1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freebuds 3: Huaweis Bluetooth-Hörstöpsel…

Apples Klagewut

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apples Klagewut

    Autor: BiGfReAk 06.09.19 - 15:02

    Früher hat Apple jeden und alles verklagt, wenn auch nur der geringste Verdacht auf kopierte Designs oder Funktionen bestand.
    Ich habe aber echt lange nichts mehr in der Hinsicht mitbekommen.
    Bei diesen Kopfhörern hätte Apple vor Jahren Huawei mit Klagen überzogen.
    Berichten nur die Medien nichts darüber, oder ist Apple wirklich ruhiger geworden?

  2. Re: Apples Klagewut

    Autor: TodesBrote 06.09.19 - 15:14

    Inzwischen gibt es einfach zu viele Hersteller dieses Produkttyps, da würden die garnicht mehr fertig werden mit dem Klagen und in die gewinnen, ist noch Mal eine ganz andere Frage.

  3. Re: Apples Klagewut

    Autor: Codemonkey 06.09.19 - 16:15

    Können sie bei Amazon anfangen und die hunderte von China Klonhersteller verklagen die die AirPods fast 1 zu 1 bauen.
    Für 39.99¤ und mit 31 absolut glaubhaften 100% 5 Sterne Bewertung!

    "Bestes Spielkopfhörergeld

    Der Akku hält den ganzen Tag. Ich bin sehr beeindruckt, bitte verwenden Sie diese und magnetischen Ohrstöpsel, um zu gefallen, großartig. Diese einfach zu klickenden rechten Rückseiten sind vorhanden. Wenn man bedenkt, was man bekommt, ist der Preis sehr niedrig. Beeindruckende Klangkosten. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Kauf, ich benutze sie jeden Tag bei der Arbeit. Gutes Produkt"

  4. Huawei ist ein chinesischen Unternehmen

    Autor: master_slave_configuration 07.09.19 - 00:02

    Apple kann da nicht viel erreichen, höchstens Importverbote in einzelnen Ländern.

  5. Re: Apples Klagewut

    Autor: Ipa 07.09.19 - 08:40

    Die werden Huawei auch nicht mehr einfach so verklagen, weil die Propaganda in China dann aufgefahren wird und die 50 Cent Armee zum Boykott aufruft.

    China kann sich Heutzutage viel mehr kopieren und klauen leisten wie vor zehn Jahren. Weil die deren Boykott Propaganda und geweine gemeistert haben. Die Chinesen sind Patridioten geworden, kritische Meinungen werden zensiert und die, die Verständnis für Copyright und Patent Klagen haben werden durch systematisch Mundtot gemacht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.09.19 08:41 durch Ipa.

  6. Re: Apples Klagewut

    Autor: jayjay 07.09.19 - 10:59

    Ipa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die werden Huawei auch nicht mehr einfach so verklagen, weil die Propaganda
    > in China dann aufgefahren wird und die 50 Cent Armee zum Boykott aufruft.
    >
    > China kann sich Heutzutage viel mehr kopieren und klauen leisten wie vor
    > zehn Jahren. Weil die deren Boykott Propaganda und geweine gemeistert
    > haben. Die Chinesen sind Patridioten geworden, kritische Meinungen werden
    > zensiert und die, die Verständnis für Copyright und Patent Klagen haben
    > werden durch systematisch Mundtot gemacht.


    Seh ich auch so, wenn Apple sich das wagt, verkaufen die kein einziges iPhone mehr in China. D&G hat ja schon erfahren müssen, wie es sich anfühlt, sich mit den Chinesen anzulegen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. windream, Bochum
  3. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg
  4. ADLON Intelligent Solutions GmbH, Ulm, Ravensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)
  3. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  4. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

  1. Carl Icahn: Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox
    Carl Icahn
    Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox

    Der Investor Carl Icahn ist eine treibende Kraft hinter der etwas unwirklichen Übernahme von HP Inc durch Xerox. Doch Börsenexperten meinen, es wäre besser, wenn HP den kleineren Xerox-Konzern kaufen würde.

  2. Kabelnetz: Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
    Kabelnetz
    Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch

    Das Gigabit im Koaxialkabel ist doch eher günstig zu haben, die nächsten Ausbaustufen kosten dann schon erheblich mehr Geld, berichtet der Vodafone Technikchef.

  3. GEREK: Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang
    GEREK
    Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang

    Noch bis zum 21. November läuft die Beratung über die Endgerätefreiheit in Europa. Doch die Europäischen Regulierungsstellen sind auch offen für die Interessen der Netzbetreiber, und die sind für Routerzwang.


  1. 17:46

  2. 17:10

  3. 16:58

  4. 15:55

  5. 15:39

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:45