Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canon EOS 400D mit 10,1 Megapixeln und…

Wozu zwei Systeme zur Staubbeseitigung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu zwei Systeme zur Staubbeseitigung?

    Autor: 5d 24.08.06 - 14:35

    Funktionieren wohl beide nur begrenzt?!

  2. Re: Wozu zwei Systeme zur Staubbeseitigung?

    Autor: doppelt hält besser 24.08.06 - 15:54

    5d schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Funktionieren wohl beide nur begrenzt?!

    das ganze antistatisch zu machen macht durchaus sinn, sonst könnten besonders stark geladene fussel schlecht abgeschüttelt werden. imho besser als nur eine lösung und nicht schlechter

  3. Re: Wozu zwei Systeme zur Staubbeseitigung?

    Autor: PeRu 24.08.06 - 16:01

    doppelt hält besser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 5d schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Funktionieren wohl beide nur begrenzt?!
    >
    > das ganze antistatisch zu machen macht durchaus
    > sinn, sonst könnten besonders stark geladene
    > fussel schlecht abgeschüttelt werden. imho besser
    > als nur eine lösung und nicht schlechter


    Wenn man sich mal durch die ganzen Beschreibungen im Internet wühlt finded man folgendes heraus: Zum einen gibt es den "Schüttelmechanismus" der den Staub vom Tiefpassfilter schüttelt (also so ähnlich wie Olympus und Sony). Zum zweiten soll es eine Software geben, die Kameraintern den Staub auf dem Sensor erkennen soll und aus dem Bild rechnet (falls doch mal Staub auf dem Sensor ist - trauen wohl dem Ganzen selber nicht 100%ig *grins). Sollte dem so sein, machen beide "Hilfsmittel" zur Staubentfernung Sinn

    Gruß

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. operational services GmbH & Co. KG, München
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim (Pfalz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-50%) 2,50€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27