1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherschutzministerin…

Wenn es um "Kostenfallen" oder "Betrugsmaschen geht", ist diese Reaktion falsch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn es um "Kostenfallen" oder "Betrugsmaschen geht", ist diese Reaktion falsch

    Autor: quineloe 15.08.19 - 19:24

    Die Schwelle, ab wann so ein Vertrag sittenwidrig ist, sollte statt dessen angefasst werden. Einfach nur die Vertragsdauer auf ein Jahr zu begrenzen ist da definitiv die falsche Reaktion, denn jetzt muss der Betrüger ja einfach nur doppelt so viele Leute an den Haken kriegen.

    Könnte man aus solchen Verträgen leichter komplett raus, wenn sie sittenwidrig sind, wäre das eine viel bessere Variante. So wird Betrug ja eigentlich auch irgendwo legitimiert.

    Aber ich habe eigentlich eher das Gefühl, dass dieses Vokabular hier nicht hergehört. So unverschämt die teuren Verträge im EU-Vergleich sind, Betrug ist das noch lange nicht.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  2. Re: Wenn es um "Kostenfallen" oder "Betrugsmaschen geht", ist diese Reaktion falsch

    Autor: Mixermachine 15.08.19 - 19:36

    Das mit dem sittenwidrigen ist dann die Frage.
    Ist ein Vertrag der 20GB hat und 70 Euro kostet schon sittenwidrigen oder einfach nur teuer?
    (drüber bekommt man fast nichts mehr)

    Wir haben sowieso schon sehr viele Regelungen.
    Am Ende sollte man den volljährigen Menschen auch nicht alles aus der Hand nehmen.
    24x70 = 1680 ist hoffentlich für den Großteil der Bevölkerung zumindest mit dem Taschenrechner lösbar.

    Vl sollte ein Vertreiber klar darstellen müssen wie viel der Vertrag am Ende genau kostet (inkl aller Kosten).

    Getter, Setter, Hashcode und Equals manuell testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  3. Re: Wenn es um "Kostenfallen" oder "Betrugsmaschen geht", ist diese Reaktion falsch

    Autor: HabeHandy 15.08.19 - 19:52

    Damit wird das Hauptproblem tatsächlich gelöst. Das Problem ist nicht das der Vertrag von Anfang an übertrieben teuer ist, sondern das durch auf die Mindestvertragslaufzeit beschränkte Rabatte & Tarifextras wie zusätzliches Volumen der tatsächliche Preis & Vertragsumfang verschleiert wird.

    also 24 Mon. günstig und dann mindestens 1 Jahr dreifacher Preis wenn man nicht rechtzeitig gekündigt hat ist dann durch die Beschränkung der passiven Verlängerung auf drei Monate nicht mehr möglich.

  4. Re: Wenn es um "Kostenfallen" oder "Betrugsmaschen geht", ist diese Reaktion falsch

    Autor: ManuPhennic 15.08.19 - 20:17

    ich sag nur Unitymedia und ihre Werbung von wegen 400 Mbit, nur 19,99¤*

    * für 12 Monate und danach 39¤ bei einem 24 Monatsvertrag, d.h. nach den 12 Monaten konnte man nicht mal aussteigen

  5. Re: Wenn es um "Kostenfallen" oder "Betrugsmaschen geht", ist diese Reaktion falsch

    Autor: mannzi 15.08.19 - 21:48

    ManuPhennic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich sag nur Unitymedia und ihre Werbung von wegen 400 Mbit, nur 19,99¤*
    >
    > * für 12 Monate und danach 39¤ bei einem 24 Monatsvertrag, d.h. nach den 12
    > Monaten konnte man nicht mal aussteigen

    Haben nicht grade unitymedia das Angebot auf die volle Zeit?

  6. Re: Wenn es um "Kostenfallen" oder "Betrugsmaschen geht", ist diese Reaktion falsch

    Autor: Flatsch 15.08.19 - 22:02

    ManuPhennic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich sag nur Unitymedia und ihre Werbung von wegen 400 Mbit, nur 19,99¤*
    >
    > * für 12 Monate und danach 39¤ bei einem 24 Monatsvertrag, d.h. nach den 12
    > Monaten konnte man nicht mal aussteigen


    Und das ist so nicht richtig, die Werbung ist kein Vertrag. In den Verträgen steht aber dein: Vertrag xy kostet 39,99..
    Für 12 Monate wird ein Rabatt gewährt.

    Das ist ein Unterschied, denn dem Kunden wird vorab aufgezeigt, was der Vertrag kostet

  7. Re: Wenn es um "Kostenfallen" oder "Betrugsmaschen geht", ist diese Reaktion falsch

    Autor: quineloe 16.08.19 - 01:29

    Das ist trotzdem eine ziemliche Grauzone, mit etwas werben was man gar nicht anbietet. Würde mich wenig wundern, wenn so ein Geschäftsmodell (auch mit Arial 2 unlesbar Disclaimer in der Fußzeile) irgendwann von einem Verbraucherschutzverband weggeklagt wird.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  8. Re: Wenn es um "Kostenfallen" oder "Betrugsmaschen geht", ist diese Reaktion falsch

    Autor: davidcl0nel 16.08.19 - 09:02

    Wenn man diese Verträge sowieso nicht für einen Monat bekommt, ist es unlauter überhaupt einen Monatspreis anzugeben.
    960¤ in 2 Jahren wäre die einzig erlaubte Angabe, mit der man werben dürfte, wenn es nach mir gehen würde...

  9. Re: Wenn es um "Kostenfallen" oder "Betrugsmaschen geht", ist diese Reaktion falsch

    Autor: master_slave_configuration 16.08.19 - 09:53

    Das ist aber faktisch falsch, denn man zahlt nicht einmal, sondern pro Monat und das ist ein riesiger Unterschied.

  10. Re: Wenn es um "Kostenfallen" oder "Betrugsmaschen geht", ist diese Reaktion falsch

    Autor: blaub4r 16.08.19 - 10:18

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Schwelle, ab wann so ein Vertrag sittenwidrig ist, sollte statt dessen
    > angefasst werden. Einfach nur die Vertragsdauer auf ein Jahr zu begrenzen
    > ist da definitiv die falsche Reaktion, denn jetzt muss der Betrüger ja
    > einfach nur doppelt so viele Leute an den Haken kriegen.
    >
    > Könnte man aus solchen Verträgen leichter komplett raus, wenn sie
    > sittenwidrig sind, wäre das eine viel bessere Variante. So wird Betrug ja
    > eigentlich auch irgendwo legitimiert.
    >
    > Aber ich habe eigentlich eher das Gefühl, dass dieses Vokabular hier nicht
    > hergehört. So unverschämt die teuren Verträge im EU-Vergleich sind, Betrug
    > ist das noch lange nicht.

    Schlimmer ist es das Kündigung und alles einem so schwer gemacht wird. Im digitalen Zeitalter sollte jeder einfach per Internet mit 2-3 Klicks alles verlängern/kündigen/ändern können. Auch die e-sim ist ne tolle Idee. Nur hier sind wieder Firmen die ihr Monopol fallen sehen.

    Die Preise sind natürlich, im internationalen Vergleich, viel zu hoch. Wenn man da die nationale Beschränkung weg lassen würde, könnte ein deutlicher preis Verfall kommen.

    Aber man wird ja noch träumen dürfen.

  11. Re: Wenn es um "Kostenfallen" oder "Betrugsmaschen geht", ist diese Reaktion falsch

    Autor: davidcl0nel 16.08.19 - 13:17

    master_slave_configuration schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist aber faktisch falsch, denn man zahlt nicht einmal, sondern pro
    > Monat und das ist ein riesiger Unterschied.


    Nein es ist der wahre Preis.
    Du mußt dein Auto auch nicht einmal bezahlen, aber billiger wird es dadurch trotzdem nicht.
    Oder wollen wir jetzt Autowerbung "Der neue BMW - nur für 12ct pro Stunde** " auch erlauben?

    ** Zahlbar 40 Jahre - ist doch egal, wenn das Auto dann schon lange kaputt ist.

  12. Re: Wenn es um "Kostenfallen" oder "Betrugsmaschen geht", ist diese Reaktion falsch

    Autor: Bonarewitz 16.08.19 - 16:02

    master_slave_configuration schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist aber faktisch falsch, denn man zahlt nicht einmal, sondern pro
    > Monat und das ist ein riesiger Unterschied.

    Eine wirklich vergleichbare Angabe wäre dennoch wünschenswert.
    z.B.:
    MVZ = xMonate
    Durchschnittliche Kosten / Jahr (oder Monat) in der MVZ = x¤
    Durchschnittliche Kosten / Jahr (oder Monat) nach der MVZ = y¤

    Schriftart muss die größte auf der Anzeige/Flyer etc. sein.
    Feddich ist der Vergleich für Otto Normal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Trainee (m/w/d)
    VOLTARIS GmbH, Maxdorf
  2. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  3. Software & Data Engineer / Machine Learning Engineer (m/w/d)
    h.a.l.m. elektronik GmbH, Frankfurt
  4. IT-Servicemanager / Bachelor Informatik (m/w/d)
    Elektrizitätswerk Mittelbaden AG & Co. KG, Lahr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 59,99€
  3. 564,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de