1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Youtuber sollen bei…

Das gelte insbesondere für sehr kurze Teile von Musikstücken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das gelte insbesondere für sehr kurze Teile von Musikstücken.

    Autor: Der mit dem Blubb 18.08.19 - 17:49

    Wenn es so kurze Stücke sind, kann man sie sicher auch ersetzen.

  2. Re: Das gelte insbesondere für sehr kurze Teile von Musikstücken.

    Autor: derJimmy 18.08.19 - 18:08

    Das Problem ist, dass YouTube keine Möglichkeit bietet, einmal Hochgeladenes zu bearbeiten. Man muss das Video löschen und komplett neu hochladen. Und ein Video macht nur im Moment des Uploads richtig geld. Wenn man den dann wiederufen muss und einen re-upload macht, flutscht man durch die Maschen des Algorithmus und bekommt nicht mehr den normalen Umsatz des Videos. Außerdem haben in diesem Moment viele das Video schon gesehn und schauen es nicht nochmal, nur damit du diesmal das Geld bekommst. Wiederupload ist also keine Lösung.

  3. Re: Das gelte insbesondere für sehr kurze Teile von Musikstücken.

    Autor: jBurn 18.08.19 - 18:08

    Es geht hier auch stark um Youtuber die sich in der Öffentlichkeit filmen, an ner Bar/Café vorbei gehen und für 5sek. die Musik aus der Bar zu hören ist.
    Bisher konnte der Rechteinhaber dieses Musikstücks das Video flaggen und hat die gesamten Werbeeinnahmen des Videos übertragen bekommen. Auch wenn noch 10 weitere, bezahlte, Musikstücke aktiv im Video genutzt wurden.

  4. Re: Das gelte insbesondere für sehr kurze Teile von Musikstücken.

    Autor: Mixermachine 18.08.19 - 18:45

    Tatsächlich gibt es mittlerweile eine Möglichkeit, die Musik in Videos zu ersetzen.
    Leider bringt das aber auch nicht wirklich viel.
    Wenn ein Video in den ersten paar Stunden beansprucht wird, muss man schon sehr schnell die Musik austauschen um eben diese wichtige Zeit vergütet zu bekommen.
    Nach einem Tag fallen die Viewzahlen schon extrem ab.

    Getter, Setter, Hashcode und Equals manuell testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  5. Re: Das gelte insbesondere für sehr kurze Teile von Musikstücken.

    Autor: nille02 18.08.19 - 19:03

    Der mit dem Blubb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es so kurze Stücke sind, kann man sie sicher auch ersetzen.

    Behaind hatte das Problem bei seiner Film Topliste. Dort wurde offizielles Trailermaterial für kurze Ausschnitte benutzt. Dort gab es auch immer Studios die das Gesamte Video geclaimt haben, obwohl Rechtlich alles ok war.

    Selbst wenn es nach einem Streit doch wieder Monetarisiert werdend darf, sind die ersten Stunden futsch.

  6. Re: Das gelte insbesondere für sehr kurze Teile von Musikstücken.

    Autor: Der mit dem Blubb 18.08.19 - 19:16

    Das Kanalvideo alleine deutet schon auf einen besonders wertvollen Kanal hin ;-)

  7. Re: Das gelte insbesondere für sehr kurze Teile von Musikstücken.

    Autor: plutoniumsulfat 18.08.19 - 19:17

    Witzig wird's doch, wenn verschiedene Inhaber das gleiche Video für sich beanspruchen :D

  8. Re: Das gelte insbesondere für sehr kurze Teile von Musikstücken.

    Autor: thecrew 18.08.19 - 22:04

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Witzig wird's doch, wenn verschiedene Inhaber das gleiche Video für sich
    > beanspruchen :D

    Nö das gibts ja schon... dann stehen da 5 verschiedene Rechteinhaber unter dem Video und die müssen sich das Teilen.

  9. Re: Das gelte insbesondere für sehr kurze Teile von Musikstücken.

    Autor: Day 19.08.19 - 13:11

    Wobei ich das nicht so ganz nachvollziehen kann. Wenn sich doch herausstellt, dass der Anspruch zu Unrecht erhoben wurde müssten die Einnahmen doch komplett an den Kanalbesitzer gehen. Wieso sind dann die ersten Stunden futsch? Die hat doch nur der Falsche bekommen, der sie jetzt an den Richtigen zurückzahlen muss, oder?

  10. Re: Das gelte insbesondere für sehr kurze Teile von Musikstücken.

    Autor: rolitheone 19.08.19 - 13:11

    Der mit dem Blubb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Kanalvideo alleine deutet schon auf einen besonders wertvollen Kanal
    > hin ;-)


    Wenn du Behaind meinst, muss ich sagen, dass David Hain durchaus sehr anspruchsvolle und gut recherchierte Videobeiträge macht.

  11. Re: Das gelte insbesondere für sehr kurze Teile von Musikstücken.

    Autor: Clown 19.08.19 - 15:06

    Wenn ich das richtig verstanden habe, dann kannst Du zwar Einspruch erheben. Youtube leitet diese Einspruch aber an den Anspruchsteller weiter, der dann selbstständig entscheiden darf, ob der Einspruch rechtens ist oder nicht (und muss das natürlich weder beweisen noch begründen).

    EDIT: Hier noch ein schönes Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=YvH77m_3MVU und darauf noch: https://www.youtube.com/watch?v=JwG0bQ7WC3c

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.19 15:15 durch Clown.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eckert & Ziegler Radiopharma GmbH, Braunschweig
  2. Schlenotronic Computervertriebs GmbH, Frankenthal (Pfalz)
  3. exagon consulting & solutions gmbh, Siegburg
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de