1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Magenta-Mobil-Tarife…
  6. Thema

Netzneutralitätsverletzung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Netzneutralitätsverletzung

    Autor: j0hnd0e 08.09.19 - 20:57

    Du bist nur nicht in der Lage oder Willens, die einfachen Argumente nachzuvollziehen. Die Kunden vermeiden die Sperre. Das ist so gewollt und der Tarif ist mit diesem Ziel konstruiert. Tatsächlich haben sie deshalb noch viel weniger als 20kB/s im Monatsmittel für Internetdienste zur Verfügung, aber auch "viel weniger als" ist "weniger als". Es ist nicht möglich, mehr als 20kB/s im Monatsmittel für Internetdienste zu nutzen. Es ist möglich, sehr viel mehr Bandbreite für StreamOn Dienste zu nutzen. Das sind Fakten. Dass du die nicht nachvollziehen kannst, kannst du für dich behalten.

  2. Re: Netzneutralitätsverletzung

    Autor: Bonarewitz 08.09.19 - 21:16

    Ich als Kunde suche mir einen Tarif, der für mein Nutzungsverhalten ausreichend Inklusivvolumen beinhaltet.
    Bei jedem Anbieter.
    Egal ob mit oder ohne ZeroRating.

    Wenn ich für bestimmte Dienste ein ZeroRating habe, kann ich für alle anderen Dienste zusammen weniger kalkulieren.
    Oder es lassen.
    Wenn ich bei der Kalkulation zu weit runter gehe, wird ggf. Das ZeroRating-Angebot kostenpflichtig.
    Dann muss ich neu kalkulieren, was für mich - persönlich - am besten oder günstigsten ist.

    Da kannst du noch so viel mit theoretischen Monatsmittelwerten rumrechnen. Die Realität sollte man nicht aus den Augen verlieren.

  3. Re: Netzneutralitätsverletzung

    Autor: j0hnd0e 09.09.19 - 00:16

    Ich habe keine Zweifel daran, dass du dieser Tarifkonstruktion auf den Leim gehst, aber das ändert nichts daran, dass StreamOn eine Netzneutralitätsverletzung ist. Die Bandbreite für allgemeine Internetdienste wird immer stark beschränkt, die für StreamOn Dienste nicht unbedingt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Stuttgart, Stuttgart
  2. Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Wolfsburg
  4. FACKELMANN GmbH + Co. KG, Hersbruck bei Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,99€
  2. 119,99€
  3. (u. a. Kärcher Akku-Fenstersauger für 63,74€, Black+Decker Rolltasche für 32,00€)
  4. 799,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
    Radeon RX 5500 (4GB) im Test
    AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

    Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
    3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
    Netzwerke
    Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

    5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
    Eine Analyse von Elektra Wagenrad

    1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
    3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

    1. Vodafone-Chef: USA schadet mit Huawei-Ausschluss nur Europa
      Vodafone-Chef
      USA schadet mit Huawei-Ausschluss nur Europa

      Europa verschwendet mit der Sicherheitsdebatte um Huawei und 5G laut dem Vodafone-Chef kostbare Zeit. Das nützt am Ende nur den USA sowie China und behindert den Netzausbau in Europa.

    2. Überwachungspaket: Verfassungsgericht verbietet österreichischen Bundestrojaner
      Überwachungspaket
      Verfassungsgericht verbietet österreichischen Bundestrojaner

      Ermittler sollten in Österreich heimlich in eine Wohnung eindringen dürfen, um einen Bundestrojaner zu installieren. Diese Praxis sowie die Überwachung von Autofahrern wurden nun vor Gericht gestoppt.

    3. Square Enix: Megaprojekt Final Fantasy 7 Remake ist nicht PS4-exklusiv
      Square Enix
      Megaprojekt Final Fantasy 7 Remake ist nicht PS4-exklusiv

      Die Originalversion von Final Fantasy 7 erschien zuerst für Playstation und als Überraschung ein Jahr später auch für Windows-PC. Das könnte sich beim Remake wiederholen, das entgegen ersten Informationen nur ein Jahr lang PS4-exklusiv vermarktet wird.


    1. 17:13

    2. 16:57

    3. 16:45

    4. 16:29

    5. 16:11

    6. 15:54

    7. 15:32

    8. 14:53