1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aptera: Elektrokleinfahrzeug soll 1…

Aktuell gilt Teslas Model 3 mit 15,5 kWh pro 100 km als das sparsamste Elektroauto.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aktuell gilt Teslas Model 3 mit 15,5 kWh pro 100 km als das sparsamste Elektroauto.

    Autor: the_second 03.09.19 - 07:59

    Das ist natürlich Unfug. Kurzer Blick in die Statistik.

    Tesla M3:

    https://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/198-Tesla_Motors/1582-Model_3.html?fueltype=5&powerunit=2

    Wild rausgepickt - Hyundai ioniq electric:

    https://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/19-Hyundai/1554-IONIQ.html?fueltype=5&powerunit=2

    Keine Ahnung, wie der Autor auf diese Idee kommt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.09.19 08:00 durch the_second.

  2. Re: Aktuell gilt Teslas Model 3 mit 15,5 kWh pro 100 km als das sparsamste Elektroauto.

    Autor: Aki-San 03.09.19 - 08:17

    Noch nicht aufgefallen das Tesla hier oft und meist besser wegkommt? :D

  3. Re: Aktuell gilt Teslas Model 3 mit 15,5 kWh pro 100 km als das sparsamste Elektroauto.

    Autor: E-Narr 03.09.19 - 09:06

    the_second schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist natürlich Unfug. Kurzer Blick in die Statistik.
    >
    > Tesla M3:
    >
    > www.spritmonitor.de
    >
    > Wild rausgepickt - Hyundai ioniq electric:
    >
    > www.spritmonitor.de
    >
    > Keine Ahnung, wie der Autor auf diese Idee kommt.

    Fully agree.

  4. Re: Aktuell gilt Teslas Model 3 mit 15,5 kWh pro 100 km als das sparsamste Elektroauto.

    Autor: wp (Golem.de) 03.09.19 - 11:21

    Danke für den Hinweis - ist korrigiert.

    wp (Golem.de)

  5. Re: Aktuell gilt Teslas Model 3 mit 15,5 kWh pro 100 km als das sparsamste Elektroauto.

    Autor: hardsoftlucid 03.09.19 - 13:31

    nach dieser Liste sieht es wieder anders aus:

    elektroauto-news
    wiki/
    elektroauto-vergleich/

    leider kein link erlaubt

  6. Re: Aktuell gilt Teslas Model 3 mit 15,5 kWh pro 100 km als das sparsamste Elektroauto.

    Autor: Kay_Ahnung 03.09.19 - 15:10

    hardsoftlucid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nach dieser Liste sieht es wieder anders aus:
    >
    > elektroauto-news
    > wiki/
    > elektroauto-vergleich/
    >
    > leider kein link erlaubt

    Hier der Link: https://www.elektroauto-news.net/wiki/elektroauto-vergleich/

    Tesla ist einfach von den Werten her ganz anders:
    1. größere Reichweite und größere Batterie dadurch etwas schwerer
    2. das schwächte Model 3 hat immer noch ca. doppelt so viel PS wie der Stärkste Hyundai IONIQ (das stärkste Model 3 hat fast die 4 fache leistung des Hyundai)
    3. Model 3 max Speed = 225-261 kmh vs 165 kmh
    4. Beschleunigung Tesla 5,6 - 3,4 s vs. 9,9 s

    Man kann jetzt lange darüber diskutieren ob man die Beschleunigung, PS, Geschwindigkeit und Reichweite braucht aber tatsache ist das das Model 3 vermutlich auch häufiger schnell beschleunigt wird oder ab und zu mal (schnell) Autobahn fährt was natürlich in den Durchschnittsverbrauch mit reinspielt. Von daher würde ich schon sagen das der Tesla effizienter ist, vor allem da der unterschied zwischen den 2 Modellen nur 2-3 kWh beträgt bei wesentlich besseren Leistungsdaten des Teslas.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hyundai_Ioniq
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tesla_Model_3

  7. Re: Aktuell gilt Teslas Model 3 mit 15,5 kWh pro 100 km als das sparsamste Elektroauto.

    Autor: E-Narr 03.09.19 - 17:00

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hardsoftlucid schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nach dieser Liste sieht es wieder anders aus:
    > >
    > > elektroauto-news
    > > wiki/
    > > elektroauto-vergleich/
    > >
    > > leider kein link erlaubt
    >
    > Hier der Link: www.elektroauto-news.net
    >
    > Tesla ist einfach von den Werten her ganz anders:
    > 1. größere Reichweite und größere Batterie dadurch etwas schwerer
    > 2. das schwächte Model 3 hat immer noch ca. doppelt so viel PS wie der
    > Stärkste Hyundai IONIQ (das stärkste Model 3 hat fast die 4 fache leistung
    > des Hyundai)
    > 3. Model 3 max Speed = 225-261 kmh vs 165 kmh
    > 4. Beschleunigung Tesla 5,6 - 3,4 s vs. 9,9 s
    >
    > Man kann jetzt lange darüber diskutieren ob man die Beschleunigung, PS,
    > Geschwindigkeit und Reichweite braucht aber tatsache ist das das Model 3
    > vermutlich auch häufiger schnell beschleunigt wird oder ab und zu mal
    > (schnell) Autobahn fährt was natürlich in den Durchschnittsverbrauch mit
    > reinspielt. Von daher würde ich schon sagen das der Tesla effizienter ist,
    > vor allem da der unterschied zwischen den 2 Modellen nur 2-3 kWh beträgt
    > bei wesentlich besseren Leistungsdaten des Teslas.
    >
    > de.wikipedia.org
    > de.wikipedia.org

    Wenn du Leistung und Verbrauch gegenüberstellst, dann magst du ja vielleicht sogar Recht haben, das sparsamste, sprich verbrauchsärmste Elektroauto ist der Tesla 3 trotzdem nicht. Ein Frachtschiff ist vermutlich ziemlich effizient, ja vielleicht sogar das effizienteste Transportmittel. Trotzdem verbraucht es deutlich mehr, als ein Tretboot.

  8. Re: Aktuell gilt Teslas Model 3 mit 15,5 kWh pro 100 km als das sparsamste Elektroauto.

    Autor: flogol 04.09.19 - 07:18

    Spritmonitor ist nicht so eindeutig, weil: Der Ioniq hat eine geringere Reichweite. Also lohnt es sich häufiger, langsam zu fahren um schneller (= ohne Zwischenladen) am Ziel zu sein.

    Außerdem kaufen mehr Menschen den Ioniq, die vielleicht von vorne herein nicht vor haben schnell zu fahren, weil sie dann auch mit einer kleinen Batterie auskommen.

    Erschwerend kommt hinzu, dass bei Spritmonitor mal der Bordcomputer-Verbrauch (= ohne Ladeverluste) und mal der Verbrauch laut Stromrechnung (= mit Ladeverluste) angegeben wird.

    Daher ist man beim VERGLEICH tatsächlich auf die NEFZ/WLTP-Angaben angewiesen, nur leider haben sich die Fahrzyklen halt auch von Jahr zu Jahr geändert, so braucht ein 3-Liter-Lupo oder ein 3-Liter-Audi A2 laut spritmonitor WIRKLICH, auch in der Praxis nur 3 Liter, während das sparsamste Verbrennungsfahrzeug das noch auf dem Markt zu kaufen ist, den gleichen Co² Ausstoß (mit Benzin statt Diesel) nur auf dem Papier schafft, aber niemals in echt.


    Erschwerend kommt dazu: Der Ioniq hat NUR eine NEFZ-Angabe (115 Wh/km) und das Model 3 NUR eine WLTP-Angabe (141 - 160 Wh/km je nach Akku-Größe und Motor-Anzahl)...

    Nun kann man davon ausgehen, dass 115 Wh/km NEFZ etwa 141 Wh/km WLTP entsprechen (vgl. z.Bsp. e-UP: 117Wh/km NEFZ und 143 Wh/km WLTP.

    Auch der Verweis von Golem auf die https://www.fueleconomy.gov/feg/PowerSearch.do?action=alts&path=3&year1=2019&year2=2020&vtype=Electric&srchtyp=newAfv sagt aus, dass die beiden fast gleich auf liegen.

    Allerdings nur im Standard-Range und Standard-Range plus.

    Demnach hat Tesla das hohe Gewicht mit noch effizienterer Elektronik wieder gut gemacht, der CW ist ja glaube ich bei beiden recht ähnlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.09.19 07:26 durch flogol.

  9. Re: Aktuell gilt Teslas Model 3 mit 15,5 kWh pro 100 km als das sparsamste Elektroauto.

    Autor: E-Narr 04.09.19 - 09:42

    flogol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spritmonitor ist nicht so eindeutig, weil: Der Ioniq hat eine geringere
    > Reichweite. Also lohnt es sich häufiger, langsam zu fahren um schneller (=
    > ohne Zwischenladen) am Ziel zu sein.
    >
    > Außerdem kaufen mehr Menschen den Ioniq, die vielleicht von vorne herein
    > nicht vor haben schnell zu fahren, weil sie dann auch mit einer kleinen
    > Batterie auskommen.
    >
    > Erschwerend kommt hinzu, dass bei Spritmonitor mal der
    > Bordcomputer-Verbrauch (= ohne Ladeverluste) und mal der Verbrauch laut
    > Stromrechnung (= mit Ladeverluste) angegeben wird.
    >
    > Daher ist man beim VERGLEICH tatsächlich auf die NEFZ/WLTP-Angaben
    > angewiesen, nur leider haben sich die Fahrzyklen halt auch von Jahr zu Jahr
    > geändert, so braucht ein 3-Liter-Lupo oder ein 3-Liter-Audi A2 laut
    > spritmonitor WIRKLICH, auch in der Praxis nur 3 Liter, während das
    > sparsamste Verbrennungsfahrzeug das noch auf dem Markt zu kaufen ist, den
    > gleichen Co² Ausstoß (mit Benzin statt Diesel) nur auf dem Papier schafft,
    > aber niemals in echt.
    >
    > Erschwerend kommt dazu: Der Ioniq hat NUR eine NEFZ-Angabe (115 Wh/km) und
    > das Model 3 NUR eine WLTP-Angabe (141 - 160 Wh/km je nach Akku-Größe und
    > Motor-Anzahl)...
    >
    > Nun kann man davon ausgehen, dass 115 Wh/km NEFZ etwa 141 Wh/km WLTP
    > entsprechen (vgl. z.Bsp. e-UP: 117Wh/km NEFZ und 143 Wh/km WLTP.
    >
    > Auch der Verweis von Golem auf die www.fueleconomy.gov sagt aus, dass die
    > beiden fast gleich auf liegen.
    >
    > Allerdings nur im Standard-Range und Standard-Range plus.
    >
    > Demnach hat Tesla das hohe Gewicht mit noch effizienterer Elektronik wieder
    > gut gemacht, der CW ist ja glaube ich bei beiden recht ähnlich.

    Horst Lüning, offenbar Tesla-Jünger par excellence spricht von "identischem Verbrauch" und sogar davon, dass der Tesla mit dem kleineren Akku den Ioniq wahrscheinlich sogar schlagen würde, seine eigenen Messwerte zeugen aber genau vom Gegenteil, insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten!

    youtu.be SLASH hLbzKAp8SiM

    Siehe Minute 31:00

    Da sieht man leider mal wieder, wie viel Ideologie bei solchen Berichten oft dahintersteckt, während er alle anderen, etablierten Zeitschriften als "Dinosaurierpresse" diffamiert. Nicht falsch verstehen, ich halte von Auto-Motor-Sport oder gar Auto-Bild auch überhaupt nichts, aber Herr Lüning selbst geht ja keinen Deut seriöser vor in seinen "Analysen". Der einzige Unterschied ist eigentlich, dass er sich auf E-Autos im Besonderen und auf andere Marken eingeschossen hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator*in (m/w/d)
    Possehl Spezialbau GmbH, Sprendlingen (Home-Office)
  2. Software & Data Engineer / Machine Learning Engineer (m/w/d)
    h.a.l.m. elektronik GmbH, Frankfurt
  3. IT-Administrator/IT-Systemen- gineer (m/w/d)
    Step Computer- und Datentechnik GmbH, Lörrach
  4. Expertinnen bzw. Experten Qualitätssicherung Softwareentwicklung (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 424,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT

    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    2. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck
    3. Elektromobilität Italien testet induktive Ladetechnik unterm Straßenbelag