1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fortnite World Cup 2019: 16-jähriger…

Glückwunsch

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Glückwunsch

    Autor: sovereign 29.07.19 - 17:43

    ....an die Gewinner :)

  2. Re: Glückwunsch

    Autor: Anonymer Nutzer 29.07.19 - 18:10

    An die Verlierer wäre ja auch gemein( so allgemein ).

  3. Re: Glückwunsch

    Autor: Pornstar 29.07.19 - 18:29

    Märchenfee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An die Verlierer wäre ja auch gemein( so allgemein ).


    Jeder hat mindestens 50.000$ erhalten.

  4. Re: Glückwunsch

    Autor: Anonymer Nutzer 29.07.19 - 20:00

    Müsste man wohl die Kosten gegen rechnen.

  5. Re: Glückwunsch

    Autor: SanderK 29.07.19 - 20:13

    Wurden die Ned Eingeladen?

  6. Re: Glückwunsch

    Autor: Anonymer Nutzer 29.07.19 - 20:23

    Teilnahmebedingungen im Anschluss.
    Für die Qualifizierung muss man den Lebenslauf Knicken und eventuelle Einnahmen aus Lohn/Gehalt. Da man ja trainieren muss...
    u.U. Vielleicht akzeptabel.
    Teilnahmebedingungen:
    https://www.epicgames.com/fortnite/de/news/fortnite-world-cup-creative-competitions-official-rules?lang=de



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.19 20:25 durch Märchenfee.

  7. Re: Glückwunsch

    Autor: SanderK 29.07.19 - 20:31

    Märchenfee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teilnahmebedingungen im Anschluss.
    > Für die Qualifizierung muss man den Lebenslauf Knicken und eventuelle
    > Einnahmen aus Lohn/Gehalt. Da man ja trainieren muss...
    > u.U. Vielleicht akzeptabel.
    > Teilnahmebedingungen:
    > www.epicgames.com
    Was hat der Kreativ Wettbewerb mit dem im Artikel erwähnten zu tun?
    Gehalts Ausfall dürfte beim Gewinner auch gering ausfallen.

  8. Re: Glückwunsch

    Autor: Anonymer Nutzer 29.07.19 - 20:36

    u.U. Und Lebenslauf. 50000 reichen nicht für 50 Jahre überleben in den Everglades. Ist übertrieben dargestellt aber so unproblematisch ist das Ganze auch nicht.

  9. Re: Glückwunsch

    Autor: SanderK 29.07.19 - 21:02

    Es geht um Geschäfte, Reichweite. Wer da was haben will muss Opfern.
    Davon abgesehen, sind viele von uns doch auch um 40 Stunden die Woche für jemand anderen Arbeiten.
    Ob es einen der Aufwand Wert ist, muss jeder in beiden Fällen für sich Entschieden.

  10. Re: Glückwunsch

    Autor: Anonymer Nutzer 29.07.19 - 21:19

    Risiko halt. Ist man mit 16 schon soweit? Vielleicht bin ich auch überkompliziert fürsorglich ;)

  11. Re: Glückwunsch

    Autor: SanderK 29.07.19 - 21:23

    Mit 16 kann das blaue Auge oder einen Missgeschick noch besser Ausbessern, als mit vierzig Haus und Frau und Kind ;-)

  12. Re: Glückwunsch

    Autor: ko3nig 29.07.19 - 21:26

    Man kann sichs aber auch früh im Leben schon verkacken ;)
    Ist doch wie mit jedem "zukünftigen Top-Sportler".. Die restlichen 99% die es nicht schaffen werden Gärtner

  13. Re: Glückwunsch

    Autor: SanderK 29.07.19 - 21:29

    ko3nig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann sichs aber auch früh im Leben schon verkacken ;)
    > Ist doch wie mit jedem "zukünftigen Top-Sportler".. Die restlichen 99% die
    > es nicht schaffen werden Gärtner
    Personal Trainer ;-)
    Nein, man kann auch als kleines Licht leben, brennt meist länger ;-)

  14. Re: Glückwunsch

    Autor: ko3nig 29.07.19 - 21:35

    Aber was soll denn die Alternative im esport sein?
    Oder reden wir darüber das die alternativ-Karriere im "klassischen" endet?

  15. Re: Glückwunsch

    Autor: Anonymer Nutzer 29.07.19 - 21:38

    Muss halt altersgerecht sein. Man macht in der Jugend E-Sport, dann Frau und Kinder, studiert dann und sucht sich einen Job. ;)

  16. Re: Glückwunsch

    Autor: ko3nig 29.07.19 - 21:40

    Märchenfee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss halt altersgerecht sein. Man macht in der Jugend E-Sport, dann Frau
    > und Kinder, studiert dann und sucht sich einen Job. ;)

    Und stirbt mit nuckelflasche im Mund?


    Edit: moment, das war woanders her

  17. Re: Glückwunsch

    Autor: SanderK 29.07.19 - 21:55

    ko3nig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber was soll denn die Alternative im esport sein?
    > Oder reden wir darüber das die alternativ-Karriere im "klassischen" endet?

    Im e Sport? Trainer ;-)

  18. Re: Glückwunsch

    Autor: Anonymer Nutzer 29.07.19 - 22:18

    Ja, irgendwas mit E-Muckis ;)

  19. Re: Glückwunsch

    Autor: Anonymer Nutzer 29.07.19 - 22:20

    Langfristige Entscheidungen sind nichts für Kinder... ich seh da schon ernsthaft kaputte Existenzen.

  20. Re: Glückwunsch

    Autor: SanderK 29.07.19 - 22:23

    Märchenfee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Langfristige Entscheidungen sind nichts für Kinder... ich seh da schon
    > ernsthaft kaputte Existenzen.

    Das ist die Gefahr. Lange hält sich kaum einer, mit einen Standbein.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Aachen, Aachen
  2. über duerenhoff GmbH, Lahr
  3. medneo GmbH, Berlin
  4. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

  1. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend wurde das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  2. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  3. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.


  1. 21:04

  2. 15:08

  3. 13:26

  4. 13:16

  5. 19:02

  6. 18:14

  7. 17:49

  8. 17:29