Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Duell zwischen Unreal-Shooter Pariah und…

Sehr geile Sache

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr geile Sache

    Autor: Misdemeanor 26.01.05 - 16:34

    Da bin ich aber mal gespannt ... interessanter Artikel!

    Wahrscheinlich bemühen sich die meisten nicht einmal, Systemanforderungen zu checken, denn sonst würde man sich selbst wohl alles andere als optimistisch stimmen wenn man sieht dass das Spiel voraussichtlich auf keinem Rechner gut laufen würde.

    Wenn es allerdings programmiert ist wie Half-Life 2, sehe ich gute Chancen, dass die Spiel bei verhältnismässig guter Qualität trotzdem halbwegs ruckelfrei läuft.

    Ich finde die Pariah Screenshots eindrucksvoll - wundert mich etwas dass ich da noch garnichts von gehört habe - entweder war ich zu beschäftigt, golem hat nicht darüber berichtet oder ich habe es einfach überlesen. Schade eigentlich, sonst hätte ich mich gleich vorab schon einmal informiert.

    Wir bleiben wie o.g. gespannt ...

    --
    Ich hasse World of Warcraft und alle, die sich nicht davon trennen können.

  2. Re: Sehr geile Sache

    Autor: Mr.Misfit 26.01.05 - 16:51

    Ich weiss nicht, klingt mir etwas zu hochgespielt.
    Erst mal abwarten und Tee trinken.

  3. Re: Sehr geile Sache

    Autor: Johnny123 26.01.05 - 17:06

    Sieht ganz gut aus! Aber, wenn man mal die Grafik der Unreal Engine 3 oder die von The Elder Scrolls 4: Oblivion gesehen hat, ist das nichts besonderes mehr. Nunja, die sollen ja auch erst 2006 erscheinen. ;-)

  4. Re: Sehr geile Sache

    Autor: Rolo 27.01.05 - 20:33

    Johnny123 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sieht ganz gut aus! Aber, wenn man mal die Grafik
    > der Unreal Engine 3 oder die von The Elder Scrolls
    > 4: Oblivion gesehen hat, ist das nichts besonderes
    > mehr. Nunja, die sollen ja auch erst 2006
    > erscheinen. ;-)
    >

    Yo, hoffen wir mal das Bethesda im Gegensatz zur Morrowind
    die Welt etwas flotter und lebendiger hinbekommt...


  5. Re: Sehr geile Sache

    Autor: Flexi 22.04.05 - 06:35

    Rolo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Johnny123 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sieht ganz gut aus! Aber, wenn man mal die
    > Grafik
    > der Unreal Engine 3 oder die von The
    > Elder Scrolls
    > 4: Oblivion gesehen hat, ist
    > das nichts besonderes
    > mehr. Nunja, die sollen
    > ja auch erst 2006
    > erscheinen. ;-)
    >
    > Yo, hoffen wir mal das Bethesda im Gegensatz zur
    > Morrowind
    > die Welt etwas flotter und lebendiger
    > hinbekommt...
    >
    >


    Morrowind lief/läuft doch klasse.
    In Punkto Belebtheit kann man auch nicht klagen wenn man die NPC Dichte auf Max stellt ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. netvico GmbH, Stuttgart
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. ALBA Nordbaden GmbH, Karlsruhe
  4. BWI GmbH, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 915€ + Versand
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

  1. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
    Wübben-Stiftung
    Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

    Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.

  2. Palantir in Deutschland: Wo die Polizei alles sieht
    Palantir in Deutschland
    Wo die Polizei alles sieht

    Hessens Polizei arbeitet als erste in Deutschland mit Software des US-Unternehmens Palantir. Das spart Ermittlern enorm viel Zeit und Aufwand. Politiker der Linken und FDP kritisieren die Verbindung von Polizei-Datenbanken.

  3. IMFT: Micron will Intels Flash-Speicher-Geschäft übernehmen
    IMFT
    Micron will Intels Flash-Speicher-Geschäft übernehmen

    Das Joint Venture ist zu Ende: Micron kauft Intels Anteile für 1,5 Milliarden US-Dollar und betreibt die Fabriken dann alleine. Intel produziert künftig ebenfalls selbst, vor allem aber wird 3D Xpoint fortgeführt.


  1. 16:01

  2. 16:00

  3. 15:20

  4. 15:00

  5. 14:09

  6. 13:40

  7. 13:13

  8. 12:58