golem-Artikel, damit Du
    > weißt, worüber Du zu diskutieren versuchst.

    Doch, denn ein Aufruf zum DDoS kann überall und auch Themenfern passieren. Oder ist es jetzt erlaubt wenn ich in einem Rezepte Forum zum DDoS gegen einen Server aufrufe. Siehst... schwachsinnig... wenn man verdonnert, dann überall da sonst die 'Täter' ausweichen.

    > Letzteres ist sachlich falsch

    Da du sachlich nur kopiert hast aber dessen Bedeutung nicht kennst lach ich nur mal laut.

    > aber sei's drum:
    > Auf eine Vorzensur kann verzichtet werden, wenn
    > der Poster nachträglich namhaft gemacht werden
    > kann, damit die Strafverfolgung nicht von
    > vornherein verunmöglicht wird.

    Was schon immer ging... dazu bedarf es keiner Zensur oder Kontrolle. Doch genau diese will man.

    > Das ist keine Veröffentlichung. Bitte unterscheide
    > das gesprochene und das geschriebene Wort.

    Auch bei heise ist nichts anonym.

    > Bitte
    > denk daran, dass Du auf der Straße Dein Gesicht,
    > Deine Stimme und andere wiedererkennbare Merkmale
    > zur Schau trägst, die es allesamt um Web nicht
    > gibt.

    Nein, da gibt es die IP die absolut einzigartig ist. Ich kenne dutzende Menschen die man mit mir verwechseln kann... genauso Stimme. Du merkst, du laberst Bullshit. Im Netz ist man noch besser identifizierbar als auf der Straße.

    > Wenn er Straftaten begeht, zeig ihn halt an!?

    Ach du Keks... du glaubst die besagten Personen wurden nicht schon unzählige Male angezeigt? Du glaubst die Malware wurde nicht der Polizei gemeldet? Tja... informieren.

    > Du solltest sehr vorsichtig mit Deinen Äußerungen
    > sein, Bübchen! Deine Äußerungen sind - bei
    > unbescholtenen Ersttätern - schon einmal lockere
    > 30 Tagessätze wert.

    Ich lache mal laut für die Nachbarschaft, damit noch mehr Menschen was von deiner Dummheit haben. Wenn Dummheit bestraft werden würde würden wir dich nie wieder sehen Prinzesschen.

    > "Bitte beachten Sie unsere Forums-Richtlinien."
    > www.golem.de

    Ja, demnach solltest du dich erschiessen gehen.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  11. Re: <Der war gut [kt]

    Autor: Rulf 23.08.06 - 21:47

    fastix® schrieb:

    > Wieso "war"?

    Da ich als Rechtslaie nicht die Hundertzehnprozentige Richtigkeit
    dieser Aussagen beurteilen kann und mir der Ruf des "Freiherren"
    durchaus bekannt ist,möchte ich mich mit dem Wörtchen "ist" nicht
    in die Nesseln setzen.

    bis denn
    Rulf

  12. Re: Pressefreiheit adé

    Autor: Sir Jective 23.08.06 - 21:56

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sir Jective schrieb:
    >
    > >> Aus völlig bekloppten Vergleiche kann man
    > überhaupt nichts folgern.
    >
    > > aus völlig bekloppten vortellungen von recht
    > auch nicht.
    >
    > Das mag wohl sein, jedoch ziehe ich mir diesen
    > Schuh nicht an. :-)
    >
    > > willst du wirklich eine welt nach orwell?
    >
    > Wenn Du den "Wetterfrosch" (weiter oben) ein
    > "Brschloch" nennst, dann möchte ich, dass
    > "Wetterfrosch" Genugtuung dadurch erlangen kann,
    > indem er Dich dafür anzeigt, Strafantrag stellt
    > und Du dann ein Monatsgehalt Deiner lokalen
    > Staatsanwaltschaft stiftest. Natürlich muss
    > "Wetterfrosch" Dich nicht anzeigen, das ist allein
    > in sein Belieben gestellt. Aber er sollte es
    > könne, um sich der Injektiven von "Sir Jective"
    > erwehren zu können.
    >

    hm, auf ein monatsgehalt verklagen wegen *rschloch...
    da gibts ja diesen hollywood-standard, daß einer auf der autobahn geschnitten wird, und dann dem anderen 200 kilometer hinterherfährt, um ihm die rübe wegzublasen. erinnert mich irgendwie daran, ist dieselbe grundhaltung.
    aber abgesehen davon würde ich nicht gerade den wetterfrosch in diese rolle stecken...

  13. Re: Pressefreiheit adé

    Autor: fastix® 23.08.06 - 22:05

    Günter Frhr. v. Gravenreuth schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > .... Unsinn wird nicht durch Wiederholung
    > richtig.

    Es handelt sich um Tatsachenbehauptungen. Sie hätten doch schon längst abgemahnt und einstweilige Vefügungen beantragt, wenn es nicht wahr wäre, was ich darlege.

    Ich sollte Scans der Dokumente (Ihre Versicherung an Eides statt, Ihre Abmahnung, Anträge an die Gerichte zum Download anbieten. Vielleicht verkaufe ich auch ein paar handsignierte Exemplare bei eBay.


    > Was machen die von Ihnen angekündigten Berufungen?
    Angekündigt?

    > Wann kommt ein Widerspruch gegen die EV des LG
    > Hamburg?
    > Wann kommt ein Widerspruch gegen die EV des LG
    > Kassel?

    Ich werde mich von Ihnen nicht drängeln lassen. Seien Sie sich sicher, dass diese Widersprüche kommen und seinen Sie sich sicher, dass Richter sehr ungern belogen werden. Ich bin jetzt "am Drücker". Sie sollten darauf verzichten damit zu werben, dass Sie auf Persönlichkeits- und Presserecht spezialsiert sind. Wenn die Sache in Hamburg und Kassel ausgefochten ist, dann können Sie sich bei den dortigen Kammern kaum noch blicken lassen.

    > Da Sie sich hieran nicht halten, ist
    > bekanntlich ein Zwnagsgeld beantragt worden.

    Das ist dann auch hinfällig.

    > Bei Ihnen ist insoweit wohl das gr. Schweigen
    > ausgebrochen. :-D

    Das stände jetzt Ihnen gut zu Gesicht. Beklagen Sie sich aber nicht, dass Sie keine Gelegenheit hatten die Klagen zurückzuziehen und selbst eine Aufhebung der einstweiligen Verfügungen zu beantragen.

    Die Strafanzeige wegen der vorsätzlichen falschen Versicherung an Eides statt habe ich bereits gestellt. Ein _Rechtsanwalt_ würde Ihnen jetzt raten Schaden zu vermeiden.

    Sollten Sie aus einem von beiden Urteilen den Kostenbescheid durchsetzen wollen, dann kündige ich Ihnen hiermit auch eine Strafanzeige wegen Betruges an.

    fastix®

  14. Re: <Der war gut [kt]

    Autor: fastix® 23.08.06 - 22:07

    Günter Frhr. v. Gravenreuth schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Weil (wie zu erwarten war) Sie auf meinen Beitrag
    > mit den Urteilen nicht antworten. :-D


    Ich sehe, Sie haben noch nicht den Respekt vor mir, den ich von Ihnen erwarten darf. Natürlich habe ich geantwortet.

    fastix®

  15. Re: Pressefreiheit adé

    Autor: BSDDaemon 23.08.06 - 22:21

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn Du den "Wetterfrosch" (weiter oben) ein
    > "Brschloch" nennst, dann möchte ich, dass
    > "Wetterfrosch" Genugtuung dadurch erlangen kann,
    > indem er Dich dafür anzeigt, Strafantrag stellt
    > und Du dann ein Monatsgehalt Deiner lokalen
    > Staatsanwaltschaft stiftest. Natürlich muss
    > "Wetterfrosch" Dich nicht anzeigen, das ist allein
    > in sein Belieben gestellt. Aber er sollte es
    > könne, um sich der Injektiven von "Sir Jective"
    > erwehren zu können.

    Du vergisst dabei einen Punkt... Ursache und Wirkung... nur die Wirkung zu bestrafen ist schlicht weg... ja... dumm... wenn es eine Ursache gegeben hat muss auch diese bestraft werden. Ich kann es ja schreiben, du benimmst dich hier wie ein kompletter Vollidiot. Zu dieser Aussage werde ich von dir genötigt da du dich entsprechend verhälst. Demnach darf ich dich jetzt auf ein Monatsgehalt verklagen weil du dich wie ein Vollidiot verhälst. Willst du es darauf hinauslaufen lassen?

    Ursache und Wirkung... wenn der Troll nicht trollt dann wird auch nicht trollend auf den trollenden Troll zurück getrollt.

    Du bist ein Troll... zweifelsohne... keine Ahnung vom Rechtssystem, keine Menschenachtung, keinen Respekt vor der Gesellschaft und dreist zudem. Wenn einer verklagt werden muss... dann nicht die von dir beleidigte Gesellschaft durch deine Anwesenheit sondern eher du.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  16. Re: Pressefreiheit adé

    Autor: BSDDaemon 23.08.06 - 22:31

    Ssh1701e schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja das ist richtig. Als mündiger Bürger sollte man
    > , wenn man eine Straftat entdeckt, handeln. Aber
    > nicht indem man eine weitere Straftat begeht
    > (Selbstjustiz). Man kann die Öffentlichkeit
    > informieren und/oder Anzeige erstatten. Nicht mehr
    > und nicht weniger.

    Doch, man ist sogar gezwungen eine Straftat zu begehen. Sowas ist dann Notwehr und keine Selbstjustiz. Wenn man einen Kerl verprügelt der andere verprügelt ist dies Notwehr.

    PS: Polizei etc waren über Monate nahezu täglich informiert worden.

    > Also, das meinst du jetzt nicht ernst, oder?

    Wer keine Drogen hat kann keine verkaufen, wer keinen Download anbieten kann kann keine Malware verbreiten. Schutz der Öffentlichkeit.

    > Über
    > die Mitverantwortung von Heise kann man sehr wohl
    > diskutieren, aber das der Eintrag (so wie er hier
    > immer dargestellt wird) eindeutig weder rechtlich
    > noch moralisch richtig ist sollte wohl klar sein.
    > Soetwas nennt man Aufforderung zur Selbstjustiz.

    Nein, Notwehr da die Justiz nicht eingeschritten ist. Und es wird immer wieder passieren... weniger öffentlich, aber es wird zum Glück weiterhin passieren, dass der Reihe nach die Server als Wettbewerb gehackt, gelöscht und Defacements betrieben wird. Anprangern von Verbrechern die sich dank inkompetenter Justiz rauswinden können.

    > Es ist ja auch nicht in Ordnung, wenn du irgendwen
    > mit mehreren zusammenschlägst, nur weil du
    > vermutest, dass er möglicherweise mal jemanden
    > zusammenschlagen möchte.

    Nicht Vermutung, in dem Fall war die Straftat bereits begangen und weitere liefen... der Download wurde schliesslich durchgehend angeboten.

    > Die eigentliche Frage müsste hier heissen:
    > Inwieweit hat Heise Mitschuld wenn ein derartiger
    > Eintrag auftaucht.

    Heise hätte direkt mitmachen sollen... wenn Justiz weiter Kriminielle fördert wie sie es an vielen Stellen tut muss sich die Gesellschaft selber schützen.

    Wer Malware anbietet und dann mal selber davon betroffen ist sollte sich nicht beschweren. Heise hat nach dem Recht der Bananenrepubilk alles richtig gemacht. Nach Meldung reagiert udn gelöscht. Mehr kann man nicht erwarten.

    Oder darf ich jetzt die Polizei verklagen weil bei mir eingebrochen wurde und keine Vorkontrolle aller Personen in der Stadt stattfand?

    Genau so lautet nämlich der Vergleich... pauschales Kontrollieren aller Aktionen. Und dies ist absolut unmöglich. Heise hat schon lange Meldebuttons für rechtswidrige Beiträge und hat Leute die die Foren durchstöbern. Mehr ist absolut nicht möglich,

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  17. Re: Pressefreiheit adé

    Autor: Youssarian 24.08.06 - 09:52

    >> die IP-Adresse, der Zeitstempel und irgendeine hinterlegte
    >> Freemailer-Adresse genügen eben nicht!
    >>
    >> "Der Account mit dem Nickname 'Klappstuhl' gehört Herrn Hein Doof,
    >> wohnhaft in der Dumpfbackenallee 1337 in 31337 Trollhausen. Die
    >> Daten wurden am 31. April 2001 erfasst."
    >>
    >> DAS ist eine Auskunft!

    Rulf schrieb:
    > Nun.. Ermittlungen sind immer noch Sache der Staatsanwaltschaft.
    > Wenn die mit den mit vertretbaren Mitteln beschaffbaren Infos der
    > Betreiber nix anfangen können, ist das aber nicht das Problem von
    > Heise.

    Du hast trotz dieser beiden Urteile nicht verstanden, dass es das Problem von Heise ist? Die Mordaufrufe u.ä.m. werden auf dem Webserver von Heise veröffentlicht. Heise behauptet, dass die Urheber irgend- welche Unbekannten wären, kann dies aber nicht glaubhaft machen. Daher gehören deren Webserver beschlagnahmt, damit die Staatsanwalt ihrer Aufgabe nachkommen kann. Na, wie gefällt Dir diese Alternative?

    [Blubberei]

    > Bis dahin sollten die Herren Rechtsvertreter aber noch nach dem
    > bestehenden Recht urteilen.

    Eben dies taten sie. Ob es Dir gefällt, ist dabei wirklich zweitrangig.

    >> Die "Schere im Kopf" ist Problem der Redakteure

    > Diese Schere bedeutet aber nix anderes als das Ende der
    > Pressefreiheit.

    Wenn dieser Unsinn richtig wäre, hätte es eine Pressefreiheit nie gegeben, so dass sie auch nicht enden kann.

    > Und als gelehrnter Ossi kann ich dir auch sagen was wir ohne
    > Pressefreiheit wären.....EINE DIKTATUR!!!

    Ja, nee, is klar. [tm]

    Die Pressefreiheit ist nicht gefährdet, wenn es zu bestimmten Heise- Artikeln keine Foren vom Heise-Verlag gibt. Das geht Ihr einfach am Arsch vorbei. Vor der Wiedervereinigung gab es für den Normalbürger hierzulande gar kein Internet, also gab es auch keine Heise-Foren zur Verbreitung von Mordaufrufen u.a.m. Dennoch war die BRD keine Diktatur. Es schadet einem Staat nicht, wenn der Pöbel keikn Forum hat, in dem er seinen kranken Geist verbreiten kann.

    > Schon mal was vom Gleichbehandlungsgrundsatz gehört?

    Schon einmal etwas vom Geltungsbereich eines Gesetzes gehört?

  18. Re: Pressefreiheit adé

    Autor: Youssarian 24.08.06 - 10:13

    BSDDaemon schrieb:

    >> Oh, es geht nicht um alle Artikelforen bei Heise. Lies doch erst
    >> einmal den Golem-Artikel, damit Du weißt, worüber Du zu diskutieren
    >> versuchst.

    > Doch, denn ein Aufruf zum DDoS kann überall und auch Themenfern
    > passieren.

    Damit muss Heise nicht rechnen, also müssen sie auch keine Vorzensur vornehmen. Lies bitte den Artikel: Es geht erst einmal nicht um das, was Du glaubst, sondern um das, was ist. Die Richter haben nicht so entschieden, wie Du hier den Eindruck zu erwecken versuchst.

    IOW: Hör mit dieser billigen Polemik auf. Wenn Du eine Lüge dreimal wiederholst, wird sie nicht zur Wahrheit, denn schließlich bist Du nicht die BILD.

    >> Auf eine Vorzensur kann verzichtet werden, wenn der Poster
    >> nachträglich namhaft gemacht werden kann, damit die Strafverfolgung
    >> nicht von vornherein verunmöglicht wird.

    > Was schon immer ging...

    Nein, das geht nahezu ausschließlich bei Kunden von T-Online. Ich sehe, Du bist nicht im Mindesten informiert, Du weißt absolut nichts über die Hintergründe. Du solltest weniger schreiben und mehr lesen.

    > dazu bedarf es keiner Zensur oder Kontrolle. Doch genau diese will
    > man.

    Das ist wieder nur eine polemische Lüge.

    >> Das ist keine Veröffentlichung. Bitte unterscheide das gesprochene
    >> und das geschriebene Wort.

    > Auch bei heise ist nichts anonym.

    Du weißt nichts.

    >> Bitte denk daran, dass Du auf der Straße Dein Gesicht, Deine Stimme
    >> und andere wiedererkennbare Merkmale zur Schau trägst, die es
    >> allesamt um Web nicht gibt.

    > Nein, da gibt es die IP die absolut einzigartig ist.

    Das Gros der IP-Adressen wird dynamisch vergeben und wechselt mehr als einmal täglich den te,porären Inhaber. Der Accessprovider mus also die Zuordnung Zeitraum, IP-Adresse, User-ID für einen gegebenen Zeitraum gesondert speichern, wenn entsprechende Anfragen der Strafverflger beantwortet werden können sollen.

    > Ich kenne dutzende Menschen die man mit mir verwechseln kann...
    > genauso Stimme. Du merkst, du laberst Bullshit. Im Netz ist man
    > noch besser identifizierbar als auf der Straße.

    Da die meisten Provider die obengenannten Daten nicht speichern, hast Du wieder einmal Unrecht und ich habe Recht. Wie oft möchtest Du eigntlich noch gegen die Wand laufen und Dir eine blutige Nase holen?

    >> Wenn er Straftaten begeht, zeig ihn halt an!?

    > Ach du Keks... du glaubst die besagten Personen wurden nicht schon
    > unzählige Male angezeigt? Du glaubst die Malware wurde nicht der
    > Polizei gemeldet? Tja... informieren.

    Wie Du möchtest, dann informiere ich einmal:

    Teufelchen ist seiner staatsbürgerlichen Pflicht nicht nachgekommen, und hat einen Vorgang, den er als Straftat ansah, nicht angezeigt. Vielmehr redet er sich daruf heraus, dass andere dies getan haben müssten. Seine hier in den Foren wiederholt geschilderte Beteiligung an der dDos-Attacke entschuldigt er nun damit, dass die mutmaßlichen Anzeigen einer mutmaßlichen Straftat von mutmaßlichen Polizisten mutmaßlich nicht angemessen bearbeitet worden sind. Ich mutmaße eine von mentalem Meteorismus begleitete schwerwiegende zerebrale Obstipation. :-)

    >> Du solltest sehr vorsichtig mit Deinen Äußerungen sein, Bübchen!
    >> Deine Äußerungen sind - bei unbescholtenen Ersttätern - schon
    >> einmal lockere 30 Tagessätze wert.

    > Ich lache mal laut [...]

    Natürlich. Und zwar, weil Du weißt, dass man Dich nicht identifizieren kann. Darum schreibe ich ja auch nicht, dass Du Dich irrst, wenn Du das Gegenteil behauptest, sondern dass Du lügst. Du versteckst Dich hinter einem falsch verstandenen Datenschutz, der es Dir erlaubt, Straftaten zu begehen, ohne dafür zur Rechneschaft gezogen werden zu können. Diese für Dich paradiesischen Zustände werden bald enden.

  19. Re: Pressefreiheit adé

    Autor: Youssarian 24.08.06 - 10:16

    Sir Jective schrieb:

    > hm, auf ein monatsgehalt verklagen wegen *rschloch...

    Nein. Das ist nur das Strafurteil. 20-30 Tagessätze. Hinzu kommen noch die gerichtslosten, die sind relativ preiswert. (50/60 EUR für so einen Fall.) Ein Schmerzensgeld ist darin nicht enthalten, das kann der Geschädigte aber ggf. zusätzlich in einem Zivilprozess einklagen.

    > da gibts ja diesen hollywood-standard, daß einer auf der autobahn
    > geschnitten wird, und dann dem anderen 200 kilometer hinterherfährt,
    > um ihm die rübe wegzublasen. erinnert mich irgendwie daran,
    > ist dieselbe grundhaltung.

    Ich würde meinen, dass Du mit den Realitäten der Rechtsprechung in diesem Lande nicht sonderlich gut vertraut bist. Ich wünsche Dir, dass das so bleibt.

  20. Re: Pressefreiheit adé

    Autor: Youssarian 24.08.06 - 10:22

    BSDDaemon schrieb:

    > Ursache und Wirkung... wenn der Troll nicht trollt dann wird auch
    > nicht trollend auf den trollenden Troll zurück getrollt.

    Es steht Dir frei, so etwas in Deiner Vernehmung zur Entlastung anzugeben. Empfehlen würde ich das aber nicht, weil solche Aussagen auch Unbelehrbarkeit hindeuten und den Staatswanwalt dazu veranlassen, gleich einmal eine größere Zahl in den Strafbefehl zu schreiben.

    > Du bist ein Troll... zweifelsohne... keine Ahnung vom Rechtssystem,
    > keine Menschenachtung, keinen Respekt vor der Gesellschaft und
    > dreist zudem. Wenn einer verklagt werden muss... dann nicht die
    > von dir beleidigte Gesellschaft durch deine Anwesenheit sondern eher
    > du.

    Gerade in der Diskussion dieses Themas habe ich gezeigt, dass Deine beleidigenden Herabsetzungen mich nicht betreffen. Das ist auch anderen Teilnehmern an dieser Diskussion deutlich geworden, die meinen Stand- punkt überhaupt nicht teilen. Was also glaubst Du, was Du durch solche Zeilen, zwischen denen immer wieder Dein hassverzehrtes Gesicht durchscheint, erreichst?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  2. Debeka Betriebskrankenkasse, Koblenz
  3. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  4. bib International College, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,50€
  2. 24,99€
  3. 49,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de