1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aptera: Elektrokleinfahrzeug soll 1…

Gewicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gewicht

    Autor: Its_Me 02.09.19 - 12:58

    Als ich hier mal das hohe Gewicht von Elektroautos erwähnt hatte, wurde mir lang und breit erklärt, dass das ja egal sei, da dann auch mehr kinetische Energie da ist, die wieder rekuperiert werden kann.

    Und jetzt ist das Gewicht doch wieder so wichtig?

  2. Re: Gewicht

    Autor: Ach 02.09.19 - 13:12

    Das Gewicht spielt immer eine Rolle. Nur wird der Einfluss des Gewichts auf die Effizienz durch die Rekuperation beim Elektroantrieb zu einem Teil wieder nivelliert. Dieser Nivellierungsanteil kann so groß sein, dass sich manche Gewichtseinsparung wirtschaftlich nicht lohnt. Beim Aptera ist es ja auch nur zum Teil das Gewicht. Die Hautrolle sollte bei diesem Extremgefährt die Aerodynamik einnehmen.

  3. Re: Gewicht

    Autor: josef64 02.09.19 - 13:42

    Das Gewicht spielt insofern eine Rolle, als dass das Fahrzeug bei zum Beispiel halbem Gewicht entweder doppelt so agil ist, oder dann nur die halbe Leistung (also kleinere und damit auch leichtere Motoren) braucht für gleiche Agilität.
    Mit Agilität ist Beschleunigen als auch die Bremsverzögerung gemeint. Bei geringerem Gewicht braucht man auch nicht so schwere und damit teure Bremsanlagen zu verbauen. Und relativ sicherer ist ein leichteres Fahrzeug damit auch. Man stelle sich vor man hätte so einen Tesla zweieinhalb Tonner als Kontrahenten bei einer Kollision und sei selbst Fußgänger. Die Chance dass man dabei wie eine Fliege zermatscht wird sind relativ hoch, während man bei einem deutlich leichterem, wie zum Beispiel angesprochenem Prototypen, Fahrzeug eher weniger verletzt wird. Und genau deshalb ist die ganze SUV Scheiße die da gerade sich im Straßenverkehr wälzt UNVERNUNFT ZUM QUADRAT !!!!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.19 13:49 durch josef64.

  4. Re: Gewicht

    Autor: MarcusK 02.09.19 - 14:00

    nein. Beim einen Unfall mit einen Person spielt das Gewicht zwar schon eine Rolle, aber ob es nun 800kg oder 1800kg sind ist egal.

    Viel wichtiger ist die Form und hier ist dieses Auto mit seinen raus stehen Rädern eine größer Risiko als ein SUV der dich im ganzen nur wegschiebt. Bei so niedrigen Auto werden deine Beine schön sauber abgetrennt.

    Auch dürfte so ein niedriges Auto schwerer zu sehen sein und damit häufiger übersehen werden, das gleiche Problem habe auch Kradfahrer.

  5. Re: Gewicht

    Autor: josef64 02.09.19 - 14:07

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein. Beim einen Unfall mit einen Person spielt das Gewicht zwar schon eine
    > Rolle, aber ob es nun 800kg oder 1800kg sind ist egal

    Energie = Masse * Geschwindigkeit²

    Also absorbiert der jeweilige Kontrahent bei einem Unfall bei 1800 / 800 = 2,25, also das 2,25 fache an Energie.

    Also nicht "nein" sondern - JA - Gewicht spielt auch bei einem Unfall eine große Rolle!

    P.S.: außerdem ist das Statement, dass Gewicht zwar eine Rolle spiele, aber ob es 800 kg oder 1800 kg sind, sei egal, schon ein Widerspruch in sich.

    P.P.S.: bei einem "niedrigen" (sagen wir mal vernünftig gebauten) Fahrzeug hast Du zumindest die Chance hoch und drüber zu springen / drüber zu rollen und Dir passiert im Optimalfall genau gar nichts, während bei SUV oder anderem Laster Du nur zusehen kannst sie es "klatscht".



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.19 14:17 durch josef64.

  6. Re: Gewicht

    Autor: MarcusK 02.09.19 - 14:27

    josef64 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > P.S.: außerdem ist das Statement, dass Gewicht zwar eine Rolle spiele, aber
    > ob es 800 kg oder 1800 kg sind, sei egal, schon ein Widerspruch in sich.
    Doch der Verhältnis spielt eine Rolle.

    Ob ein 60kg Mensch von 800kg oder von 1800kg gerammt wird, änderst nichts für die Person. Für das Auto ist das einfach keine Hindernis.

  7. Re: Gewicht

    Autor: MarcusK 02.09.19 - 14:41

    josef64 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > > nein. Beim einen Unfall mit einen Person spielt das Gewicht zwar schon
    > eine
    > > Rolle, aber ob es nun 800kg oder 1800kg sind ist egal
    >
    > Energie = Masse * Geschwindigkeit²
    > Also absorbiert der jeweilige Kontrahent bei einem Unfall bei 1800 / 800 =
    > 2,25, also das 2,25 fache an Energie.
    die Formel ist hier (vermutlich) falsch angewendet.
    Es wird immer der Mensch (60-80kg) auf die Geschwindigkeit von Auto beschleunigt. Solange das Auto bei der Kollision selber keine Geschwindigkeit verliert - was auch bei einem 800kg Auto der Fall ist.

    Wenn du in einen Fahrstuhl bist der Beschleunigt, ist es dir auch egal wie schwer der Fahrstuhl ist. Es spielt für dich auch keine Rolle.

  8. Re: Gewicht

    Autor: gadthrawn 02.09.19 - 14:53

    josef64 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Gewicht spielt insofern eine Rolle, als dass das Fahrzeug bei zum
    > Beispiel halbem Gewicht entweder doppelt so agil ist, oder dann nur die
    > halbe Leistung (also kleinere und damit auch leichtere Motoren) braucht für
    > gleiche Agilität.
    > Mit Agilität ist Beschleunigen als auch die Bremsverzögerung gemeint. Bei
    > geringerem Gewicht braucht man auch nicht so schwere und damit teure
    > Bremsanlagen zu verbauen. Und relativ sicherer ist ein leichteres Fahrzeug
    > damit auch. Man stelle sich vor man hätte so einen Tesla zweieinhalb Tonner
    > als Kontrahenten bei einer Kollision und sei selbst Fußgänger. Die Chance
    > dass man dabei wie eine Fliege zermatscht wird sind relativ hoch, während
    > man bei einem deutlich leichterem, wie zum Beispiel angesprochenem
    > Prototypen, Fahrzeug eher weniger verletzt wird. Und genau deshalb ist die
    > ganze SUV Scheiße die da gerade sich im Straßenverkehr wälzt UNVERNUNFT ZUM
    > QUADRAT !!!!


    Für die Beschleunigung eines Menschen gegen ein Fahrzeug ist es tatsächlich völlig egal, ob das 800 oder 1800 kg wiegt. In beiden hat es genug Masse die 80 kg Mensch schwer zu verletzen.

    In dem Fall des Smart fehlte sogar Verformungsmasse die ein deutlich größeres Fahrzeug mitbringt - daher hat der jetzt zwingend vorne eine Schnauze bekommen.

    Sehr blöd wenn man gegen SUV hetzt und keine Ahnung hat, warum die Vorteile bieten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior IT-Systems Engineer und Project Manager (m/w/d)
    LEIFHEIT AG, Nassau an der Lahn
  2. Head of IT/IT-Leiter (m/w/d)
    Sanner GmbH, Bensheim
  3. SPS-Programmierer / Automatisierungstechniker (m/w/d)
    SR-Schindler Maschinen-Anlagentechnik GmbH, Regensburg
  4. IT-Koordinator*in Hard- und Softwareportfolio (m/w/d)
    Rehabilitationszentrum Rudolf-Sophien-Stift gGmbH, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 217,99€ (Vergleichspreis ca. 260€)
  2. 179€ und 169€ bei Newsletter-Anmeldung (Vergleichspreis 199€ Saturn und 224,99€ Cyberport)
  3. 49€ (Vergleichspreis ca. 68€)
  4. (u. a. Fractal Design Define S2 Black für 99,90€ + 6,99€ Versand statt ca. 140€ inkl...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de