Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Chrome soll https und www…

Bullshit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bullshit

    Autor: luarix 31.07.19 - 12:52

    Einfacher wird dadurch gar nix, nur verwirrender. Naja, nutze eh nur noch Opera und Firefox - bleibt zu hoffen, dass die beiden den Unfug nicht nachmachen.

  2. Re: Bullshit

    Autor: bofhl 31.07.19 - 12:54

    Wetten das zumindest Firefox da mithalten wird?

  3. Re: Bullshit

    Autor: luarix 31.07.19 - 12:55

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wetten das zumindest Firefox da mithalten wird?

    da wette ich lieber mal nicht gegen, ich befürchte du könntest recht behalten :(

  4. Re: Bullshit

    Autor: M.P. 31.07.19 - 13:07

    about:config ist Dein Freund ;-)

  5. Re: Bullshit

    Autor: Balion 31.07.19 - 13:44

    Was wird daran verwirrender, wenn immer gleiche Bestandteile wegfallen?
    Ob nun http(s) davor steht oder nicht ist irrelevant solange sie weiterhin anzeigen, wie bisher auch schon in firefox, ob die Verbindung sicher ist oder nicht.

  6. Re: Bullshit

    Autor: demon driver 31.07.19 - 13:51

    Balion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was wird daran verwirrender, wenn immer gleiche Bestandteile wegfallen?

    Noch schlimmer als Browserhersteller, die die Leute durch Weglassen elementarer Verbindungs- und Seiteninformationen zu verdummen versuchen, sind Leute, die das selbst in Technikforen unterstützen und offensichtlich nicht auch nur im Ansatz begriffen haben, was eine URL ist und was das Problem dabei ist.

  7. Wenn schon, dann konsequent

    Autor: M.P. 31.07.19 - 14:14

    Die Punkte sind auch redundant

    also statt "golem.de" "golemde"

    Wenn die TLD "kde" freigegeben wird, startet dann der Run auf bestimmte Domains

    commerzban.kde, postban.kde, deutscheban.kde ....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.19 14:17 durch M.P..

  8. Re: Bullshit

    Autor: Balion 31.07.19 - 16:49

    Naja, was daran verwirrender wird hast du nicht erklärt oder? Willst du es unbedingt sehen, kannst du es ja noch einblenden.

  9. Re: Wenn schon, dann konsequent

    Autor: Balion 31.07.19 - 16:52

    Könnte man machen, liest sich nur bescheiden. Mehr Sinn würde an dieser Stelle machen, ich stelle ein, dass ich mich nur mit deutschen Domains verbinden will, also spare ich mir das ".de".

  10. Re: Wenn schon, dann konsequent

    Autor: plastikschaufel 31.07.19 - 16:55

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Punkte sind auch redundant
    >
    > also statt "golem.de" "golemde"
    >
    > Wenn die TLD "kde" freigegeben wird, startet dann der Run auf bestimmte
    > Domains
    >
    > commerzban.kde, postban.kde, deutscheban.kde ....

    Wieso nicht einfach "Internet"

  11. Re: Bullshit

    Autor: Balion 31.07.19 - 17:21

    Also Opera kann schon jetzt mithalten. xD
    Https blenden sie aus.

  12. Re: Wenn schon, dann konsequent

    Autor: HeroFeat 01.08.19 - 12:54

    Nennt sich "Such-Domais" und wird aktuell ja bereits von DHCP Servern zugewiesen. Darüber wird aktuell beispielsweise heimnetzwerk.de verteilt. Und die DNS Infrastuktur versucht dann erstmal bei der Eingabe von http://computer/ eine Abfrage der IP für "computer", und wenn das nicht erfolgreich ist wird "computer.heimnetzwerk.de" abgefragt.

  13. Re: Wenn schon, dann konsequent

    Autor: Balion 01.08.19 - 13:06

    Thanks for the Info. =)

  14. Re: Bullshit

    Autor: himbeerlinux 02.08.19 - 13:31

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > about:config ist Dein Freund ;-)

    genau:
    about:config
    Suche nach:
    browser.urlbar.trimURLs
    change to:
    false
    das war's ; -)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. intersoft AG, Hamburg
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. DE-CIX Management GmbH, Köln
  4. BWI GmbH, Germersheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 58,90€
  2. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  3. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  4. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11