1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ADAC: Keyless-Go bietet Autofahrern…

Früher gab es dafür Knöpfe...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Früher gab es dafür Knöpfe...

    Autor: Salzbretzel 06.08.19 - 07:59

    > Eine Methode, sich als Autobesitzer zu schützen, sind spezielle Schlüsseletuis, die Funkwellen blockieren. Das bedeutet aber auch, dass der Besitzer den Schlüssel vor Gebrauch jedes Mal auspacken und dann wieder im Etui verstauen muss.
    Früher hatten die Autoschlüssel so knubblige runde Dinger. Wenn man da drauf gedrückt hat war das Auto offen.
    Wir haben eine Sicherheitslücke bekommen, weil die Menschen zu Faul sind einen Knopf zu drücken. Schlimm in was für Zeiten wir leben.

  2. Re: Früher gab es dafür Knöpfe...

    Autor: migrosch 06.08.19 - 08:21

    nein, wir haben keine Sicherheitslücke bekommen, weil man zu faul ist, einen Knopf zu drücken, sondern weil man zu faul ist, ein wenig mehr Zeit in Sicherheit (die Automobilhersteller) zu investieren.

    PS: Auch der Knopfdruck kann mit dieser Methode abgefangen werden...

    Schlimm in.....ach lassen wir das

  3. Re: Früher gab es dafür Knöpfe...

    Autor: gaym0r 06.08.19 - 08:25

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Eine Methode, sich als Autobesitzer zu schützen, sind spezielle
    > Schlüsseletuis, die Funkwellen blockieren. Das bedeutet aber auch, dass der
    > Besitzer den Schlüssel vor Gebrauch jedes Mal auspacken und dann wieder im
    > Etui verstauen muss.
    > Früher hatten die Autoschlüssel so knubblige runde Dinger. Wenn man da
    > drauf gedrückt hat war das Auto offen.
    > Wir haben eine Sicherheitslücke bekommen, weil die Menschen zu Faul sind
    > einen Knopf zu drücken. Schlimm in was für Zeiten wir leben.

    Aaach was, früher musste man noch den Schlüssel ins Schloss stecken und jede Tür einzeln öffnen, das war doch viel praktischer und besser.

    Und gaaaaaanz früher hatten wir Pferde, das war sowieso das nonplusultra. Dieser Neumodischer Schnickschnack mit dem knopflosen Schlüsseln wird sich eh nicht durchsetzen!

    Mal im Ernst: Ich möchte Keyless-Go nicht mehr missen, bietet mir nur Vorteile, keine Nachteile.

  4. Re: Früher gab es dafür Knöpfe...

    Autor: Captain 06.08.19 - 09:07

    Aber meine "alte" Knubbelkiste funkt nur dann rum, wenn ich den Knopf drücke, also relativ kurz...

  5. Re: Früher gab es dafür Knöpfe...

    Autor: Captain 06.08.19 - 09:09

    Was ist das Problem einfach einen Knopf zu drücken? Muss denn alles voll automatisch gehen und sich damit Sicherheitslücken einbrocken, die es ohne diese Innovation nicht geben würde

  6. Re: Früher gab es dafür Knöpfe...

    Autor: ThiefMaster 06.08.19 - 09:15

    Das Problem ist dass man den Schlüssel dafür aus der Hosen-/Handtasche kramen muss.

  7. Keine Nachteile?

    Autor: franzropen 06.08.19 - 09:18

    dann ward mal bis dein Auto gestohlen wird.
    Ich kann auch die Haustür offen stehen lassen und dennoch ist die Wahrscheinlichkiet klein beklaut zu werden. Das heißt nicht dass das kein Problem wäre

  8. Re: Früher gab es dafür Knöpfe...

    Autor: SanderK 06.08.19 - 09:20

    Ist es nicht witziger Festzustellen, dass man für Keyless Go, einen Schlüssel (Transponder) braucht?
    ;-)

  9. Re: Früher gab es dafür Knöpfe...

    Autor: bplhkp 06.08.19 - 10:02

    Salzbretzel schrieb:
    ---------------------------------------------------------------------------
    > Früher hatten die Autoschlüssel so knubblige runde Dinger. Wenn man da
    > drauf gedrückt hat war das Auto offen.

    Und ganz früher liefen die Dinger mit unverschlüsseltem Infrarot. Das was heute "die gute alte Zeit" ist war in den 90ern Teufelszeug. Oder man hatte ein Auto von solchen Spezialisten wie Ford, die <1000 unterschiedliche Schlüsseln inkl. Funkcodes glänzen.
    Die mechanischen Schlüssel waren nach den heutigen Maßstäben auch nie sicher, weil man sie mit dem Lockpicking-Set von Manufactum aufbekam. Oder einfach mit einem Draht der in die Tür gedeckt wurde.

    > Wir haben eine Sicherheitslücke bekommen, weil die Menschen zu Faul sind
    > einen Knopf zu drücken.

    Absolute Sicherheit gab es nie und wird es nie geben, denn es gab auch schon Meldungen von Klaubrüdern die mit einem Abschleppwagen anrückten.

  10. Re: Früher gab es dafür Knöpfe...

    Autor: mifritscher 06.08.19 - 10:22

    Man muss es aber nicht unnötig einfach machen, was es dieser keyles entry Schrott nunmal tut. Aus demselben Grund sehe ich übrigens auch das kontaktlose Bezahlen kritisch - wo man ja auch prompt erst letztens eine schwerwiegende Lücke gefunden hat.
    Es ist auch bemerkenswert, dass mittlerweile in Autos _deutlich_ mehr automatisiert ist als in der eigenen Wohnung...

  11. Re: Früher gab es dafür Knöpfe...

    Autor: Olliar 06.08.19 - 10:44

    Früher hatten Autoschlüssel nur so ein Blechteil, dass man in ein passendes Loch stecken mußte und herumdrehte. Dadruch brauchten sie keine Batterie und wogen 20g, nicht 150g,

  12. Re: Früher gab es dafür Knöpfe...

    Autor: Olliar 06.08.19 - 10:46

    gaym0r schrieb:

    > Und gaaaaaanz früher hatten wir Pferde, das war sowieso das nonplusultra.

    Die hatte aber schon ne Wegfahrsperre eingabut!

  13. Re: Früher gab es dafür Knöpfe...

    Autor: bplhkp 06.08.19 - 11:18

    mifritscher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss es aber nicht unnötig einfach machen, was es dieser keyles entry
    > Schrott nunmal tut.

    Darum kann man die Funktion ausschaltet, z.B. in Risikogebieten wie Berlin. In Regionen mit einer funktionierenden Polizei kann man dagegen den Komfort nutzen.

  14. Re: Früher gab es dafür Knöpfe...

    Autor: rawcode 06.08.19 - 12:06

    Ist ja nicht unbedingt Schrott. Ich habe die ganze Evolution miterlebt.
    80er: Tür mit Schlüssel öffnen, für die Familie alle anderen Türen von Hand per Verrenkung und Knopfziehen öffnen.
    Erste Verbesserung: die Zentralverriegelung. Meiner Meinung nach der bisher größte Schritt. Man kann das ganze Auto auf einmal öffnen, für alle.

    Zweite Verbesserung: Infrarot- bzw. Funk-Fernbedienung. Geringer Mehrwert, aber vor allem im Winter mit vereisten Schlössern ganz toll. Neue Autoknacker-Szenarien durch "Mitschneiden".

    Dritte Verbesserung: Schlüssellos gehen. So gut wie keine Verbesserung. Die Tür "muss" ich immer noch von Hand öffnen, da ist es auch kein Drama, die wirklich kleinen Schlüsselchen aus der Tasche zu ziehen und "auf" zu drücken. So gut wie kein Mehrwert. Und ob ich den Schlüssel in die Mittelkonsole lege oder ins Zündschloss...oh mein Gott.

  15. Re: Früher gab es dafür Knöpfe...

    Autor: mj 06.08.19 - 12:17

    rawcode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ja nicht unbedingt Schrott. Ich habe die ganze Evolution miterlebt.
    > 80er: Tür mit Schlüssel öffnen, für die Familie alle anderen Türen von Hand
    > per Verrenkung und Knopfziehen öffnen.
    > Erste Verbesserung: die Zentralverriegelung. Meiner Meinung nach der bisher
    > größte Schritt. Man kann das ganze Auto auf einmal öffnen, für alle.
    >
    > Zweite Verbesserung: Infrarot- bzw. Funk-Fernbedienung. Geringer Mehrwert,
    > aber vor allem im Winter mit vereisten Schlössern ganz toll. Neue
    > Autoknacker-Szenarien durch "Mitschneiden".
    >
    > Dritte Verbesserung: Schlüssellos gehen. So gut wie keine Verbesserung. Die
    > Tür "muss" ich immer noch von Hand öffnen, da ist es auch kein Drama, die
    > wirklich kleinen Schlüsselchen aus der Tasche zu ziehen und "auf" zu
    > drücken. So gut wie kein Mehrwert. Und ob ich den Schlüssel in die
    > Mittelkonsole lege oder ins Zündschloss...oh mein Gott.

    ich find es ein mehrwert wenn ich mit vollen händen ankomme und den kofferraum mit einen fußwisch öffnen kann ohne alles in den dreck zu stellen.
    Bei männern sieht das auch noch anders aus die haben den schlüssel meißt in der tasche, frauen in der handtasche, die brauchen bei strömenden regen nicht suchen sondern steigen ein, legen die handtasche zur seite und fahren los.
    gerade mit kind und bei regen eine erleichterung.

    klar geht es auch problemlos ohne, auch ohne fernbedienung aber das macht es eben leichter und komfortabler

  16. Re: Früher gab es dafür Knöpfe...

    Autor: SanderK 06.08.19 - 12:22

    Gerade mit Kind, wenn es nicht zu Jung ist, ist es Einfach. Tochter macht bei mir schon den Kofferraum auf.
    Per Hand die Tür muss man so oder so aufmachen.
    Meist stehe ich auch im Trocknen und Entriegel aus der Ferne im Trocknen.
    Aber ja, ich finde es an sich auch Praktisch. Aber nur "Schön zu Haben" nicht muss.
    (Außerdem habe ich das beim neuen Alten vergessen anzufordern ;-) )

  17. Re: Früher gab es dafür Knöpfe...

    Autor: dura 06.08.19 - 13:00

    Und in dem Moment lässt sich das Signal kopieren und immer wieder anwenden. Im Gegensatz zu Keyless, welches nur funktioniert, wenn der echte Schlüssel mit dem Auto kommuniziert.

  18. Re: Früher gab es dafür Knöpfe...

    Autor: Localhorst86 06.08.19 - 15:38

    dura schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und in dem Moment lässt sich das Signal kopieren und immer wieder anwenden.
    > Im Gegensatz zu Keyless, welches nur funktioniert, wenn der echte Schlüssel
    > mit dem Auto kommuniziert.

    Das ist doch blödsinn. Auch beim Entriegeln per Knopfdruck ist das Signal nur für den aktuellen Entriegelungsvorgang gültig. Die Signale sind verschlüsselt.

  19. Re: Keine Nachteile?

    Autor: ichbinsmalwieder 06.08.19 - 17:00

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann ward mal bis dein Auto gestohlen wird.
    > Ich kann auch die Haustür offen stehen lassen und dennoch ist die
    > Wahrscheinlichkiet klein beklaut zu werden. Das heißt nicht dass das kein
    > Problem wäre

    Tatsache ist: Autos mit Keyless-Go werden auch nicht öfter geklaut als welche ohne.
    Warum?
    Weil es nicht so einfach ist, wie diese Panik-Artikel immer suggerieren wollen.
    Keyless Go ist sicher genug.

  20. Re: Keine Nachteile?

    Autor: SanderK 06.08.19 - 17:04

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > franzropen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dann ward mal bis dein Auto gestohlen wird.
    > > Ich kann auch die Haustür offen stehen lassen und dennoch ist die
    > > Wahrscheinlichkiet klein beklaut zu werden. Das heißt nicht dass das
    > kein
    > > Problem wäre
    >
    > Tatsache ist: Autos mit Keyless-Go werden auch nicht öfter geklaut als
    > welche ohne.
    > Warum?
    > Weil es nicht so einfach ist, wie diese Panik-Artikel immer suggerieren
    > wollen.
    > Keyless Go ist sicher genug.
    Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
    Gab bislang ja keine Maßnahme die zu 100% Sicher war. Wenn man dazu einen Fracht Container braucht, nutzen das die Diebe auch. Wenn das Auto teuer genug ist ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALTANA Management Services GmbH, Wesel bei Düsseldorf
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein (Großraum Mainz)
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Todesfall: Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus
Todesfall
Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus

Ein Ransomware-Angriff auf die Uniklinik Düsseldorf, der zu einem Todesfall führte, erfolgte über die "Shitrix" genannte Lücke in Citrix-Geräten

  1. Datenleck Citrix informiert Betroffene über einen Hack vor einem Jahr
  2. Shitrix Das Citrix-Desaster
  3. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Java 15: Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?
Java 15
Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?

Was bringt das Preview Feature aus Java 15, wie wird es benutzt und bricht das nicht das Prinzip der Kapselung?
Eine Analyse von Boris Mayer

  1. Java JDK 15 geht mit neuen Features in die General Availability
  2. Java Nicht die Bohne veraltet
  3. JDK Oracle will "Schmerzen" von Java beheben

IT-Jobs: Feedback für Freelancer
IT-Jobs
Feedback für Freelancer

Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
Ein Bericht von Louisa Schmidt

  1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
  2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"