1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020…

Gruselig ist noch nett ausgedrückt für das geglitche und die Grafik

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gruselig ist noch nett ausgedrückt für das geglitche und die Grafik

    Autor: Agba 24.08.19 - 15:01

    Ich liebe ja mount and blade. Aber das hier... nach 8 Jahren Entwicklung... das ist ja fast lächerlich.

    die Bewegungen sehen extrem hakelig aus. Die Grafik ist für mitte 2019 ein witz. Und die ganzen glitches und bugs, von denen im Alpha Forum berichtet wird... will man gar nicht erst angangen.

  2. Re: Gruselig ist noch nett ausgedrückt für das geglitche und die Grafik

    Autor: multivac 24.08.19 - 19:42

    Entscheidenden ist nicht die Entwicklungsdauer sondern Die Mann stunden.

  3. Re: Gruselig ist noch nett ausgedrückt für das geglitche und die Grafik

    Autor: Shoopi 26.08.19 - 08:38

    Agba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich liebe ja mount and blade. Aber das hier... nach 8 Jahren Entwicklung...
    > das ist ja fast lächerlich.
    >
    > die Bewegungen sehen extrem hakelig aus. Die Grafik ist für mitte 2019 ein
    > witz. Und die ganzen glitches und bugs, von denen im Alpha Forum berichtet
    > wird... will man gar nicht erst angangen.

    Ich bezweifle ja das du so ein "Liebhaber" bist - wenn man bedenkt was für ein Disaster Mount & Blade schon vor all den Jahren war. Seltsame Animationen, Bugs, lächerliche Grafik - das war alles an der Tagesordnung. Dafür hat das Spiel halt nur die Hälfte gekostet und wollte halt viel mehr die Welt und die Spielchen die sich dort Entwickelten zeigen.

    Wichtig ist also erstmal: Grafik ist Wurscht. Völlig Wurscht. Komplett irrelevant. Wer das 2019 (!!) noch nicht gemerkt hat, dem ist wohl nicht mehr zu helfen. Diese Grafikwut war genau das, was kleinere Entwickler schon öfter vom größeren Markt fern hielten. Ich für meinen Teil hoffe, das die 8 Jahre eben in genau das wichtigste aus Mount & Blade 2 gingen: Die Welt, Ökonomie und politische Spiele in der Open World.

    Ich selbst habe nur Videos gesehen und hatte kein Hands-On, also kannst du auch völlig richtig liegen und das Spiel wird ein totales Versagen (Abseits von der Grafik denn diese ist, wie bereits erwähnt, komplett egal.). Aber ich gebe den Entwicklern erstmal den Ball in die Hand mit dem Vertrauen, das man nicht 8 Jahre versucht hat ein Mittelalter-Battlefield mit Frostbite für Typen geringer Aufmerksamkeitsspanne zu programmieren, sondern eine mehr oder weniger große Mittelalter-Simulation.

  4. Re: Gruselig ist noch nett ausgedrückt für das geglitche und die Grafik

    Autor: dasfrd 26.08.19 - 09:55

    Grafik ist nicht wichtig, aber nicht EGAL. Ein Spiel kann eben etwas veraltet aussehen oder richtiggehend hässlich sein. Und gerade wenn sie hässlich sind wie die Nacht, ober der Artstyle an jeder Ecke anders aussieht, zieht einen das aus der Immersion. STIMMIG muss ein Spiel aussehen, und das kriegt mittlerweile praktisch jedes Indiespiel hin.

    Dass das Spiel, gerade nach acht Jahren Entwicklung, so dermassen potthässlich ist lässt sich einfach nicht entschuldigen. Egal wie groß das Team ist.

  5. Re: Gruselig ist noch nett ausgedrückt für das geglitche und die Grafik

    Autor: Hotohori 26.08.19 - 12:51

    Naja, es ist eine Alpha, man kann also noch hoffen. Nicht das ich dazu raten würde. Ich hab vor 10 Jahren schon mal ein Spiel wegen Alpha verteidigt, dass zum Release dann kaum besser war. Seit dem bin ich damit vorsichtig all zu große Hoffnung zu verbreiten, aber ausschließen kann man es eben auch nicht, weil andere Entwickler tatsächlich noch große Sprünge zwischen Alpha und Release machen.

    Dennoch, die Entwicklungszeit ist schon etwas arg lang und wenn nicht gerade Geld keine Rolle spielt, wirkt sich das immer negativ aus. Aber wer weiß wie viele Stunden Entwicklung tatsächlich in der Zeit in das Spiel geflossen sind. Am Ende steckt da weniger drin als in so manchem Spiel das in einem Jahr entwickelt wurde. Hängt halt auch mit der Anzahl der Mitarbeiter zusammen.

    Allerdings sollte man sich schon fragen ob man dann mit einem zu kleinen Team ein zu scheinbar großes Spiel angehen sollte. Das ging selten gut aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland
  2. BIG direkt gesund, Dortmund
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  4. DEKRA SE, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 0,99€
  3. (-11%) 7,99€
  4. 1,07€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
  2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
  3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

  1. Bugfixes: Apple bringt iOS 13.2.3 und iPadOS 13.2.3
    Bugfixes
    Apple bringt iOS 13.2.3 und iPadOS 13.2.3

    Apple hat erneut eine iOS- und iPadOS-Version veröffentlicht. IOS 13.2.3 und iPadOS 13.2.3 beseitigen Fehler, die beim vorherigen Update nicht berücksichtigt wurden.

  2. Windows 10: Die tickende DSGVO-Zeitbombe von Microsoft
    Windows 10
    Die tickende DSGVO-Zeitbombe von Microsoft

    Unter dem Druck der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) kommt Microsoft den europäischen Kunden peu à peu entgegen. Wenn sich Windows 10 nicht datenschutzkonform nutzen lässt, könnten Behörden auf Open-Source-Programme umsteigen.

  3. Handelsembargo: US-Regierung verlängert Ausnahmeregelung für Huawei
    Handelsembargo
    US-Regierung verlängert Ausnahmeregelung für Huawei

    Weiterer Aufschub für Huawei: Die US-Regierung hat die Ausnahmeerlaubnis für bestimmte Geschäfte mit dem chinesischen Smartphone-Anbieter und Netzwerkausrüster Huawei um weitere 90 Tage verlängert.


  1. 09:35

  2. 09:25

  3. 08:12

  4. 08:01

  5. 18:59

  6. 18:41

  7. 18:29

  8. 18:00