1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Foren-Urteil: OLG weist Berufung von…

Das Urteil schafft Arbeitsplätze bei HEISE ....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Urteil schafft Arbeitsplätze bei HEISE ....

    Autor: Günter Frhr. v. Gravenreuth 23.08.06 - 10:13

    .... wenn die die Beleidiger und Mordaufrufer nicht in den Griff bekommen. Kollege Heidrich müsste dann wohl seine Rechtsabteilung weiter aufstocken. Allein die Auswertung der beiden juristsichen News vom letzten Freitag erbrachten 2 Strafanzeigen wegen Beleidugungen und ca. 12 Benachrichtigungen von bedenklichen Kommentaren.

    Mit freundlichen Grüßen



    Günter Frhr.v.Gravenreuth
    Rechtsanwalt, Dipl.Ing.(FH)

  2. Re: Das Urteil schafft Arbeitsplätze bei HEISE ....

    Autor: xcver 23.08.06 - 12:16

    Man könnte allerdings auch gar nicht darauf reagieren und somit auch der eigenen Rechtsabteilung arbeit ersparen......"Dumme Menschen sagen dumme Dinge, aber hinhören muss man nicht".

    Günter Frhr. v. Gravenreuth schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > .... wenn die die Beleidiger und Mordaufrufer
    > nicht in den Griff bekommen. Kollege Heidrich
    > müsste dann wohl seine Rechtsabteilung weiter
    > aufstocken. Allein die Auswertung der beiden
    > juristsichen News vom letzten Freitag erbrachten 2
    > Strafanzeigen wegen Beleidugungen und ca. 12
    > Benachrichtigungen von bedenklichen Kommentaren.
    >
    > Mit freundlichen Grüßen
    >
    > Günter Frhr.v.Gravenreuth
    > Rechtsanwalt, Dipl.Ing.(FH)
    >


  3. Re: Das Urteil schafft Arbeitsplätze bei HEISE ....

    Autor: Günter Frhr. v. Gravenreuth 23.08.06 - 12:30

    xcver schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man könnte allerdings auch gar nicht darauf
    > reagieren und somit auch der eigenen
    > Rechtsabteilung arbeit ersparen......

    Genau dieses Einsparungspotential wurde HEISE nun genommen - weil die über Jahre hinweg oft zur zögerlich (man denke nur an den Mordaufruf gegen des Ex-Minister Clement) oder gar nicht reagiert haben.

    Mit freundlichen Grüßen



    Günter Frhr.v.Gravenreuth
    Rechtsanwalt, Dipl.Ing.(FH)

  4. Re: Das Urteil schafft Arbeitsplätze bei HEISE ....

    Autor: Seneca 23.08.06 - 12:36

    Ich fühle mich nur von falschen Maßnahmen beleidigt, denn sie zeugen von Uneinsichtigkeit oder Unwillen des Gegenübers. Worte finde ich dagegen angebracht oder unangebracht; ich kann sie gutheißen oder nicht. Sie sind dazu da sich auszudrücken und zeigen die Bereitschaft zum Gespräch, sei es auch provokativer Art oder durch eine Wutäußerung. Auch in der Familie fliegen schließlich mal wortreich die Fetzen; wer hat das noch nicht erlebt?! Worte signalisieren einen relativ genauen Wert auf der Gefühls- und Wissensskala des Disputanten. Ehrlichkeit und Absicht lassen sich an ihnen ablesen, der den Charakter der Person schließlich offenbahrt und kalkulierbar macht. Hunde die bellen, beißen nicht (solange sie bellen)! Es ist mir also letztlich egal ob mich einer im Disput mit Worten beleidigt, da ich dann seine Grenzen kenne bzw. überdenken kann, welche Worte (oder Verhalten) meinerseits eine derartige Reaktion ausgelöst haben. Sie geben mir die Möglichkeit über eigene Fehler nachzudenken. Worte sind a priori "frei", d. h. dogmatisch nicht zu verhindern, man kann nur aus ihnen lernen. Am Anfang war das Wort (Johannes 1,1), nicht am Ende. Sich Arbeitsplätze zur Kontrolle des Wortes herbeizuwünschen, ist nichts weiter als der Versuch das Wort ans Ende zu stellen. Man überdenke die Folgen.

  5. Re: Das Urteil schafft Arbeitsplätze bei HEISE ....

    Autor: Günter Frhr. v. Gravenreuth 23.08.06 - 14:03

    Seneca schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich fühle mich nur von falschen Maßnahmen
    > beleidigt, denn sie zeugen von Uneinsichtigkeit
    > oder Unwillen des Gegenübers. Worte finde ich
    > dagegen angebracht oder unangebracht; ich kann sie
    > gutheißen oder nicht. Sie sind dazu da sich
    > auszudrücken und zeigen die Bereitschaft zum
    > Gespräch, sei es auch provokativer Art oder durch
    > eine Wutäußerung. Auch in der Familie fliegen
    > schließlich mal wortreich die Fetzen; wer hat das
    > noch nicht erlebt?! Worte signalisieren einen
    > relativ genauen Wert auf der Gefühls- und
    > Wissensskala des Disputanten. Ehrlichkeit und
    > Absicht lassen sich an ihnen ablesen, der den
    > Charakter der Person schließlich offenbahrt und
    > kalkulierbar macht. Hunde die bellen, beißen nicht
    > (solange sie bellen)! Es ist mir also letztlich
    > egal ob mich einer im Disput mit Worten beleidigt,
    > da ich dann seine Grenzen kenne bzw. überdenken
    > kann, welche Worte (oder Verhalten) meinerseits
    > eine derartige Reaktion ausgelöst haben. Sie geben
    > mir die Möglichkeit über eigene Fehler
    > nachzudenken. Worte sind a priori "frei", d. h.
    > dogmatisch nicht zu verhindern, man kann nur aus
    > ihnen lernen. Am Anfang war das Wort (Johannes
    > 1,1), nicht am Ende. Sich Arbeitsplätze zur
    > Kontrolle des Wortes herbeizuwünschen, ist nichts
    > weiter als der Versuch das Wort ans Ende zu
    > stellen. Man überdenke die Folgen.

    Wenn wiederholt in einem Forum

    a) Ihre Adresse und Ihr Kfz-Kennzeichen, sowie
    b) die Aufforderung ihr Auto "abzufackeln"

    gepostet würde und Sie treffen dann wirklichnur noch ein rauchendes Wrack an, würden Sie dann auch so schreiben?

    Immerhin sollte (und wurde) durch die Aufforderung der HEISE-User eine Server lahmgelegt.


    Mit freundlichen Grüßen



    Günter Frhr.v.Gravenreuth
    Rechtsanwalt, Dipl.Ing.(FH)


  6. Re: Das Urteil schafft Arbeitsplätze bei HEISE ....

    Autor: Frager 23.08.06 - 14:32

    Günter Frhr. v. Gravenreuth schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Genau dieses Einsparungspotential wurde Heise...

    Mein Vorredner meinte vermutlich den Beleidigten.

    Ehrlich gesagt gebe ich auf die Meinung von Trollen im Heise-Forum so wenig, daß ich darüber keinen Rechtsstreit anfangen würde.

  7. Re: Das Urteil schafft Arbeitsplätze bei HEISE ....

    Autor: Günter Frhr. v. Gravenreuth 23.08.06 - 14:39

    Frager schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Günter Frhr. v. Gravenreuth schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau dieses Einsparungspotential wurde
    > Heise...
    >
    > Mein Vorredner meinte vermutlich den Beleidigten.
    >
    > Ehrlich gesagt gebe ich auf die Meinung von
    > Trollen im Heise-Forum so wenig, daß ich darüber
    > keinen Rechtsstreit anfangen würde.


    Wenn die aber zu Straftaten aufrufen und diese dann auch ausgeführt werden? Das war doch die Ausganglage in diesem Fall.

  8. Re: Das Urteil schafft Arbeitsplätze bei HEISE ....

    Autor: Seneca 24.08.06 - 09:58

    Günter Frhr. v. Gravenreuth schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Wenn wiederholt in einem Forum
    >
    > a) Ihre Adresse und Ihr Kfz-Kennzeichen, sowie
    > b) die Aufforderung ihr Auto "abzufackeln"
    >
    > gepostet würde und Sie treffen dann wirklichnur
    > noch ein rauchendes Wrack an, würden Sie dann auch
    > so schreiben?

    Wenn Sie sich ein neues Buch kaufen, lesen Sie es dann erst ab Seite 100, weil Sie annehmen, die ersten 100 Seiten seien sowieso nicht spannend und begründen das mit der Erfahrung, die sie beim letzten Buch gemacht haben?

  9. Re: Das Urteil schafft Arbeitsplätze bei HEISE ....

    Autor: Günter Frhr. v. Gravenreuth 25.08.06 - 18:32

    Seneca schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Günter Frhr. v. Gravenreuth schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wenn wiederholt in einem Forum
    >
    > a)
    > Ihre Adresse und Ihr Kfz-Kennzeichen, sowie
    >
    > b) die Aufforderung ihr Auto "abzufackeln"
    >
    > gepostet würde und Sie treffen dann
    > wirklichnur
    > noch ein rauchendes Wrack an,
    > würden Sie dann auch
    > so schreiben?
    >
    > Wenn Sie sich ein neues Buch kaufen, lesen Sie es
    > dann erst ab Seite 100, weil Sie annehmen, die
    > ersten 100 Seiten seien sowieso nicht spannend und
    > begründen das mit der Erfahrung, die sie beim
    > letzten Buch gemacht haben?
    >

    .... und das soll man jetzt verstehen?

    Mit freundlichen Grüßen



    Günter Frhr.v.Gravenreuth
    Rechtsanwalt, Dipl.Ing.(FH)

  10. Re: Das Urteil schafft Arbeitsplätze bei HEISE ....

    Autor: fastix® 27.08.06 - 18:34

    Günter Frhr. v. Gravenreuth schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > .... wenn die die Beleidiger und Mordaufrufer
    > nicht in den Griff bekommen. Kollege Heidrich
    > müsste dann wohl seine Rechtsabteilung weiter
    > aufstocken. Allein die Auswertung der beiden
    > juristsichen News vom letzten Freitag erbrachten 2
    > Strafanzeigen wegen Beleidugungen und ca. 12
    > Benachrichtigungen von bedenklichen Kommentaren.
    >
    > Mit freundlichen Grüßen
    >
    > Günter Frhr.v.Gravenreuth
    > Rechtsanwalt, Dipl.Ing.(FH)
    >

    Das haben Sie schon im Gulli-Board geschrieben, allerdings etwas anders. Der Kommentar dor lautete: Ach so verbringen Sie Ihre Freitage.

    Der 10.6.2006 war ein Samstag. Ich weiss, was Günter Freiherr von Gravenreuth Samstags macht. Da ist er allein in seiner Kanzlei und ... http://rotglut.org/nachricht_zeigen.php?id=364&start=1

  11. Re: Das Urteil schafft Arbeitsplätze bei HEISE ....

    Autor: Karoline 27.08.06 - 19:26

    Günter Frhr. v. Gravenreuth schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Wenn Sie sich ein neues Buch
    > kaufen, lesen Sie es dann erst ab Seite 100,
    > weil Sie annehmen, die ersten 100 Seiten
    > seien sowieso nicht spannend und
    > begründen das mit der Erfahrung, die sie
    > beim letzten Buch gemacht haben?
    >
    > .... und das soll man jetzt verstehen?
    >

    Wenn Sie in Ihre Argumente nur die Wirkung einbeziehen, aber niemals die Ursache, so werden Sie ein Problem niemals lösen können. So einfach ist das gemeint.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. thinkproject Deutschland GmbH, Köln, München
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  3. Evangelische Kirche im Rheinland, Düsseldorf
  4. Technische Universität Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    IT-Jobs: Feedback für Freelancer
    IT-Jobs
    Feedback für Freelancer

    Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
    Ein Bericht von Louisa Schmidt

    1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
    2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"