1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windkraft: Stehend drehend

Re: Ein weiterer Nachteil: Die Dinger können nicht aus dem Wind gedreht werden.

  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Ein weiterer Nachteil: Die Dinger können nicht aus dem Wind gedreht werden.

Autor: HabeHandy 26.07.19 - 23:18

Wenn es ein europäisches Verteilnetz mit genügend Kapazität gäbe könnte man den Aufwand der Speicherung erheblich senken. Schon durch unterschiedliche Sonnenaufgangzeiten/Wetter gibt mangel bzw. Überkapazitäten bei Solarstrom. Wenn mehr Verbraucher&Erzeuger zusammengeschaltet sind desto einfacher kann man Schwankungen bei Produktion&Verbrauch ausgleichen.

Aber solange es nicht möglich ist im Winter mit der Überproduktion niedersächsischer Windräder den durch kurze Tageszeit verursachten mangel an Solarstrom in Bayern auszugleichen ist die Speicherung und die eigentlich unwirtschaftliche Produktion von Wasserstoff nötig.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Ein weiterer Nachteil: Die Dinger können nicht aus dem Wind gedreht werden.

windbeutel | 26.07.19 - 10:15
 

Re: Ein weiterer Nachteil: Die Dinger...

trinkhorn | 26.07.19 - 10:19
 

Re: Ein weiterer Nachteil: Die Dinger...

pumok | 26.07.19 - 10:33
 

Re: Ein weiterer Nachteil: Die Dinger...

Quantium40 | 26.07.19 - 10:49
 

Re: Ein weiterer Nachteil: Die Dinger...

thinksimple | 28.07.19 - 20:22
 

Re: Ein weiterer Nachteil: Die Dinger...

yoyoyo | 29.07.19 - 11:17
 

Re: Ein weiterer Nachteil: Die Dinger...

Derriell | 26.07.19 - 11:00
 

Re: Ein weiterer Nachteil: Die Dinger...

trinkhorn | 26.07.19 - 11:10
 

Re: Ein weiterer Nachteil: Die Dinger...

Single Density | 26.07.19 - 11:52
 

Re: Ein weiterer Nachteil: Die Dinger...

quasides | 26.07.19 - 17:32
 

Re: Ein weiterer Nachteil: Die Dinger...

osolemiox | 26.07.19 - 17:50
 

Re: Ein weiterer Nachteil: Die Dinger können nicht aus dem Wind gedreht werden.

HabeHandy | 26.07.19 - 23:18
 

Re: Ein weiterer Nachteil: Die Dinger...

osolemiox | 27.07.19 - 04:36
 

Re: Ein weiterer Nachteil: Die Dinger...

Anonymer Nutzer | 29.07.19 - 21:27

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg
  4. DMK E-BUSINESS GmbH, Potsdam, Chemnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 80,61€
  2. 73,95€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  3. 178,07€ (inkl. 16% Direktabzug - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne