1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Upbus: Ein E-Bus, der fährt und…

Im 30-Sekunden Takt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im 30-Sekunden Takt?

    Autor: Destroyer2442 24.07.19 - 10:47

    Wie soll das genau aussehen? Die Kölner U-Bahn schafft ja kaum 5 Minuten Takt ohne regelmäßig Rückstau zu haben und ich möchte mal behaupten dass schienen an der Stelle effizienter sind.

  2. Re: Im 30-Sekunden Takt?

    Autor: TacticalBush 24.07.19 - 11:00

    Das Problem an dem Schienenverkehr ist, dass du trotzdem sehr Verkehrsabhängig bist.
    Wenn ein Fahrradfahrer die bahn kreuzt, dann kann es schon mal zu Verzögerungen kommen. Und wenn eine bahn Verspätung hat, dann wird sich wahrscheinlich auch mehrere bahnen verzögern.

    Eine Seilbahn hat den riesen vorteil, dass es nur selten sein kann, dass es wirklich zu Verzögerungen kommt. Und wenn, dann ist es meistens technisch bedingt.
    Lediglich der "Auto-Teil der Bahn wird vielleicht mal im Feierabendverkehr stecken bleiben"

  3. Re: Im 30-Sekunden Takt?

    Autor: Destroyer2442 24.07.19 - 11:18

    Ich hatte von der U-Bahn gesprochen, in Köln haben die meisten Bahnen außerdem ihre eigene Fahrspur und sind daher eher unabhängig vom Verkehr, im Gegensatz zu den Bussen. Was hauptsächlich für Verspätungen sorgt ist die teilweise unfassbare Dummheit der Fahrgäste an den Haltestationen und ich sehe nicht wie das bei einer Seilbahn anders sein soll.

  4. Im Seilbahnbetrieb kein Problem

    Autor: M.P. 24.07.19 - 11:34

    Im Skigebiet laufen Umlaufbahn-Kabinen in deutlich höheren Kadenzen durch die Stationen.... Von der Größe her liegen die aber vielleicht bei maximal 10 Passagieren, und sind in der Regel Point-to-Point-Systeme ohne Zwischenhalt. Eine weitere Erleichterung dort ist dazu, dass es an der Talstation kaum Aussteigende gibt, und an der Bergstation kaum Zusteiger (zumindest im Winterbetrieb ...)
    Ein Fußgänger, der die Gegenrichtung benutzt ist da schon ein Störfaktor ....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.19 11:47 durch M.P..

  5. Re: Im 30-Sekunden Takt?

    Autor: Muhaha 24.07.19 - 12:00

    Destroyer2442 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hauptsächlich für Verspätungen sorgt ist
    > die teilweise unfassbare Dummheit der Fahrgäste an den Haltestationen und
    > ich sehe nicht wie das bei einer Seilbahn anders sein soll.

    Ein- und Ausstieg lassen sich ganz wunderbar organisieren, wenn man sowas organisieren möchte. Das bekommt sogar die Deutsche Bahn hin und dort funktioniert es erstaunlicherweise ganz gut, OBWOHL die Fahrgäste hierzulande es noch nicht gewohnt sind, dass man nicht einfach bei jeder Tür einsteigen oder aussteigen kann.

    Ich fahre regelmäßig Bahn und amüsiere mich immer über die Selbstregelmechanismen in einer Gruppe von Fahrgästen, wenn ein oder zwei Leute meinen sich nicht daran halten zu müssen. Das machen die nur einmal! :)

  6. Re: Im 30-Sekunden Takt?

    Autor: trinkhorn 24.07.19 - 12:03

    Ein- und Ausstieg ist hier, wenn ich es richtig verstanden habe eben nicht geplant während die Kabine am Seil hängt, sondern während der Bus fährt. Das heißt, wenn das länger dauert, fährt in der Station eben der nachfolgende von der anderen Linie zu erst in die Kuppelstation.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster
  2. websedit AG, Ravensburg
  3. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  4. Bundeskriminalamt, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit täglich neuem Logitech-Angebot
  2. (heute u. a. Gaming-Stühle und McAfee Antivirus)
  3. (u. a. Motorola Moto G7 Play Dual-SIM für 99€, Fade to Silence PS4/XBO für 19€ und Minions...
  4. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39