1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsofts IntelliMouse Explorer 3.0 für…

Rasterung - die Achillesferse

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rasterung - die Achillesferse

    Autor: Achillesferse 23.08.06 - 12:40

    Auch an dem Widerstand des Mausrades entscheidet sich ihre Tauglichkeit. Nicht nur für den Waffenwechsel, sondern auch für das Scrollen bei Internetseiten usw. ist das Mausrad die einfachste Methode.
    Wenn da der Widerstand zu stark ist, hat die Maus keine Chance.
    Fehlende Rasterung mag für präzise Waffenwahl hinderlich sein, aber zu starke Rasterung sorgt bald für Handschmerzen und macht eine längere Nutzung unmöglich.

  2. Re: Rasterung - die Achillesferse

    Autor: DerSiedler 23.08.06 - 12:52

    Naja also von den derzeitigen Modellen ist die Rasterung ja bereits bekannt und durchaus für alle Anwendungen tauglich. Meine IntelliMouse Optical arbeitet nun schon seit über 2 Jahren perfekt. Die Rasterung ist großzügig und leichtgängig, aber eben nicht so, dass sie durchrutscht. Gott-sei-Dank hat MS aus früheren Fehlern gelernt und seit einiger Zeit schon neue Materialen für das Scrollrad im Einsatz. Bei älteren Modellen neigte das Gummi zum Quellen und dann lief das Rad kein Stück mehr. Bin gespannt...werde sie mal testen und meiner Mouse, dann evtl. den ersehnten Altersruhestand gönnen.


  3. ohne wiederstand -> yay

    Autor: raget 23.08.06 - 13:09

    ich hab so ne alte 5 tasten explorer maus von ms
    die hat so gut wie keinen wiederstand
    perfekt

    is auch der grund warum ich noch nich auf ne neue umgestiegen bin und mir die jederzeit wieder holen würde

    man kann einfach mit einem schnips gegen das mausrad blitzschnell scrollen :)


  4. Re: Rasterung - die Achillesferse

    Autor: Hibari 23.08.06 - 15:27

    Achillesferse schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Auch an dem Widerstand des Mausrades entscheidet
    > sich ihre Tauglichkeit. Nicht nur für den
    > Waffenwechsel, sondern auch für das Scrollen bei
    > Internetseiten usw. ist das Mausrad die einfachste
    > Methode.
    > Wenn da der Widerstand zu stark ist, hat die Maus
    > keine Chance.
    > Fehlende Rasterung mag für präzise Waffenwahl
    > hinderlich sein, aber zu starke Rasterung sorgt
    > bald für Handschmerzen und macht eine längere
    > Nutzung unmöglich.

    Genau das war der Grund, wieso ich meine IM Explorer 4.0A wieder gegen meine alte IM Optical (Urgestein) umgetauscht habe. Das Mausrad hatte sich zwar leicht drehen lassen, aber so nen komischen Grip. Das der IM Optical ist für manche Inventar-Scrollerein sogar öfters zu schnell, aber das kann man ja einstellen. (Wenn man ein Rad langsam dreht, kommt es einem doch vielleicht so vor, als ob der Drehkreis in Abschnitte unterteilt wäre... das fehlt mir bei der IME4.0A, die dreht zu weich.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Covestro Deutschland AG, Leverkusen
  2. Modis GmbH, Ulm
  3. GO! Express & Logistics (Deutschland) GmbH, Bonn
  4. PSI Software AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 649€ mit Gutscheincode PSUPERTECH10
  2. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)
  3. (heute u. a. Philips Hue Topseller, Philips Wake-up Lights, Samsung Galaxy Tab S6)
  4. 0,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

  1. Smartphone: Oppo zeigt verbesserte Version seiner lochlosen Frontkamera
    Smartphone
    Oppo zeigt verbesserte Version seiner lochlosen Frontkamera

    Der chinesische Hersteller Oppo hat eine neue Version einer Frontkamera für Smartphones vorgestellt, die ohne Öffnung direkt unter dem Display eingebaut ist. Die neue Version der Kamera scheint kleiner zu sein, auch die Bildqualität ist offenbar besser.

  2. 3D-gedruckte Siedlung: Gemeinnütziges Projekt druckt Häuser in Mexiko
    3D-gedruckte Siedlung
    Gemeinnütziges Projekt druckt Häuser in Mexiko

    Die Organisation New Story hat mit dem 3D-Drucken von Häusern im Süden Mexikos begonnen. In die Siedlung sollen arme Landarbeiter einziehen.

  3. Kassen-Richtlinie: Bundesfinanzministerium plant papierlosen Bon
    Kassen-Richtlinie
    Bundesfinanzministerium plant papierlosen Bon

    Der papierlose Bon soll per E-Mail, über Kundenkonten oder NFC auf das Mobiltelefon gesendet werden. Damit würde die Bon-Ausgabepflicht ab dem 1. Januar 2020 entschärft und ein neuer Müllberg vermieden.


  1. 11:57

  2. 11:42

  3. 11:30

  4. 11:17

  5. 11:05

  6. 10:49

  7. 10:34

  8. 10:18