1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ID.3: Volkswagen schlägt das dritte…

War eine bemerkenswerte Rede

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. War eine bemerkenswerte Rede

    Autor: Ach 10.09.19 - 19:36

    Kann man über den Marketingaspekt denken was man will, aber Herbert Diess hat da eine Perspektive dargestellt, wie ich sie noch aus dem Mund keines Protagonisten unserer klassischen Industrie je gehört hätte. Pro Erneuerbare, für das endliche Ende der Kohle, den Ottomotor hinter sich lassen und auch keine H2 Umwege, sondern mit Vollgas in die elektrische Zukunft in Pur-Form. Wow! Kann ich da nur sagen.

    Es gibt ne ganze Menge Aspekte über die man sich in Verbindung zu diesen Worten ne Menge Gedanken machen kann. Das eine ist die Zusammensetzung der Aktionäre. Über ein Viertel der Anteile wird da von Nordafrikanischen Ölstaaten getragen. Da frage ich mich wirklich wie das aufgenommen wurde oder was da im Hintergrund so abgeht, dass sich ein Konzern so von den natürlichen Interessen seiner Investorenbasis löst.

    Das andere war erst der Rückzug und nun kürzlich das Ableben von Ferdinant Piech, verantwortlich für den Schwenk von VW zum Diesel, zu immer exklusiveren Automodellen und zum Kauf der exklusivsten Automarken wie Bentley/Bugatti. Die Präsentation kam mir da vor wie ein regelrechter Befreiungsschlag, einem Abwerfen der alten Ketten mit einer klaren Besinnung auf die Stärken von einst, Wagen "fürs Volk", heute würde man wohl eher "für die Menschen" sagen, zu bauen. Das kam so deutlich und dabei so selbstverständlich, dass ich es mir nicht anders vorstellen kann, dass diese Idee von vielen im Konzern über lange Zeit geteilt wurde, und auf einen Zeitpunkt wie diesen die ganze Jahre wartete.

    Auch war der Auftritt alles andere als Pompös und machte fast den Eindruck von improvisiert, was aber klasse zu der vorgetragenen Philosophie passte. Es ging da eher um das Vermitteln der Eckdaten und ganz praktische Erklären, den Rest überließt man frecher Weise dem Produkt. Sie scheinen sich jedenfalls sehr sicher, dass der ID.3 bereits aus sich selber heraus überzeugen wird. Auch in diesem Punkt bricht VW ganz unverblümt mit bestehenden Konventionen.

    Insgesamt gefällt mir das richtig gut. Nicht nur das Auto, sondern der Weg, den VW damit für eine ganze Industrie vorzeichnet. Das könnte bald die Zukunft sein, mit der Deutschland "seine Brötchen verdient" und was das Land versuchen wird, weltweit unter die Leute zu bringen. Solche Gedankengänge kenne ich ja bisher nur von Umweltprotagonisten, und ich muss sagen, wenn das ernst gemeint ist, bin ich voll dabei.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.19 19:38 durch Ach.

  2. Re: War eine bemerkenswerte Rede

    Autor: southy 11.09.19 - 10:19

    Vielen Dank für Deine Beobachtung und Einschätzung, das bringt mich jetzt dazu, die Rede gleich mal anzuschauen.

  3. Re: War eine bemerkenswerte Rede

    Autor: Ach 11.09.19 - 23:05

    Sehr gerne! Ich finde, wir durchleben gerade ein der spannendsten Zeiten des Automobils. Nach hundert Jahren verändern sich gerade die grundlegenden Voraussetzungen. Wenn man so drin steckt wie wir gerade, dann ist man sich gar nicht bewusst, dass viele der Schritte, die man so im Vorbeigehen beobachtet, im nachhinein geschichtliche Dimensionen haben werden, und da lohnt es sich sicher das ein oder andere nochmal Revue passieren zu lassen. Das Model S z.B.. Der ID.3? Glaub schon, die Zeit wird es zeigen, aber diese Wende im VW Konzern ganz bestimmt. Was wird der nächste Schritt sein? Von welchem Hersteller wird der kommen? Und derzeit steigt mit jedem Vorstoß des einen Herstellers der Druck auf jeden anderen, darauf zu reagieren. Selbst Tesla ist da nun nicht länger von ausgenommen. Ist das nicht richtig irre spannend?

  4. Re: War eine bemerkenswerte Rede

    Autor: Terence01 15.09.19 - 12:37

    Für mich geht die Umstellung aus Elektro noch viel zu langsam. Ich möchte noch vor der Rente in München auf einem Verkehrsknotenpunkt frische Luft atmen und die Vögel zwitschern hören.

    TESLA: Mittlerweile rollt alle 90 Sekunden ein Auto vom Band:
    http://live-counter.com/tesla-motors/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern
  2. BARMER, Wuppertal
  3. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten
  4. InnoGames GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12