1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SEO: Der Google-Algorithmus…

Pragmatisches herangehen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Pragmatisches herangehen

    Autor: redmord 07.08.19 - 14:27

    Es gibt bereits Plugins wie:
    https://wordpress.org/plugins/useragent-content-switcher/

    Und ich denke nicht, dass sich eine Gruppe selbstbewusster und doch vor allem erfolgreicher Frauen, wie sie sich auch in der Digitalwirtschaft heute organisieren, nicht in der Lage sind eine Entwicklerin zwei Tage an ein Plugin zu setzen, welches die Crawler der Suchmaschinen erkennt und bestimmte Wörter nur für diese austauscht.

    Alternativ kann man auch i18n nutzen und Versionen für die Suchmaschine und eine eigene pflegen. Im Header setzt man noch das Feld, um Duplicate Content zu vermeiden und zur Sicherheit noch im Webserver einen Rewrite für alle Endgeräte-Browser. Fertig.

    Dass eine Suchmaschine sich in Genderspeech einmischt ... kann sie machen und es wäre auch wünschenswert, wenn ein Betreiber sich um dieses Problem nicht kümmern müsste. Doch dies von ihr zu verlangen und ihr explizit vorzuwerfen, sie sei sonst frauenfeindlich, weil die Zielgruppe sich nicht im eigenen Weltbild widerspiegelt, sehe ich als hauptsächlich politisch aufgeblasen.

  2. Re: Pragmatisches herangehen

    Autor: oSu. 14.08.19 - 10:27

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch dies von ihr zu verlangen und ihr explizit
    > vorzuwerfen, sie sei sonst frauenfeindlich, weil die Zielgruppe sich nicht
    > im eigenen Weltbild widerspiegelt, sehe ich als hauptsächlich politisch
    > aufgeblasen.

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Spezialist Data Architect BI (m/w/d)
    AOK NordWest, Dortmund
  2. Mitarbeiter/in (m/w/d) für die Unix-Gruppe
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. IT Consultant Category Management (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  4. IT Systemadministrator/-in / Fachinformatiker/-in Systemintegration (w/m/d)
    HIT Holzindustrie Torgau GmbH & Co. KG, Torgau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Palit RTX 3050 für 339€, Intel Core i9-12900KF für 529€, MSI RTX 3060 Ti Gaming für...
  2. (u. a. elektrisch höhenverstellbare Tischgestelle ab 199,99€)
  3. (u. a. No Man's Sky für 22,99€, Assassin's Creed Valhalla - Ragnarök Edition für 45,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener


    WLAN erklärt: So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten
    WLAN erklärt
    So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten

    Mehr Antennen, mehr Frequenzbänder, mehr Bandbreite: Hohe Datenraten per Funk brauchen viele Ressourcen - und eine effektive Fehlerbehandlung.
    Von Johannes Hiltscher

    1. 802.11be Qualcomm steigt in die Welt von Wi-Fi 7 ein
    2. Im Maschinenraum Die Funktechnik hinter WLAN
    3. 802.11be Broadcom stellt komplettes Wi-Fi 7 Chip-Portfolio vor

    Hyperschallwaffen: China testet Flugzeugträger-Killer in der Wüste
    Hyperschallwaffen
    China testet Flugzeugträger-Killer in der Wüste

    Die Volksbefreiungsarmee schießt im Uiguren-Gebiet auf Attrappen von Kriegsschiffen. Erprobt wird die Fähigkeit, gegnerischen Flotten einen empfindlichen Erstschlag zu versetzen.
    Ein Bericht von Matthias Monroy

    1. Stormcaster-DX Lasergerät für Drohnen-Montage kommt mit Zielverfolgung
    2. Hensoldt Deutsche Jammer sollen russische Luftabwehr stören können
    3. Cybersicherheit Rechenzentren-Projekt der Schweizer Armee "ungenügend"