1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Die Rohstoffe…
  6. Thema

Tjo. Würde man halt mal so was wie die alte A-Klasse damit bauen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Tjo. Würde man halt mal so was wie die alte A-Klasse damit bauen

    Autor: Rocketeer 16.08.19 - 16:35

    Was viele vergessen (weil aber auch die Autoindustrie damit nicht unbedingt hausiert und jeder sich selbst ja der nächste ist), ist der Umstand, dass schwerere Autos (SUV lasse ich dank fast grenzenloser Sinnfreiheit im üblichen Gebrauch mal außen vor) in der Regel ALLE Verkehrsteilnehmer schützen...
    Egal ob zusätzliche Kunststoffstoßfänger, Sensoren für tote Winkel, aufspringende Motorhauben oder diverse andere Technologien moderner Autos: Sie alle wiegen extra und sie alle sind nicht dazu da den Fahrer, sondern eher die anderen zu schützen.

    Schlimmer ist doch, dass Menschen der Meinung sind, dass sie zum Pendeln einer 30km Strecke (one Way) ein Fahrzeug mit 1000km Reichweite brauchen oder das der Durchschnittsdeutsche Wert darauf legt, dass die Karre auch bei 90% Stadtverkehr MINDESTENS 300km/h schaffen muss und das IMMER!

    Ich selbst fahre einen Hybrid und das gibt mit 90, 140 und 220 PS, je nach Bedarf. Mit einer Tankfüllung schaffe ich bis zu 4.500km, da ich mit 100% Strom pendel... Das hat Eingewöhnung gebraucht und es hat Infrastruktur gebraucht. Es hat aber auch vorausgesetzt, dass ich als Person bereit bin mich damit zu beschäftigen und altes Denken abzulegen... Und dort muss man ansetzen.
    Man kann den Leuten nicht von heute auf Morgen alles weg nehmen und sagen "ist halt so", denn dann gibt es einen Aufstand. Man darf aber auch nicht hin gehen und sagen "Hier hast du einen total 'umweltbewussten' SUV mit 12 Tausend PS"... Man muss die Leute stückweise in die richtige Richtung schieben und die Vorteile deutlich machen... dann bekommt das Ganze Eigenantrieb und dann funktioniert das auch...

  2. Re: Tjo. Würde man halt mal so was wie die alte A-Klasse damit bauen

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.19 - 16:40

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ckerazor schrieb:
    > > 1,3 Tonnen wären für ein Elektroauto was 200 KM schafft leichtgewichtig.
    > > Ich weiß allerdings nicht, in welchen Kategorien du denkst. Womöglich
    > bist
    > > du geneigt, dies mal etwas weiter auszuführen.
    > >
    > > Ein Wagen wie ein VW Polo, der über ein ganz akzeptables
    > Sicherheitskonzept
    > > verfügt, wiegt in der Basis und ohne Sonderausstattung schon 1,05
    > Tonnen.
    > > Daher sind 1,3 Tonnen einer möglichen elektrischen A-Klasse ein sehr
    > gutes
    > > Gewicht, wenn man eben berücksichtigt, dass die Akkus leider viel Masse
    > mit
    > > sich bringen.
    > So ein Golf 2 ab 845 kg fuhr halt auch. Der aktuelle Polo ist minimal
    > länger und startet bei 1105 kg.
    > Autofahren ist und bleibt natürlich wie jede Art der Fortbewegung mit
    > Unfall-Risiken verbunden, die man durch politisch gesteuerte Verteuerung
    > überschwerer Fahrzeuge aber insgesamt ein wenig senken könnte.
    > Fährt andererseits ein LKW ungebremst auf einen PKW am Stauende auf, kann
    > das nur hässlich enden. Hier sollte man aber eher die LKW-Menge im
    > Fernverkehr reduzieren, anstatt Kleinwagen mit dem Argument der
    > Crash-Sicherheit auf anderthalb Tonnen aufzublähen.

    Wir reden also von 150 Kilogramm Unterschied. Dafür hat der Polo einen modernen Aufbau hinsichtlich Sicherheit und auch liegt der Fahrkomfort um ein Vielfaches über einem Golf 2. Sorry, aber das bissel an Mehrgewicht ist das dann wirklich wert.

  3. Re: Tjo. Würde man halt mal so was wie die alte A-Klasse damit bauen

    Autor: osolemiox 16.08.19 - 16:51

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > osolemiox schrieb:
    > > Ja, der Cuore und der Loremo sind gänzlich andere Autos, einerseits.
    > Aber
    > > beide lotsen die Grenzen des Machbaren aus, ohne auf Sicherheit und
    > > autobahntypische Geschwindigkeiten zu verzichten.
    >
    > Gerade der Daihatsu Cuore ist aber nicht unbedingt für seine Sicherheit
    > bekannt.
    > Das einzige, wofür der wirklich steht, ist billig in jeder Beziehung zu
    > sein.

    Quelle? Im Crashtest hat er 4 Sterne, meiner hat zudem 7 Airbags. Getestet wurde mit 2.

    Billiger sind/waren (schließlich sind Daihatsus neu in Deutschland nicht mehr erhältlich) außerdem Fiat, Hyundai und Dacia sowieso.

    Bekannt waren die Cuore's schon immer für niedrigen Verbrauch und für ideale Raumausnutzung, billiger waren andere.

    > > Der Cuore hinsichtlich nutzbarem Innenraum bei möglichst kleinen
    > Aussenabmessungen (und
    > > vergleichsweise niedrigem Verbrauch)
    > Die Differenz zwischen Aussenabmessungen und nutzbarem Innenraum ergibt

    sich vor allem aus dem Verhältnis von Radstand zu Aussenabmessungen, sowie aus der Länge der Motorhaube.

    > typischerweise aus verbautem Dämmmaterial (Akustik und Wärme) und

    höchstens was die Innenraumbreite betrifft.

    > baulichen Sicherheitsmerkmalen der Karosserie. Der niedrige Verbrauch des
    > Cuore kommt vor allem durch das niedrige Gewicht zustande. Niedriges

    Niedriges Gewicht, vergleichsweise gute Aerodynamik für so ein Auto (cw = 0,33, kleine Stirnfläche) und geringer Rollwiderstand durch vergleichsweise schmale Reifen.

    > Gewicht bedeutet aber eben auch einen Verzicht auf Sicherheit, sofern man
    > es nicht durch teurere oder weniger haltbare Werkstoffe als Stahl erreicht.

    Nicht zwingend, der Loremo ist das beste Beispiel dafür. Die tiefgezogenen, seitlichen Türausschnitte konventioneller PKWs stellen deren größte Schwachstelle dar. Da diese aber auch der Cuore hat und dieser sogar ein Fünftürer ist, hat Daihatsu diesbezüglich offenbar ganze Arbeit geleistet, denn im Crashtest schnitt er alles Andere als schlecht ab. Und auch wenn mal jemand einen Unfall gebaut hat und ich lese, dass es sich bei dem Auto um einen Daihatsu Cuore handelte, werde ich hellhörig. Bislang hatte ich zumindest noch von keinen Schwerverletzten oder gar Toten gelesen. Aber selbstverständlich gibt es auch diese, wie bei jedem anderen PKW-Modell auch.

    Nicht vergessen, dass mehr Gewicht im Falle eines Unfalls auch abgebaut werden muss und dass nicht immer zwei ungleiche Fahrzeuge miteinander kollidieren, sondern manchmal eben auch ein feststehendes Hindernis im Spiel ist. Die "Sicherheit" eines Fahrzeuges darf meines Erachtens jedenfalls nicht auf einer allgemeinen "Aufrüstung" hin zu SUVs beruhen. Schließlich kann der Unfallpartner immer noch ein LKW sein.

  4. Re: Tjo. Würde man halt mal so was wie die alte A-Klasse damit bauen

    Autor: Graubert 16.08.19 - 19:30

    Ich hab nicht alles gelesen, aber den i3 kennt der TE schon? Scheinbar ja nicht, den er beschreibt ihn und sagt dann: schade dass es so ein Auto nicht gibt



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.19 19:32 durch Graubert.

  5. Re: Tjo. Würde man halt mal so was wie die alte A-Klasse damit bauen

    Autor: Quantium40 16.08.19 - 19:47

    osolemiox schrieb:
    > Die "Sicherheit" eines Fahrzeuges darf meines Erachtens
    > jedenfalls nicht auf einer allgemeinen "Aufrüstung" hin zu SUVs beruhen.

    Soweit muss man es ja nicht treiben. Aber das Sicherheitsniveau eines Peugeot 1007 sollte man schon erreichen wollen.
    Der hat übrigens einen cw-Wert von 0,31. (Dafür deutlich mehr Stirnfläche, weil man einfach viel mehr Dachhöhe und damit auch eine bessere Sitzposition hat.)

  6. Re: Tjo. Würde man halt mal so was wie die alte A-Klasse damit bauen

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.19 - 20:14

    Graubert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab nicht alles gelesen, aber den i3 kennt der TE schon? Scheinbar ja
    > nicht, den er beschreibt ihn und sagt dann: schade dass es so ein Auto
    > nicht gibt

    Nein, habe vom i3 noch nie gehört, da ich hinter dem Mond lebe.

  7. Re: Tjo. Würde man halt mal so was wie die alte A-Klasse damit bauen

    Autor: osolemiox 16.08.19 - 20:32

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > osolemiox schrieb:
    > > Die "Sicherheit" eines Fahrzeuges darf meines Erachtens
    > > jedenfalls nicht auf einer allgemeinen "Aufrüstung" hin zu SUVs beruhen.
    >
    > Soweit muss man es ja nicht treiben. Aber das Sicherheitsniveau eines
    > Peugeot 1007 sollte man schon erreichen wollen.

    5 Sterne bei erwachsenen Insassen, na schön. Der Cuore hat mit den getesteten 2 Airbags 4. Vielleicht hätte er mit den in der etwas besseren Ausstattung serienmäßigen 7 Airbags auch 5. Bei Kindern und Fußgängern schneiden sie genau identisch ab.

    > Der hat übrigens einen cw-Wert von 0,31. (Dafür deutlich mehr Stirnfläche,

    Und der Cuore hat hier 0,32 bei einer kleineren Stirnfläche, das Vorgängermodell hatte auch 0,31.

    > weil man einfach viel mehr Dachhöhe und damit auch eine bessere
    > Sitzposition hat.)

    Die Sitzposition im Cuore ist super, ich bezweifle jetzt einfach mal, dass die in einem 1007 besser ist.

    Edit: 1140–1332 kg und nur zwei Türen... hoffentlich nicht dein Ernst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.19 20:38 durch osolemiox.

  8. Re: Tjo. Würde man halt mal so was wie die alte A-Klasse damit bauen

    Autor: Graubert 16.08.19 - 22:11

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Graubert schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab nicht alles gelesen, aber den i3 kennt der TE schon? Scheinbar
    > ja
    > > nicht, den er beschreibt ihn und sagt dann: schade dass es so ein Auto
    > > nicht gibt
    >
    > Nein, habe vom i3 noch nie gehört, da ich hinter dem Mond lebe.

    Warum schreibst du dann, dann hätten wir einen Kleinwagen gehabt mit xyz, wo der i3 schon xyz hat?
    Dass es ein paar SUVs gibt ja, wir haben aber auch einige Kleinwagen und Mittelklasse.

  9. Re: Tjo. Würde man halt mal so was wie die alte A-Klasse damit bauen

    Autor: osolemiox 16.08.19 - 22:30

    Graubert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ckerazor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Graubert schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich hab nicht alles gelesen, aber den i3 kennt der TE schon? Scheinbar
    > > ja
    > > > nicht, den er beschreibt ihn und sagt dann: schade dass es so ein Auto
    > > > nicht gibt
    > >
    > > Nein, habe vom i3 noch nie gehört, da ich hinter dem Mond lebe.
    >
    > Warum schreibst du dann, dann hätten wir einen Kleinwagen gehabt mit xyz,
    > wo der i3 schon xyz hat?
    > Dass es ein paar SUVs gibt ja, wir haben aber auch einige Kleinwagen und
    > Mittelklasse.

    Also ich wurde zwar nicht gefragt, aber für mich ist der i3 keine Alternative. War die A-Klasse für mich aber auch nicht.

  10. Re: Tjo. Würde man halt mal so was wie die alte A-Klasse damit bauen

    Autor: violator 16.08.19 - 23:28

    Tja...
    Golf 1: Leergewicht 790–930 kg
    Golf 7: Leergewicht 1205–1615 kg

  11. Re: Tjo. Würde man halt mal so was wie die alte A-Klasse damit bauen

    Autor: volker.grabbe 17.08.19 - 13:42

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja...
    > Golf 1: Leergewicht 790–930 kg

    Mein erstes Auto war ein Golf 1, "Sicherheit" war da nur der Gurt. Kein Airbag, kein ABS oder sonst irgend eine der sehr guten Erfindungen für die Sicherheit in den letzten 30 Jahren.

    Nebenbei, der Golf 1 rostete einem unter dem Hintern weg. Das Blech war nicht gegen Korrosion geschützt (auch das kostet... Gewicht) und die Sitze waren ein Graus.

    aber als erstes Auto damit man(n) Macken rein fahren kann, ideal damals Anfang der 90er.

    Als der Tüv uns scheidete war wegen der Wende kein vernünftiges gebrauchtes Auto mehr auf dem Markt. Also kaufte ich 1996 einen nagelneuen Polo 6N. DAS war ein unterschied.....

    Auch der wog schon mehr als der Golf 1, hatte aber Airbags, nur noch kein ABS....
    abgegeben habe ich ihn vor 3 Jahren mit 235000km auf der Uhr. Der fährt heute noch.

    > Golf 7: Leergewicht 1205–1615 kg

    Nur die Gewichte kann man nicht vergleichen, da in 40 jahren massiv in Sicherheit investiert wurde. Auch Kupfer für die Kabel kostet Gewicht.

    Volker

  12. Re: Tjo. Würde man halt mal so was wie die alte A-Klasse damit bauen

    Autor: osolemiox 17.08.19 - 13:50

    volker.grabbe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tja...
    > > Golf 1: Leergewicht 790–930 kg
    >
    > Mein erstes Auto war ein Golf 1, "Sicherheit" war da nur der Gurt. Kein
    > Airbag, kein ABS oder sonst irgend eine der sehr guten Erfindungen für die
    > Sicherheit in den letzten 30 Jahren.
    >
    > Nebenbei, der Golf 1 rostete einem unter dem Hintern weg. Das Blech war
    > nicht gegen Korrosion geschützt (auch das kostet... Gewicht) und die Sitze
    > waren ein Graus.
    >
    > aber als erstes Auto damit man(n) Macken rein fahren kann, ideal damals
    > Anfang der 90er.
    >
    > Als der Tüv uns scheidete war wegen der Wende kein vernünftiges gebrauchtes
    > Auto mehr auf dem Markt. Also kaufte ich 1996 einen nagelneuen Polo 6N. DAS
    > war ein unterschied.....
    >
    > Auch der wog schon mehr als der Golf 1, hatte aber Airbags, nur noch kein
    > ABS....
    > abgegeben habe ich ihn vor 3 Jahren mit 235000km auf der Uhr. Der fährt
    > heute noch.
    >
    > > Golf 7: Leergewicht 1205–1615 kg
    >
    > Nur die Gewichte kann man nicht vergleichen, da in 40 jahren massiv in
    > Sicherheit investiert wurde. Auch Kupfer für die Kabel kostet Gewicht.
    >
    > Volker

    Nunja, mir gehen die Golfs und Polos dieser Welt ziemlich am Arsch vorbei. Mein erstes Auto war ein Audi 80, dann noch ein gebrauchter Skoda Octavia, aber seitdem nur noch Daihatsu Cuore (mit Ausnahme der wenigen Monate mit der A-Klasse)... und der wiegt heute noch 768 kg, hat 7 Airbags und ist durchaus sicher.

  13. Re: Tjo. Würde man halt mal so was wie die alte A-Klasse damit bauen

    Autor: IchBIN 17.08.19 - 22:57

    Keine 2er, sondern der E1. Eine Studie, die ich auf der IAA 1991 als Kind in echt bewundern durfte. Es ging dann die Nachricht durch die Autopresse, dass der Prototyp (oder, mindestens einer davon) abgebrannt sei, wohl durch einen Kurzschluss oder so, und dass BMW deshalb dann die Entwicklung eingestellt hat. Tja, im Rückblick kann man erkennen, dass die Benzin- und Dieselkuh doch über die ganzen fast 3 Jahrzehnte noch profitabel war. Schade, dass der nie zur Serienreife entwickelt wurde!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data-Analyst (d/m/w) Ökonometrie, Statistik
    Prognos AG - Wir geben Orientierung., Freiburg im Breisgau, Berlin, München
  2. Mitarbeiter (m/w/d) für den IT First Level Support
    Diakonie Hasenbergl e.V., München
  3. Senior Mobile Developer (m/f/d)
    IDnow GmbH, Düsseldorf, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Mitarbeiter IT-Helpdesk / Supporttechniker (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen bei Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. The Walking Dead: The Telltale Definitive Series für 23,99€, Project Wingman für 18...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leserumfrage: Wie wünschst du dir Golem.de?
Leserumfrage
Wie wünschst du dir Golem.de?

Ob du täglich mehrmals Golem.de liest oder ab und zu: Wir sind an deiner Meinung interessiert! Hilf uns, Golem.de noch besser zu machen - die Umfrage dauert weniger als 10 Minuten.

  1. TECH TALKS Kann Europa Chips?
  2. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
  3. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish

Allianz-CTO: Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert
Allianz-CTO
"Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert"

CTOs im Interview Profi-Trompeter war sein Traum - stattdessen wurde Markus Löffler Sysadmin, Physiker, Direktor von McKinsey und der erste CTO der Allianz Versicherung. Wie schafft man als Quereinsteiger so eine Karriere in der IT?
Ein Interview von Maja Hoock

  1. Jaroslaw Kroczek von Boldare "Gute Bezahlung reicht heute nicht mehr aus"

Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
Gopro Hero 10 Black ausprobiert
Gopros neue Kamera ist die Schnellste

Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
Von Martin Wolf

  1. Gopro Hero 9 Black Gereifte Gopro im Test