1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Piranha Games: Mechwarrior 5 erscheint…

Durch die Partnerschaft [...] sei das Projekt [...] finanziell abgesichert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Durch die Partnerschaft [...] sei das Projekt [...] finanziell abgesichert.

    Autor: Schattenwerk 26.07.19 - 20:49

    Was soll mir das nun sagen? Ohne die Partnerschaft mit Epic Games war das Projekt nicht abgesichert und hätte noch einige Wochen vor dem Launch scheitern können? Glaubt ihr doch selber nicht.

    Epic hat einfach ordentlich Geld auf dem Tisch gelegt. Und zwar mehr als der potenzielle Verkaufsausfall ausgemacht hatte. Einfache Geschichte.

  2. Re: Durch die Partnerschaft [...] sei das Projekt [...] finanziell abgesichert.

    Autor: Huanglong 26.07.19 - 22:03

    So wie sich das in den FAQ liest, stand wohl auch die Befürchtung im Raum, dass durch mangelde Bekannheit nicht genug rum kommt. So hat man das Geld von Epic, und die Werbung durch die Kontroverse. Was macht es da schon wenn man seine Kunden verprellt. Holt man sich halt ein paar neue.

  3. Re: Durch die Partnerschaft [...] sei das Projekt [...] finanziell abgesichert.

    Autor: Anubiz 26.07.19 - 22:41

    Wenn es gesichert ist, bauchen sie ja mein Geld nicht mehr!

  4. Re: Durch die Partnerschaft [...] sei das Projekt [...] finanziell abgesichert.

    Autor: zereberus 26.07.19 - 23:34

    Ja die Gerüchte sind das EPIC extrem gut bezahlt somit stimmt es warscheinlich schon das sie dein Geld nicht wirklich brauchen.

  5. Re: Durch die Partnerschaft [...] sei das Projekt [...] finanziell abgesichert.

    Autor: Avarion 27.07.19 - 23:00

    Jupp, aber wenn es genug machen tut es Epic irgendwann weh. Fortnite bringt zwar aktuell gut Geld ein aber Epic versucht mit dem Store ein zweites Standbein zu entwickeln um gewappnet zu sein wenn Fortnite anfängt weniger einzubringen und das zweite Standbein soll mittelfristig Geld einbringen und nicht verbrennen.

  6. Re: Durch die Partnerschaft [...] sei das Projekt [...] finanziell abgesichert.

    Autor: Garius 28.07.19 - 20:37

    zereberus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja die Gerüchte sind das EPIC extrem gut bezahlt somit stimmt es
    > warscheinlich schon das sie dein Geld nicht wirklich brauchen.
    Aber epic braucht die Entwickler. Oder besser gesagt deren Produkte. und epic wird das nächste Projekt sicherlich nicht mit einem exklusiv Deal an Bord holen, wenn das erste Spiel wie Blei in den Regalen liegt. Recht kurzfristig gedacht, von Pyranha also.

  7. Re: Durch die Partnerschaft [...] sei das Projekt [...] finanziell abgesichert.

    Autor: AIM-9 Sidewinder 28.07.19 - 21:05

    Die haben vermutlich genug Kohle durch die Spyware-Chinesen.

  8. Re: Durch die Partnerschaft [...] sei das Projekt [...] finanziell abgesichert.

    Autor: Garius 29.07.19 - 08:55

    Genug wofür? Auch 'genug' ist endlich. Weiß nicht... Wirkt für mich eher nach Höhenflug a la Elon Musk. Da reicht doch das Geld angeblich auch nur noch ein paar Monate... Aber vorher zum Mars fliegen wollen.... morgen, am besten...

  9. Re: Durch die Partnerschaft [...] sei das Projekt [...] finanziell abgesichert.

    Autor: lester 29.07.19 - 12:33

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll mir das nun sagen? Ohne die Partnerschaft mit Epic Games war das
    > Projekt nicht abgesichert und hätte noch einige Wochen vor dem Launch
    > scheitern können? Glaubt ihr doch selber nicht.
    >
    > Epic hat einfach ordentlich Geld auf dem Tisch gelegt. Und zwar mehr als
    > der potenzielle Verkaufsausfall ausgemacht hatte. Einfache Geschichte.
    So einfach ist das eben nicht, alleine die nicht mehr fälligen UE Engine Gebühren beim Epic Release sind schon nicht unattraktiv für das Studio, dazu noch die geringeren Shopgebühren.

    Sollte das dann noch einen speziellen Deal gegeben haben ist das eine 3fache Win Situation für das Studio !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. ABENA GmbH, Zörbig
  3. DATIS IT - Services GmbH, Mannheim
  4. Hays AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-35%) 25,99€
  3. 26,99€
  4. 2,62€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

  1. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf verschlüsselte iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  2. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.

  3. Facebook-Urteil: Gericht erkennt "Drecks Fotze" nun doch als Beleidigung an
    Facebook-Urteil
    Gericht erkennt "Drecks Fotze" nun doch als Beleidigung an

    Im September entschied das Berliner Landgericht, dass die Grünen-Politikerin Renate Künast Aussagen wie "Drecks Fotze" hinnehmen müsse. Nun hat es seine ursprüngliche Entscheidung widerrufen, da sich die Kommentare auf ein Fake-Zitat bezogen hatten.


  1. 18:24

  2. 17:16

  3. 17:01

  4. 16:47

  5. 16:33

  6. 15:24

  7. 15:09

  8. 15:05