1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akademik Lomonossow: Russisches…

Wenn der Pott am Ende seiner Lebensdauer ist.....

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn der Pott am Ende seiner Lebensdauer ist.....

    Autor: M.P. 30.07.19 - 16:22

    ... aufs Meer schleppen und Flutventile aufdrehen?

  2. Re: Wenn der Pott am Ende seiner Lebensdauer ist.....

    Autor: Aki-San 31.07.19 - 06:54

    Neuen Reaktor einbauen und weiter verwenden (für die nächsten 100 Jahre)... Jemals in Russland gewesen?

  3. Re: Wenn der Pott am Ende seiner Lebensdauer ist.....

    Autor: chefin 31.07.19 - 09:02

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... aufs Meer schleppen und Flutventile aufdrehen?


    Auch wenn du das wohl sarkastisch gemeint hast. Es wäre die sicherste Entsorgung. Nach entnahme der Brennstäbe sind nur noch die Grundbauteile kontaminiert, aber dort entstehen nur Zerfallsprodukte. Keine Brocken an radioaktivem Material. Strahlung wird aktuell bereits durch Wasser gefiltert. 1000m Meerwasser filtern das sehr gut. In der Polarregion im Norden Russlands sind einige Atomuboote versenkt worden nach Ausbau des Reaktorkerns. Man muss direkt ans Wrack schwimmen um überhaupt einen Strahlungseffekt zu messen. Und der ist so gering, das ein Ausflug in den Schwarzwald dich um ein vielfaches mehr belastet. Dort ist es die natürliche Radioaktivität. Um das Uboot herum ist diese deutlich kleiner, am Uboot selbst wieder ein bischen erhöht. 3m Wasser filtern praktisch alles weg. Man muss also näher als 3m an den ehemaligen Reaktorstellplatz kommen. Aktuell nicht möglich, da das Uboot noch nicht aufgebrochen ist.

  4. Re: Wenn der Pott am Ende seiner Lebensdauer ist.....

    Autor: gelöscht 31.07.19 - 09:02

    Loch im Rumpf mit Klappe und Müll so entsorgen. Nie am Karatschai-See gewesen? Und auch in Russland ist die Zahl an 150 Jahre alten Schiffen überschaubar. Da hat wohl jemand zu viel Russland Vorurteile

  5. Re: Wenn der Pott am Ende seiner Lebensdauer ist.....

    Autor: Doedelf 31.07.19 - 12:18

    na Toll und in 20 Jahren stampft dann Godzilla durch New York. Emmerich ernst nehmen - jetzt!



    :-)

  6. Re: Wenn der Pott am Ende seiner Lebensdauer ist.....

    Autor: doalwa 31.07.19 - 14:22

    Doedelf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > na Toll und in 20 Jahren stampft dann Godzilla durch New York. Emmerich
    > ernst nehmen - jetzt!
    >
    > :-)

    MMD!

  7. Re: Wenn der Pott am Ende seiner Lebensdauer ist.....

    Autor: Quantium40 31.07.19 - 14:29

    Doedelf schrieb:
    > na Toll und in 20 Jahren stampft dann Godzilla durch New York. Emmerich
    > ernst nehmen - jetzt!
    Dem letzten Godzilla-Film nach, wäre das gar nicht so schlecht. :)

  8. Re: Wenn der Pott am Ende seiner Lebensdauer ist.....

    Autor: tonictrinker 01.08.19 - 12:50

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... aufs Meer schleppen und Flutventile aufdrehen?

    Aber nein, wieso möchtest Du das denn so machen?
    Im Gegensatz zu einem stationären AKW an Land muss dieses nicht zurückgebaut, sondern nur zurückgeschleppt werden.

  9. Re: Wenn der Pott am Ende seiner Lebensdauer ist.....

    Autor: osolemiox 01.08.19 - 13:10

    tonictrinker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... aufs Meer schleppen und Flutventile aufdrehen?
    >
    > Aber nein, wieso möchtest Du das denn so machen?
    > Im Gegensatz zu einem stationären AKW an Land muss dieses nicht
    > zurückgebaut, sondern nur zurückgeschleppt werden.

    Achja, wohin denn? Und dort muss es dann am Ende seiner Lebensdauer nicht zurückgebaut werden...?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. E-Learning Manager (m/w/d)
    ALLPLAN GmbH, München
  2. Senior IT Solution Engineer Integration Platform (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. System Engineer DevOps Logistik Automation (m/w/d)
    KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim
  4. Informatiker / Fachinformatiker im IT-Servicedesk (m/w/d)
    Heinrich Schmid Systemhaus GmbH, Reutlingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagswahl: Alle wollen IT-Sicherheit, aber jeder anders
Bundestagswahl
Alle wollen IT-Sicherheit, aber jeder anders

Dass IT-Sicherheit wichtig ist, haben alle Parteien erkannt. Doch um die digitale Welt sicherer zu machen, haben sie unterschiedliche Ideen.
Eine Analyse von Anna Biselli

  1. Bundestagswahl Parteien müssen ihre IT-Sicherheit stärken
  2. IDOR-Sicherheitslücke Fewo-Direkt ermöglichte Einblick in fremde Rechnungen
  3. Sicherheitsforscher warnen Mehr als 150 Fake-Apps nehmen Krypto-Trader ins Visier

Elektronische Patientenakte: Ganz oder gar nicht
Elektronische Patientenakte
Ganz oder gar nicht

Zwischen dem Bundesdatenschutzbeauftragten und den Krankenkassen bahnt sich ein Rechtsstreit über die elektronische Patientenakte an.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Spiegel, Zeit, Heise Datenschutzverein geht gegen Pur-Abos vor
  2. Daten gegen Service EuGH soll über Facebooks Geschäftsmodell entscheiden
  3. DSGVO Datenschützer will "Cookie-Banner-Wahnsinn" beenden

Free-to-Play: Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen
Free-to-Play
Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

Eine riesige Fantasywelt in Bless Online, Ballerspaß mit Rogue Company: Golem.de stellt gelungene Free-to-Play-Computerspiele vor.
Von Rainer Sigl