1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musikmarkt: Pop im Zeichen der 31…

Qualität nimmt ab

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Qualität nimmt ab

    Autor: PerilOS 31.07.19 - 18:28

    Gerade im Hip-Hop kommt eine Flut von Hit-versuchen jede Woche auf den Markt. Wir reden hier um 20-30 Tracks im Schnitt. Alben klingen entweder wie Mixtapes oder Einheitlich. Länge 2:00 - 2:30, um die Aufmerksamkeitsspanne der Höhrer nicht zu überlasten.
    Davon abgesehen, das alle gleich klingen bzw. ein Trend in der Regel sofort die ganze Szene erfasst. Zurzeit ist es ja Trap/Autotune und wandelt sich langsam zum Dirty-South Sound wie ein Bastard gekreuzt mit Autotune. Vor nem Jahr war es für 3 Jahre Afro-Trap.

    Resultat: Ich kaufe deutlich weniger Musik als noch vor ein paar Jahren. Klar hat man gerade bei deutschem Rap immer nach dem Ausschusswareprinzip gekauft, weil 50% Straße, 30% für die Mädels, 1 Track über Mama und der Rest Skits war. Man hat also um die 25% hörbaren Kram pro Album gehabt. Heute geht das schon in die 10-20% Range.

    Es gibt zwar Perlen zwischendurch wie z.B. Juju oder Shindy dieses Jahr. Aber ansonsten kann man alle anderen in der Shisha laufen lassen und keiner weiß, wenn er gerade hört.
    Es geht nur noch darum bei Modus Mio zu laufen. Alles andere ist nicht mehr im Fokus. Weil dort die Batzen gemacht werden. Und Songs sind nach 2 Wochen vergessen und irrelevant.
    Der künstlerische Anspruch von Musik ist ja wie in jeder Kulturform, etwas für die Ewigkeit zu sein. Und wir haben im Hip-Hop im Moment eine Szene die keine Classics mehr produziert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.19 18:29 durch PerilOS.

  2. Re: Qualität nimmt ab

    Autor: dark_matter 31.07.19 - 18:50

    ...das ist genau der Grund warum ich Spotify verwende, und keine einzelnen Songs kaufe. Mehr gut kuratierte Playlisten, die nicht einfach aus dem neuesten kommerziell gestreamlinten Raf etc Album autozusammengestellt sind, wären wünschenswert. Aber man kann ja zum Glück e.g. die alten Raf + Nazar Alben hören, oder hantelt sich von Prezident zu Eks & Hop, etc...

  3. Deutschrap Lesungen

    Autor: barforbarfoo 31.07.19 - 20:31

    https://www.youtube.com/watch?v=rVhWCuC_UVQ

    https://www.youtube.com/watch?v=ClfDA062Fg0

    https://www.youtube.com/watch?v=mdZG1c8BkdY

  4. Re: Qualität nimmt ab

    Autor: Hotohori 31.07.19 - 21:57

    Ist doch immer so, um so leichter etwas für die breite Masse wird um so mehr läuft alles Richtung Masse statt Klasse.

    Seit es immer leichter wird selbst Musik zu machen, sehen sich viele als Künstler, die früher keine Chance auf dem Musik Markt gehabt hätten. Was eben dann bei den Hörern dazu führt, dass sie keine Geduld mehr haben, sowohl was Musik Länge als auch direktes Gefallen angeht.

    Wenn ich so zurück denke wie viele Stücke ich bei den ersten paar mal gar nicht so richtig mochte und erst nach dem x-ten mal mich richtig gepackt haben... Solche Songs würden an mir, wenn ich so wäre wie viele heute, völlig vorbei gehen, da ich schon lange kein Radio mehr höre, wo ich Songs eben auch öfters höre und es somit die Chance wieder gibt.

    Dazu sind mir längere Stücke lieber, bei kurzen guten Stücken wünsche ich mir beinahe bei jedem anhören, dass es länger wäre. Unter 3 Minuten ist für mich bei Pop/Rock nichts (Soundtracks sind was anderes), am liebsten 4-5 Minuten, gerne auch noch länger mit der passenden Abwechslung. Abwechslung ist auch so eine Sache, Stücke bei der zig mal das selbe hintereinander gesungen wird gehen mir sehr schnell auf den Wecker, egal wie gut sie sonst sind.

    Und da haben wir dann solche unter 3 Minuten Einheitsbrei Stücke. Könnt ihr behalten. Musik wird nicht besser in dem man sie zur Ramschware macht. Zum Glück ist dieser Trend bei japanischer Musik noch nicht angekommen, die ist noch recht klassisch.

  5. Re: Qualität nimmt ab

    Autor: Legacyleader 31.07.19 - 22:40

    Grade im Hip Hop ist die Qualität in den letzten 10 Jahren extrem gesunken. Dadurch das Spotify diese 31sekunden hat wird Musik eben als Kommerzielles Produkt statt als Kunst verstanden. Nennt mir mal ein Album in den letzten 10 Jahren das das Potential hat ein Alltime Classic Masterpiece zu werden.

    Ich höre zurzeit viel Musik aus den 70ern eine Generation die einfach mal probiert und experimentiert hat und das fehlt heutzutage den Mut auch mal was neues zu machen

    Ich hasse Computer!

  6. Re: Qualität nimmt ab

    Autor: Hotohori 01.08.19 - 00:46

    Ja, vor allem beschneiden diese 31 Sekunden die künstlerische Freiheit extrem. Zum Beispiel Songs die langsam anfangen und dann hinten raus richtig zulegen haben da keine Chance, gerade solche Stücke mag ich sehr gerne.

    So ein Song wie "Music" von John Miles wäre heute gar nicht mehr möglich. XD

  7. Re: Qualität nimmt ab

    Autor: mackes 01.08.19 - 06:33

    Was ist mit den Alben von Yassin, Döll, Dendemann, Fatoni, Koljah, Tua und OG Keemo um nur ein paar zu nennen? Alle dieses Jahr herausgekommen und richtig, richtig gut.

  8. Re: Qualität nimmt ab

    Autor: TheRealLife 01.08.19 - 07:23

    Hier wird über den Mainstream Hip Hop gesprochen und gejammert. Versteh ich nicht... Die wahre Kunst war schon immer im Underground. Das war schon immer so und bleibt auch immer so. Die Breite Masse will halt nicht nachdenken beim Musikhören. Siehe Konsumverhalten bei Assi TV. Da ist es exakt das selbe. Siehe den Aufstieg von prinz Pi bzw porno. Früher sinnvolle und ehrliche Texte. Heute ist's der Standard Brei der wie Mark Foster klingt.
    Ich kann's verstehen und es sei ihm auch gegönnt. Wäre ich in dem Genre tätig und würde davon leben würde ich auch auf den Zug springen wenn ich kann. Ist halt ein Job ganz einfach.
    Am Ende dreht es sich halt nur ums Geld.
    Darüber Brauch man aber nicht jammern. Für jeden Künstler der den Sprung in den Pop Bereich geschafft hat stehen hunderte neue Underground Künstler zur Verfügung die diese Lücke gut füllen.

  9. Re: Qualität nimmt ab

    Autor: pLeXwithFleX 01.08.19 - 08:16

    Guckt euch mal zu dem Thema den Beitrag an:

    https://youtu.be/qiqYuSQwkHo

    Dann wird vermutlich schnell klar wieso es soviel Autotune gibt... Schade das das in diesem Artikel nicht Thema wurde.

  10. Re: Qualität nimmt ab

    Autor: Hoerli 01.08.19 - 08:19

    Das Video hatte ich auch gesehen und schon bevor ich es geschaut hatte, war mir das schon klar.
    Genau deshalb sind mir Charts sowas von egal. Alles gekaufter Bull$hit.

  11. Re: Qualität nimmt ab

    Autor: mackes 01.08.19 - 08:22

    Ich würde nicht bezweifeln, dass es diese Klick-Käufe gibt, aber der Beitrag ist trotzdem schlecht gemacht. Es fängt schon damit an, dass das im Titel gemachte Versprechen ("Kauf dich in die Charts") nicht umgesetzt wird, da die künstlich generierten Klicks für den Song offensichtlich nicht als chartrelevant gewertet wurden und der Song deshalb auch nicht gechartet ist. Mit Autotune hat das übrigens auch nicht viel zu tun. Es gibt durchaus hervorragende Musik, die damit produziert wird (Yassin -Ypsilon).

  12. Re: Qualität nimmt ab

    Autor: BlindSeer 01.08.19 - 08:41

    Wenn ich daran denke, dass der Gothic in den 90ern oft genug 8 - 10 Minuten Songs mit 2 Minuten Intro hatte... Da reichte im Laden diese beschnittene Anspielzeit beim Reinhören oft nicht aus. :D Das waren noch längen. ;) Ob "This Corrosion" heute noch so funktionieren würde?
    Naja, in meiner Szene sind die Lieder oft halt länger und die hat schon einiges an Wandel hinter sich. Da werden wahrscheinlich weniger Bands ihre Musik "spotifyisieren".

  13. Re: Qualität nimmt ab

    Autor: dododo 01.08.19 - 08:45

    Naja hört man durch Streaming nicht auch einfach mehr Musik? Vor allem entdeckt man meiner Meinung nach auch deutlich mehr Musik als früher, insbesondere aus anderen Genres, dass da dann auch viel Brei zwischen drin ist ist jetzt nicht so ungewöhnlich denke ich. Gab auch früher sicher schon ein gewissen Anteil Popbrei (in Erinnerung bleiben dann ja nur die mehr oder weniger guten Stücke). Klar es ist heutzutage einfacher mit Musik zu starten und das Ausschlachten der Popmusik ist (vor allem im Radio) problematisch. Aber es gibt doch noch immer wieder interessante neue Musik. Wenn man in der deutschen Raplandschaft bleibt gibt es da dann auch Stücke wie Alligatoahs "Wie Zuhause", das Lied ist länger als 6 Minuten, hat einen starken Text, variiert mehrere Stile von Gesang hin zu Double Time Rap die mitten im Lied wechseln, was schon ein wenig an Bohamian Rhapsody erinnert (das soll jetzt bitte kein Vergleich sein).

  14. Re: Qualität nimmt ab

    Autor: Hoerli 01.08.19 - 08:58

    mackes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde nicht bezweifeln, dass es diese Klick-Käufe gibt, aber der
    > Beitrag ist trotzdem schlecht gemacht. Es fängt schon damit an, dass das im
    > Titel gemachte Versprechen ("Kauf dich in die Charts") nicht umgesetzt
    > wird, da die künstlich generierten Klicks für den Song offensichtlich nicht
    > als chartrelevant gewertet wurden und der Song deshalb auch nicht gechartet
    > ist. Mit Autotune hat das übrigens auch nicht viel zu tun. Es gibt durchaus
    > hervorragende Musik, die damit produziert wird (Yassin -Ypsilon).

    Da geb ich dir Recht. Qualitativ ist das Video wirklich nicht gut und auch hier tatsächlich mehr auf Click-Bate als guter Journalismus.
    Dennoch stimmt der Inhalt großteils und es wird gezeigt, wie einfach es gehen kann.

  15. Re: Qualität nimmt ab

    Autor: slemme 01.08.19 - 10:44

    Es bezweifelt ja glaube ich niemand dass es auch noch gute Künstler gibt, die sich nicht unbedingt jedem Trend hingeben und ihren eigenen, erkennbaren Sound haben.
    Wie z.B. von dir erwähnt Alligatoah oder auch einer meiner Lieblingskünstler Left Boy.

    Aber im Allgemeinen wird (populäre) Musik einfach immer einheitlicher und simpler.
    Angefangen mit den "4 Chords" und jetzt mit der Wegrationalisierung von Instrumenten, so dass es sich mMn. oft nicht mehr lohnt Tracks wirklich mehrfach zu hören, und auch aktiv zuzuhören, da es in diesen einfach nicht mehr viel zu entdecken gibt.

    Ich bin nur froh, dass mein geliebter Rock größtenteils von diesen Problemen verschont geblieben ist. Dementsprechend bin ich fast schon glücklich darüber, dass man heutzutage (fast) keine Rockbands mehr im Radio hört. (Wobei ich es den Künstlern natürlich wünschen würde erfolgreich zu sein)

    R.I.P. - Game of Thrones
    17.04.11 - 28.04.19
    "The fight was dark and full of errors"

  16. Re: Qualität nimmt ab

    Autor: Umaru 01.08.19 - 10:52

    Im Bereich Metal ist noch alles in Ordnung ^_^
    Und ich habe noch längst nicht jede Nische ausgeschöpft, man wird erschlagen von der Auswahl.
    Manchmal begeistert mich auch ein obskures Folk-Lied aus Finnland oder so.
    Auf VK.ru kann man in Musikgruppen viel entdecken, ist auch besser als der Youtube-Algorithmus, der nicht mehr richtig funktioniert. Dann gibt's noch EBM, Techno, Eurobeat, oder man entdeckt einfach die 90er und 80er wieder. Es gibt unendlich gute Musik, um sich nicht auf die deutschen Charts verlassen zu müssen. Alleine schon Freestyle-Big-Beat aus 00ern mit Hip Hop ...
    Dann natürlich noch Hardstyle und Hardcore.
    Im Prinzip muss man nur meiden, was im Radio läuft.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 01.08.19 11:03 durch Umaru.

  17. Re: Qualität nimmt ab

    Autor: Esquilax 01.08.19 - 11:33

    Wobei Streaming abseits vom Mainstream hier auch durchaus etwas bietet, was vor Jahren undenkbar war.
    So läuft z.B. auf dem Alternative-Stream von Rock Antenne immer mal wieder "Black No. 1" von Type O Negative mit vollen 11 Minuten ;-)
    Und so ein Stream eines großen Radio-Senders ist jetzt nicht "underground", den man nur tief in der schwarzen Szene findet.

    Viele Grüße,
    Alex

  18. Re: Qualität nimmt ab

    Autor: unbuntu 01.08.19 - 11:45

    Oder Fascination Street von The Cure. Dauert fast 1:30min bis der Gesang beginnt.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  19. Re: Qualität nimmt ab

    Autor: unbuntu 01.08.19 - 11:48

    slemme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin nur froh, dass mein geliebter Rock größtenteils von diesen
    > Problemen verschont geblieben ist. Dementsprechend bin ich fast schon
    > glücklich darüber, dass man heutzutage (fast) keine Rockbands mehr im Radio
    > hört. (Wobei ich es den Künstlern natürlich wünschen würde erfolgreich zu
    > sein)

    Radio ist eh nur noch weichgespülter Einheitsbrei. Vor 15 Jahren liefen noch Marilyn Manson und Rammstein im Radio, das Härteste heutzutage ist Nickelback. Ansonsten nur noch deutschsprachiger braver Pop von Mark Forster und Wincent Weiß. Bloß nicht anecken, bloß nicht aufregen.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  20. Re: Qualität nimmt ab

    Autor: BlindSeer 01.08.19 - 12:09

    Ja, abseits vom Mainstream in allen Facetten ist die Welt noch halbwegs in Ordnung, wenn man von den "Main Acts" der Szenen absieht, die auch oft ihre Ecken und Kanten abschleifen. Wenn man nicht so auf Rotation, Verträge und Werbepartnerschaften angewiesen ist kann man was ungewöhnliches bringen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Sachbearbeiterin / Technischer Sachbearbeiter Netzdesign - Baubetreuung und Planung (m/w/d)
    Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. Requirements Engineer als Business Analyst (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Biberach, Karlsruhe, Köln, Stuttgart
  3. IT-Referent (m/w/d)
    Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin-Mitte
  4. Systemadministrator/-in / Desktop Engineer (m/w/d)
    Robert Koch-Institut, Berlin-Mitte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 217,99€ (Vergleichspreis ca. 260€)
  2. 179€ und 169€ bei Newsletter-Anmeldung (Vergleichspreis 199€ Saturn und 224,99€ Cyberport)
  3. 49€ (Vergleichspreis ca. 68€)
  4. (u. a. Fractal Design Define S2 Black für 99,90€ + 6,99€ Versand statt ca. 140€ inkl...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de