1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fluglinie Qantas verbietet…

Nieder mit DELL :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nieder mit DELL :-)

    Autor: XP55T2P4 23.08.06 - 14:58

    Aber nehmt es bitte nicht so tragisch, mein Werkzeug ist derzeit auch ein DELL, ein Latitude CPx mit satten 500 MHz.
    *
    Bloß gut das ich privat kein Notebook besitze.

  2. Re: Nieder mit DELL :-)

    Autor: JTR 23.08.06 - 15:13

    XP55T2P4 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber nehmt es bitte nicht so tragisch, mein
    > Werkzeug ist derzeit auch ein DELL, ein Latitude
    > CPx mit satten 500 MHz.
    > *
    > Bloß gut das ich privat kein Notebook besitze.

    Und wieso? Mein DELL Inspiron 8200 ist nun fünfjährig und läuft immer noch wie ne eins. Im Kollegenkreis wurden in der Zeit min. 2 Laptops gekauft.

  3. Re: Nieder mit DELL :-)

    Autor: The NORIALIS 23.08.06 - 15:15

    Nutze privat mein beruflichen Latitude D600, bin äußerst zufrieden und mich nervt dieses 'Nieder mit xxx'-Geplenkel - das ist doch Kindergartenniveau auf dem sich angeblich erwachsene Kinder mit Ihren Autos unterschiedlicher Hersteller zanken.

    Zum Thema: Die Reaktion von Qantas find ich absolut vorbildlich, soweit mir bekannt ist, hatte Qantas bisher keine Abstürze, man nimmt Down Under die allgemeine Sicherheit doch sehr Ernst - hier zeigt sich das wieder.

  4. OT -> D600 *würg*

    Autor: whaddahell 23.08.06 - 15:32

    Das D600 ist die übelste Kiste, die Dell seit langem gebaut hat. Die Festplatten werden konstruktionsbedingt sehr heiss. Bei uns werden ca. 60 D600 eingesetzt, davon hatten schon 5 kapitale Festplattenschäden (alle nicht älter als 2 Jahre). Da werden Temperaturen von über 60 Grad erreicht ... hätte eher erwartet, DELL startet einen Rückruf wegen brennender Festplatten ;)
    Desweiteren wackelt das Display wie ein Kuhschwanz, sind halt billigste Scharniere verbaut worden ... Das D610 dagegen ist bedeutend besser verarbeitet, verwindungssteifer und hat gute Scharniere... das nur nebenbei ;)

    The NORIALIS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nutze privat mein beruflichen Latitude D600, bin
    > äußerst zufrieden ...

  5. Re: OT -> D600 *würg*

    Autor: DELL-Seller 23.08.06 - 15:54

    whaddahell schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das D600 ist die übelste Kiste, die Dell seit
    > langem gebaut hat. Die Festplatten werden
    > konstruktionsbedingt sehr heiss. Bei uns werden
    > ca. 60 D600 eingesetzt, davon hatten schon 5
    > kapitale Festplattenschäden (alle nicht älter als
    > 2 Jahre). Da werden Temperaturen von über 60 Grad
    > erreicht ... hätte eher erwartet, DELL startet
    > einen Rückruf wegen brennender Festplatten ;)
    > Desweiteren wackelt das Display wie ein
    > Kuhschwanz, sind halt billigste Scharniere verbaut
    > worden ... Das D610 dagegen ist bedeutend besser
    > verarbeitet, verwindungssteifer und hat gute
    > Scharniere... das nur nebenbei ;)
    >
    > The NORIALIS schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nutze privat mein beruflichen Latitude D600,
    > bin
    > äußerst zufrieden ...
    >
    >

    D600 ist doch steinalt! Ich habe ein aktuelles D620. Das ist ein geniales Notebook!

  6. Re: OT -> D600 *würg*

    Autor: The NORIALIS 23.08.06 - 15:57

    whaddahell schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das D600 ist die übelste Kiste, die Dell seit
    > langem gebaut hat. Die Festplatten werden
    > konstruktionsbedingt sehr heiss. Bei uns werden
    > ca. 60 D600 eingesetzt, davon hatten schon 5
    > kapitale Festplattenschäden (alle nicht älter als
    > 2 Jahre). Da werden Temperaturen von über 60 Grad
    > erreicht ... hätte eher erwartet, DELL startet
    > einen Rückruf wegen brennender Festplatten ;)
    > Desweiteren wackelt das Display wie ein
    > Kuhschwanz, sind halt billigste Scharniere verbaut
    > worden ... Das D610 dagegen ist bedeutend besser
    > verarbeitet, verwindungssteifer und hat gute
    > Scharniere... das nur nebenbei ;)
    >
    > The NORIALIS schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nutze privat mein beruflichen Latitude D600,
    > bin
    > äußerst zufrieden ...
    >
    >


    Wenn mein Chef wüsste, dass ich das Ding teilweise aufgeklappt am Display durch die Gegend schleppe wär er wohl knatschig. Kann nicht bestätigen, dass da was labbert - Die Platte wird tatsächlich recht heiss, allerdings haben wir von den Dingern gut 150 im Einsatz und definitiv weit unter 8% Ausfallquote... Ich komme sehr gut damit zurecht.

  7. Re: OT -> D600 *würg*

    Autor: gr0w 23.08.06 - 16:27

    whaddahell schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das D600 ist die übelste Kiste, die Dell seit
    > langem gebaut hat. (...)


    Hmm...klingt für mich eher nach nem Samsung X10... :D

  8. Ausfallquote

    Autor: XP55T2P4 23.08.06 - 16:41

    The NORIALIS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > The NORIALIS
    > schrieb:
    > Wenn mein Chef wüsste, dass ich das Ding teilweise
    > aufgeklappt am Display durch die Gegend schleppe
    > wär er wohl knatschig. Kann nicht bestätigen, dass
    > da was labbert - Die Platte wird tatsächlich recht
    > heiss, allerdings haben wir von den Dingern gut
    > 150 im Einsatz und definitiv weit unter 8%
    > Ausfallquote... Ich komme sehr gut damit zurecht.
    Wir sind komplett weg von DELL-Notebooks. Wir waren nämlich nicht zufrieden, auch nicht mit dem Support für Großkunden.

    So sind bei uns seit 3 Jahren FSC-Notebooks der Standard. Allerdings die Life-Books - nicht das direkte Consumer-Zeug.
    Derzeit haben wir also ca. 800 aktuelle Life-Books im Einsatz und die machen kaum Sorgen oder Probleme. Na zumindest, solange die User die Dinger nicht als Schlagwerkzeug missbrauchen.

  9. Re: OT -> D600 *würg*

    Autor: shuck 23.08.06 - 18:07

    Na, hab mir kürzlich nen DELL Lappi geholt, die Dinger sind halt schon geil. Besonders Preis/Leistung --> NUR Dell!

  10. Re: Ausfallquote

    Autor: sirTeddy 23.08.06 - 18:40

    > So sind bei uns seit 3 Jahren FSC-Notebooks der
    > Standard. Allerdings die Life-Books - nicht das
    > direkte Consumer-Zeug.
    > Derzeit haben wir also ca. 800 aktuelle Life-Books
    > im Einsatz und die machen kaum Sorgen oder
    > Probleme. Na zumindest, solange die User die
    > Dinger nicht als Schlagwerkzeug missbrauchen.

    Dell war bei uns der Einstieg in das mobile computing - aber weit sind wir nicht gekommen. Über HP sind wir nun bei FSC gelandet - leider wie ich finde.

    Mit dieser Anzahl an Lifebooks kann ich nicht dienen aber etwa 30 Stk FSC der C Serie sind bei uns im Einsatz. Gerade die Verarbeitung finde ich für den Preis nicht akzeptabel. Als Vergleich ziehe ich hier mein (privates) R51 Thinkpad heran: da kann ich das Display problemlos am äußeren Rand runter drücken und es rastet ein. Beim Lifebook biegt sich das Displaygehäuse übelst und wenn ich nicht genau dort drücke, wo das ganze einrasten soll, klappt es nicht.

    Ausserdem sind die Lüfter (springen sie einmal an) sehr laut... Für knapp 1400 Euro bekommt man IMHO besseres.

    Gruß - sirTeddy

  11. Re: OT -> D600 *würg*

    Autor: zufriedener D600 Benutzer 24.08.06 - 00:23

    Ausschlaggebend für mich war vor ca. 3 Jahren, dass das D600 einen Trackpoint hat. Das haben nur noch ganz wenige Notebooks. Ich kann mit Touchpads einfach nicht arbeiten. Das wacklige Scharnier kann ich nicht bestätigen und mit heißen Festplatten hatte ich auch noch keine Probleme. Kann man das pauschalisieren? Es sind doch bestimmt verschiedene Festplatten verbaut worden. Im großen und ganzen bin ich mit dem Preis/Leistungsverhältnis sehr zufrieden. Im Vergleich zu einem IBM T41 fällt mir nur einfach auf:

    Tastatur von T41 klingt angenehmer und besserer Anschlag
    Trackpoint wesentlich leichtgängiger, Zeigefinger ermüdet weniger
    USB-Port von D600 liefert zu wenig Strom für externe 2,5 HDD
    Mauszeiger wandert manchmal unkontrolliert in einer Richtung
    DVD-Brenner kann nur DVD+R/RW

    Dafür (gemessen am Jahr 2003):
    Top-Auflösung (1400x1050)
    3J Garantie
    Bluetooth integriert.
    Zuverlässig.

    Ich benutze mein D600 nach wie vor gerne zum Arbeiten.





    whaddahell schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das D600 ist die übelste Kiste, die Dell seit
    > langem gebaut hat. Die Festplatten werden
    > konstruktionsbedingt sehr heiss. Bei uns werden
    > ca. 60 D600 eingesetzt, davon hatten schon 5
    > kapitale Festplattenschäden (alle nicht älter als
    > 2 Jahre). Da werden Temperaturen von über 60 Grad
    > erreicht ... hätte eher erwartet, DELL startet
    > einen Rückruf wegen brennender Festplatten ;)
    > Desweiteren wackelt das Display wie ein
    > Kuhschwanz, sind halt billigste Scharniere verbaut
    > worden ... Das D610 dagegen ist bedeutend besser
    > verarbeitet, verwindungssteifer und hat gute
    > Scharniere... das nur nebenbei ;)
    >
    > The NORIALIS schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nutze privat mein beruflichen Latitude D600,
    > bin
    > äußerst zufrieden ...
    >
    >


  12. Re: Ausfallquote

    Autor: XP55T2P4 24.08.06 - 07:29

    sirTeddy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dell war bei uns der Einstieg in das mobile
    > computing - aber weit sind wir nicht gekommen.
    > Über HP sind wir nun bei FSC gelandet - leider wie
    > ich finde.
    >
    > Mit dieser Anzahl an Lifebooks kann ich nicht
    > dienen aber etwa 30 Stk FSC der C Serie sind bei
    > uns im Einsatz. Gerade die Verarbeitung finde ich
    > für den Preis nicht akzeptabel. Als Vergleich
    > ziehe ich hier mein (privates) R51 Thinkpad heran:
    > da kann ich das Display problemlos am äußeren Rand
    > runter drücken und es rastet ein. Beim Lifebook
    > biegt sich das Displaygehäuse übelst und wenn ich
    > nicht genau dort drücke, wo das ganze einrasten
    > soll, klappt es nicht.
    >
    > Ausserdem sind die Lüfter (springen sie einmal an)
    > sehr laut... Für knapp 1400 Euro bekommt man IMHO
    > besseres.
    >
    > Gruß - sirTeddy

    Das Anspringen der Lüfter erlebe ich auf den Dingern eigentlich nur beim Image schieben oder Installarbeiten. Sonst werden die Dinger leistungsmäig selten gefordert. Wobei einige der Geräte als Videobearbeitungssysteme benutzt werden, mit Ulead-Software.

    In der Anfangszeit sind mir hier tatsächlich mal VOBIS- und ESCOM-Notebooks über den Weg gelaufen. Die hatten zumeist eine kürzere Lebens- als Garantiedauer :-).

    Bin hier auch mal mit einem tragbaren PC unterwegs gewesen (mit iP133), nur für dessen Kombi aus spezieller Grafikkarte-TFT-Display gibt es leider keinen W2K-Treiber.
    So um 1997 haben wir das Ding bei Kunden sogar noch als temporären Aushilfsserver benutzt :-) (SCO-UNOX OE SYstem V , später auch mit NT4).

    Ab 1993 kam hier die lange Dominenz von Toshiba, mit sporadischen temporären Ausrutschern zu Acer. Nach einem Ausflug zu Siemens (die bekannte Serie mit den platzenden Display-Rahmen) landeten wir bei DELL und seinen selbständig kriechenden Mauszeigern, Inkompatiblitäten mit unseren Anwendungen - und einem völlig unbefriedigenden Support für Großkunden. Mit dem Ergebnis, das man dank schon vielen Jahren Zufriedenheit mit FSC-Desktop und FSC-Servern nun auch bei FSC-Notebook landete.
    Einige wenige Kollegen haben hier private Thinkpad. Nur die sind zumeist doppelt so teuer, wie die FSC der Business-Serie.

    Die Notebooks haben bei uns und unseren IT-Kunden schon eine erstaunliche Lebensdauer. Die letzten Acer mit AMD486DX2-66 sind hier erst 2002 verschrottet worden. Es sind auch noch SNI aus den Jahren 1999 im Einsatz. Mein hier und jetzt benutzter Dell stammt ja auch aus dem Jahr 2000.

    Aber natürlich gibt es auch Kunden bei uns, die kaufen selbst mal Notebooks - und dann kreuzen hier plötzlich Yakumo mit intel-PIV-Desktop-CPU auf. Aber laut Vertrag müssen wir für Schrott keinen Support leisten. Das überlassen wir dann den verkaufenden kleinen Klitschen, die dann an der speziellen Software unserer Kunden ganz fix scheitern.

    MfG
    XP55T2P4

  13. Re: Nieder mit DELL :-)

    Autor: Werner 24.08.06 - 09:34

    The NORIALIS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    **snipp**
    >
    > Zum Thema: Die Reaktion von Qantas find ich
    > absolut vorbildlich, soweit mir bekannt ist, hatte
    > Qantas bisher keine Abstürze, man nimmt Down Under
    > die allgemeine Sicherheit doch sehr Ernst - hier
    > zeigt sich das wieder.

    Naja, man kanns auch übertreiben. Einen brennenden Akku in der Passagierkabine bekommt man unter Kontrolle, notfalls stellt man nen grossen Metallmülleimer auf, in dem das brennende Notebook dann untergebracht wird.

    Problematisch wirds bei Brandquellen im Fracht- Gepäckfach. Da kommt man während des Fluges nicht einfach mal schnell ran... _DA_ sollte schon gut aufgepasst werden. Es gab ja Anfang des Jahres schon einen in Philadelphia brennend notgelandeten Frachtflieger von UPS, wo Akkus im Verdacht stehen.

    http://www.airdisaster.com/news/0206/08/news.shtml

    Gruss,

    Werner

  14. Re: OT -> D600 *würg*

    Autor: mork2000 24.08.06 - 11:10

    whaddahell schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > konstruktionsbedingt sehr heiss. Bei uns werden
    > ca. 60 D600 eingesetzt, davon hatten schon 5
    > kapitale Festplattenschäden (alle nicht älter als
    > 2 Jahre).

    Das ist doch ein guter Wert. Das mal eine Festplatte, gerade bei einem mobilen Gerät kaputt geht, sollte einkalkuliert sein. Wir reden hier ja auch von Business Notebooks die mindestens 40 Stunden in der Woche arbeiten.


  15. Re: Nieder mit DELL :-)

    Autor: Amüsierter Leser 24.08.06 - 13:51

    XP55T2P4 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber nehmt es bitte nicht so tragisch, mein
    > Werkzeug ist derzeit auch ein DELL, ein Latitude
    > CPx mit satten 500 MHz.
    > *
    > Bloß gut das ich privat kein Notebook besitze.

    Ich bin nicht ganz sicher, wie gefährlich die Situation wirklich ist. Ich bin mit einem Akku betroffen, der ausgetauscht werden soll.

    Andererseits wurde das Laptop herunterfahrend in die Tasche gepackt, fuhr dann aber nicht vollständig runter und verbrauchte den dabei noch voll geladenen, nun gefährlichen Akku in der geschlossenen und gut isolierenden Tasche.

    Hier würde mir eine Abschaltung wegen Überhitzung gefallen, weil ich das Laptop nicht anfassen konnte, so heiß war es. Aber der Akku und das Laptop haben überlebt - allgemein ist der gefährliche Akku im Vergleich mit den Positionen von CPU und Prozessor angenehm kühl.

    Von daher, werde ich von der 'Möglichkeit der Entsorgung über Dell' wohl keinen Gebrauch machen und stattdessen einen Warnaufkleber für mich draufpappen.
    Und da ich im Ausland bin, fliege ich jetzt bestimmt nicht zurück, um einen Akku abzugeben ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz, Bad Ems
  4. IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,49€
  2. (-74%) 12,99€
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Java: Nicht die Bohne veraltet
Java
Nicht die Bohne veraltet

Vor einem Vierteljahrhundert kam das erste Java Development Kit heraus. Relevant ist die Programmiersprache aber heute noch.
Von Boris Mayer

  1. JDK Oracle will "Schmerzen" von Java beheben
  2. JDK Java 14 experimentiert mit eigenem Paketwerkzeug
  3. Eclipse Foundation Java-EE-Nachfolger Jakarta EE 9 soll Mitte 2020 erscheinen

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Onboarding in Coronazeiten: Neu im Job und dann gleich Homeoffice
Onboarding in Coronazeiten
Neu im Job und dann gleich Homeoffice

In der Coronakrise starten neue Mitarbeiter aus der Ferne in ihren Job. Technisch ist das kein Problem, die Kultur kommt virtuell jedoch schwerer an.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  2. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  3. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden