Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Anhänger der Flache-Erde…

Aktuelle Mondmission

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aktuelle Mondmission

    Autor: Pitstain 13.08.19 - 21:41

    Wie schonmal geschrieben, es sind ja gerade einige in der Mache usw.
    Warum wird nicht komplett der Start aus der Ich und Rückperspektive gefilmt oder meinetwegen jede Sekunde ein Bild gemacht bis zur Mondlandung?
    So wären alle Zweifel vom Tisch und die Verschwörungstheorien hinfällig.
    Leider wird das aus unerfindlichen Gründen eben mal wieder nicht gemacht, auch die momentanen aktuellen Bilder von der Indien "Mondmission" zeigt nur Ausschnitte von der Erde auch nie mal die komplette, aus welchen Grund auch immer, man sieht nicht die komplette Erde im ganzen.
    Bei der Mondlandung der Chinesen, gabs auch nur die letzten Sekunden zu sehen, nicht mal den direkten Anflug. Das sind zumindestens Dinge die man mal hinterfragen sollte und solche "Verschwörungen" immer wieder anheizen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.19 21:42 durch Pitstain.

  2. Re: Aktuelle Mondmission

    Autor: Vollstrecker 13.08.19 - 21:48

    Warum sollte man etwas beweisen, was offensichtlich ist? Kostet doch nur unnötig. Im übrigen schau dir den Flug von spaceX an, wo sie den Roadster aussetzen, ist glaube ich auch ungeschnitten.

  3. Re: Aktuelle Mondmission

    Autor: Copper 13.08.19 - 22:13

    Würde auch nix bringen, für den FEler wäre das alles immer noch gefaket, egal was sie ihm vorlegen.

  4. Re: Aktuelle Mondmission

    Autor: Prypjat 14.08.19 - 08:32

    Jup!
    Bei so ziemlich jeder der letzten SpaceX Missionen, konnte man durch die Rückwärtige Kamera sehen, wie die Erde immer kleiner und immer Runder wurde.

  5. Re: Aktuelle Mondmission

    Autor: Akaruso 14.08.19 - 09:16

    Genau das war auch mein sofortiger Gedanke.
    Verschwörungstheoretiker lassen sich vermutlich nur überzeugen, wenn sie die Wahrheit mit eigenen Mitteln selbst herausfinden.

  6. Re: Aktuelle Mondmission

    Autor: Garius 14.08.19 - 09:22

    Akaruso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das war auch mein sofortiger Gedanke.
    > Verschwörungstheoretiker lassen sich vermutlich nur überzeugen, wenn sie
    > die Wahrheit mit eigenen Mitteln selbst herausfinden.
    Die forschen doch nicht für Wissenszuwachs. Die forschen um das bestätigt zu bekommen, was sie meinen zu wissen. Das ist als wolltest du den gefestigten religiösem Glauben eines Menschen ins Wanken bringen. Geht nicht. Da wird immer wieder eine neue Erklärung rangezogen oder Tatsachen verbogen bis es wieder zum Weltbild passt.

  7. Re: Aktuelle Mondmission

    Autor: eidolon 14.08.19 - 09:29

    Pitstain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wären alle Zweifel vom Tisch

    AHAHAHAHAHA

  8. Re: Aktuelle Mondmission

    Autor: Akaruso 14.08.19 - 09:30

    Da hast du natürlich vollkommen recht.
    Deswegen habe ich es mit "vermutlich" vorsichtig vorsichtig ausgedrückt und es gibt ja immer noch die bekannten "Ausnahmen der Regel"

    Selbst Otto Hahn konnte damals das Ergebnis seines Experimentes nicht gleich erklären, da der Glauben an die Unteilbarkeit von Atomen zu groß war. (Erst seine Kollegin Lisa Meitner hat die Beobachtung richtig interpretiert)

  9. Re: Aktuelle Mondmission

    Autor: herokk 14.08.19 - 09:43

    Akaruso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das war auch mein sofortiger Gedanke.
    > Verschwörungstheoretiker lassen sich vermutlich nur überzeugen, wenn sie
    > die Wahrheit mit eigenen Mitteln selbst herausfinden.

    Falls die Rakete es auf eine nennenswerte Höhe schafft:
    "Die Erde erscheint rund, weil die Linsen im Objektiv der Kamera gekrümmt sind, das ist eine optische Täuschung."

  10. Re: Aktuelle Mondmission

    Autor: Copper 14.08.19 - 10:00

    Ich hoffe, dass die nie rausfinden, das Augen Kugeln sind mit gekrümmten Linsen, die notwendigerweise auch immer irgendwie verzerren werden (von Fehler in der Optik mal abgesehen)
    Aber das ist vermutlich was gaaanz anderes, weil das was man sieht, ist real.

  11. Re: Aktuelle Mondmission

    Autor: schueppi 14.08.19 - 11:21

    Das ist die Ozonschicht... Die wirkt wie eine Linse und die Erde erscheint rund... Warum hat wohl Elon seinen Roadster raufgeschickt? Er wartet bis dieser an der gemalten Wand ankommt und fährt der dann entlang als erster Mensch...

    Das ist exakt wie bei der Religion... Es ist ein Glaube. Wenn es Wissen währe wär der Name ja schon absurd. Ich hab mich schon mit dem Pfarrer in die Wolle bekommen als er uns besuchte. Versuch nie einen Gläubigen zu überzeugen mit so komischen Sachen wie Fakten... :)

  12. Re: Aktuelle Mondmission

    Autor: JuneQWE 14.08.19 - 12:16

    Egal welche Beweise du den Verrückten vorlegst, am ende heißt es sowieso CGI oder gefälschtes Material.

    Der einfachste Test für die Flacherdler wäre ein Foucaultsches Pendel.
    Eines stellt man nördlich des Äquators auf und eines im südlichen Teil. Nach ein paar stunden sollten sich die Pendel in unterschiedliche Richtungen bewegt haben.

    Stellt sich nur die Frage, wie kann sich die Erde, wenn sie eine Scheibe ist in zwei gleichzeitig nach links und nach rechts drehen?
    :D

  13. Re: Aktuelle Mondmission

    Autor: Prypjat 14.08.19 - 12:43

    Es sind 2 Scheiben? Und diese laufen am Äquator zusammen?
    Aber schön beim übertreten der Grenze aufpassen, sonst wird man zerrissen. ^^

  14. Re: Aktuelle Mondmission

    Autor: TheXXL 14.08.19 - 13:23

    Das erinnert mich an diesen Typen, Kepler heißt der, er behauptet steif und fest dass sich die Erde im innern einer Hohlkugel befindet. Er hat auch wie die FE's immer neue Marker an denen er es misst und Gegenbeweise falsifiziert. Zum Beispiel sagt er dass wir die Erde als Kugel sehen weil das Licht sich krümmt, und das Universum eigentlich nur eine Kugel in der Mitte der Hohlkugel sei, und die Milliarden Lichtjahre Entfernung nur deswegen so weit erscheinen, weil das Licht langsamer wird je näher es sich dem Mittelpunkt nähert.

    Er sagt dass solange niemand beweisen kann dass Licht immer die selbe Geschwindigkeit hat, seine Theorie nicht widerlegbar ist. Als man ihn darauf hinwies dass es aber bewiesen ist, saget er "aber nicht im All", und ich bin mir sicher dass er sogar noch weiter ginge wenn man sagte "haben wir auch bewiesen" und sagen würde "aber nicht überall im Universum, also kein Beweis."

    Insgesamt ist es sinnlos mit solchen Menschen zu diskutieren, denn sobald man ihnen einen Beweis geliefert hat, sagen sie aber du musst auch das hier beweisen und so weiter, bis man nicht mehr beweisen kann und dann wird gesagt: Siehst du, Ich habe recht.

  15. Re: Aktuelle Mondmission

    Autor: Copper 14.08.19 - 13:53

    TheXXL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das erinnert mich an diesen Typen, Kepler heißt der, er behauptet steif und
    > fest dass sich die Erde im innern einer Hohlkugel befindet. Er hat auch wie
    > die FE's immer neue Marker an denen er es misst und Gegenbeweise
    > falsifiziert. Zum Beispiel sagt er dass wir die Erde als Kugel sehen weil
    > das Licht sich krümmt, und das Universum eigentlich nur eine Kugel in der...

    Der ist mir beim surfen auch schon untergekommen. Sein (angeblicher) Vorfahre, mit dem er sich brüstet, würde sich im Grab umdrehen.
    Als Beweis für diese Theorie wird hauptsächlich der Geradstreckenverleger angeführt. Erscheint auf den ersten Blick tatsächlich pausibel, bis man mal nachrechnet, welch desaströsen Einfluss selbst kleinste Toleranzen auf das Endergebnis haben. Zudem Holzkonstruktionen in feuchter (Meeres-)Umgebung, der Messtechniker ist begeistert.
    Dazu kommt noch etwas Geschwurbel um russische Raketenwissenschaftler, die angeblich die Raketenflugbahnen auf Basis einer konkaven Geometrie ermitteln.

  16. Re: Aktuelle Mondmission

    Autor: JohnDoeJersey 14.08.19 - 16:59

    herokk schrieb:
    >
    > Falls die Rakete es auf eine nennenswerte Höhe schafft:
    > "Die Erde erscheint rund, weil die Linsen im Objektiv der Kamera gekrümmt
    > sind, das ist eine optische Täuschung."

    Und damit haben sie im Gegensatz zu vielen anderen Dingen ausnahmsweise nichtmal unrecht. So gut wie alle Objektive haben in den Randbereichen Verzeichnungen. Gerade bei den z.B. auf den SpaceX-Raketen verwendeten stark weitwinkligen Kameras (anders bekäme man z.B. den Roadster nicht aus zwei, drei Metern Entfernung - der Durchmesser der Rakete und damit der Abstand der Kamera ist ja begrenzt - komplett auf's Bild) ist das ziemlich ausgeprägt. Nur wenn der Horizont genau durch die optische Achse des Objektivs geht kann man eine etwaige Krümmung unabhängig von üblichen Verzeichnungen beurteilen.

    Man muss aber nicht wirklich ins Weltall um das mit eigenen Augen zu sehen. Typische Jet-Flughöhen ab FL350 reichen auch, Berggipfel aber nicht, auch nicht der Mount Everest. Bedingung ist allerdings, dass man erstens ein grosses Gesichtsfeld mit freier Sicht zum Horizont braucht (mindestens 60 Grad, ein normales Passagierkabinenfenster wird eher nicht reichen), und zweitens der Horizont im Gesichtsfeld komplett wolkenfrei sein muss. Bei genauem Hinsehen sollte dann eine (sehr leichte) Krümmung erkennbar sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über unternehmensberatung monika gräter, Töging am Inn
  2. Newsfactory GmbH, Augsburg
  3. UnternehmerTUM GmbH, Garching
  4. Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

  1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
    Fiber To The Pole
    Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

    Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

  2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
    Bayern
    Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

    Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

  3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
    Mixer
    Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

    Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


  1. 18:39

  2. 17:41

  3. 16:27

  4. 16:05

  5. 15:33

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45