1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Stream On verliert…

@Golem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem

    Autor: Kleba 02.08.19 - 19:15

    Ich bin ein ganz klein wenig verwirrt. In dem einen Absatz schreibt ihr:

    > Ab Anfang September 2019 werde es dann möglich sein, das "Stream-On-Angebot auch
    > innerhalb der EU-Länder" zu nutzen.

    Und im letzten Satz des Artikels schreibt ihr:

    > Außerdem gilt die Flatrate nicht im EU-Ausland, obwohl seit 2017 ein Roaming ohne
    > Aufschlag vorgeschrieben ist.

    Ich vermute, dass bei dem letzten Satz einfach nicht die passende Zeitform gewählt ist - aber sicherhaltshalber kann man ja noch mal nachfragen ;-)

    LG
    Kleba

  2. Re: @Golem

    Autor: ip (Golem.de) 02.08.19 - 20:11

    die Zeitform stimmt schon, aber wir haben das noch etwas konkretisiert. Die Änderung kommt ja noch und in der derzeitigen Form ist Stream On weiterhin mit den genannten Beschränkungen verbunden. Es wurde im Text konkretisiert, damit es nicht zu Missverständnissen kommt.

    Viele Grüße,
    Ingo Pakalski
    Golem.de

  3. Re: @Golem (Part 2)

    Autor: Kleba 03.08.19 - 07:50

    Moin Golem,

    der erste der beiden geänderten Sätze klingt jetzt sinnvoller. Aber der zweite Satz ist durch das "nicht" doch jetzt sogar inhaltlich falsch geworden, oder? Müsste es nicht heißen "gilt die Flatrate erst ab September 2019 auch im EU-Ausland"?

    > Allerdings wird die Datenübertragungsrate derzeit noch in bestimmten Tarifen reduziert.
    > Außerdem gilt die Flatrate erst ab September 2019 nicht im EU-Ausland, obwohl seit
    > 2017 ein Roaming ohne Aufschlag vorgeschrieben ist.


    LG
    Kleba

  4. Re: @Golem (Part 2)

    Autor: ip (Golem.de) 03.08.19 - 11:15

    ja, stimmt, das "nicht" musste natürlich auch weg. Jetzt passt es aber endlich.

    Viele Grüße,
    Ingo Pakalski
    Golem.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Neenah Gessner GmbH, Bruckmühl Raum Rosenheim
  3. SySS GmbH, Tübingen
  4. Scheer GmbH, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)
  2. 24,00€ (Ultimate)/12,00€ (Standard)/20,00€ (Gold)
  3. Nach Gratiszeitraum 12,99€/Monat bzw. 14,99€/Monat ohne Prime - jederzeit kündbar
  4. (aktuell u. a. Corsair Gaming Void Pro Headset für 49,99€, Transcend JetFlash 32 GB USB-Stick...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Zurück in die Zukunft: Nike stellt neue Generation selbstschnürender Sneaker vor
    Zurück in die Zukunft
    Nike stellt neue Generation selbstschnürender Sneaker vor

    Nike hat mit dem Adapt BB 2.0 das nächste Sneaker-Modell mit automatischen Schnürsenkeln vorgestellt. Sie sollen komfortabler zu tragen und leichter anzuziehen sein als die Vorgänger.

  2. Lightning: Apple warnt vor einheitlichem EU-Ladegerät
    Lightning
    Apple warnt vor einheitlichem EU-Ladegerät

    Apple ist gegen eine mögliche EU-weite Regulierung für ein einheitliches Ladeverfahren für mobile Geräte und warnt vor Umwelt- und Akzeptanzproblemen.

  3. Ölindustrie: Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
    Ölindustrie
    Der große Haken an Microsofts Klimaplänen

    Microsoft verkündet einen ambitionierten Plan, um das Unternehmen klimaneutral zu machen. Vieles darin klingt gut, aber es gibt einen großen Haken: Microsofts gute Geschäfte mit der Ölindustrie sollen weitergehen.


  1. 07:44

  2. 07:18

  3. 07:00

  4. 22:45

  5. 17:52

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 17:00