Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gaming: Spiele-Flatrate Apple Arcade…

Für den Mac uninteressant

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für den Mac uninteressant

    Autor: Geistesgegenwart 10.09.19 - 22:39

    Games sind eigentlich das Nummer 1 Kriterium sich keinen Mac zu kaufen - und das sage ich als Mac User. Wer sich selbst als Hardcore Gamer bezeichnet bzw. eine umfangreiche Steam Spielesammlung besitzt, dem rate ich doch sofort vom Mac ab aufgrund der deutlich reduzierten Auswahl an Spielen und auch der deutlich reduzierten Auswahl von Gaminghardware.

    Ich selbst hab neben meinem Macbook Pro das als Arbeitsgerät dient und >10h am Tag läuft noch einen Tower mit Windows - das Startmenü besteht aus 5 Einträgen für die diversen Gaming Launcher, mehr nicht. Im Prinzip ist das Windows ein aufgeblähter Bootloader für Steam, GOG, Origin und Co. Für den Preis von 1000¤ kann man sich ein Mittelklasse Gamingsystem aufbauen, das einen iMac für 3000¤ locker schlägt, und einen neuen Mac Pro (der aktuell noch gar nicht verfügbar ist) für ab 5.000¤ wird sich auch niemand kaufen der damit nur zocken will.

    Naja, bleibt zu hoffen dass sich da bei Apple was ändert und die Gamer mehr in den Fokus für Macs rücken. Ich bezweifle das aber stark, das wird wohl nur für Casual Games auf dem iPhone und iPad gemacht sein.

  2. Re: Für den Mac uninteressant

    Autor: garthako 10.09.19 - 23:41

    Naja... also, wenn man sich unbedingt jedes Game holen muss, dann ist das wohl so.
    Ansonsten: Die meisten Spiele werden heutzutage für mehrere Plattformen angeboten. Wenn die Grafikeinheit des Macs nicht reicht, dann besorg dir doch ne andere. In Thunderbolt Zeiten ja kein großes Problem.

  3. Re: Für den Mac uninteressant

    Autor: spitfire2k 11.09.19 - 00:39

    garthako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ansonsten: Die meisten Spiele werden heutzutage für mehrere Plattformen
    > angeboten.

    Welche meistens Spiele sollen das sein? Es sieht wohl eher so aus, dass nur eine handvoll Titel auch für MacOS veröffentlicht wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.19 00:39 durch spitfire2k.

  4. Re: Für den Mac uninteressant

    Autor: Somian 11.09.19 - 06:43

    Wenn jemand auf einem Mac spielt, dann meist unter Bootcamp. Nicht nur weil die Spiele nicht verfügbar sind sondern weil sie besser für Windows optimiert sind und die Treiber schneller sind bei spielen.

    Ich spiele auf einem iMac mit Vega 64 und Starcraft II läuft z.b. In 5120x2880 unter Windows mit 60 fps.

    Das gleiche Spiel unter macOS zuckelt mit 3840x2160 mit 40fps vor sich hin und hat immer wieder sekundenlange hänger.

    An der Hardware kann’s nicht liegen. Gleicher Rechner.

    Apple Arcade wird aber besser optimiert sein, auch weil es langsamere Macs ansprechen muss. Ich hoffe, dass es qualitätsstandards setzen wird.

    Im AppStore selbst hat apple ja quasi null Qualitätsstandards. Wenn AAA spiele auf macOS portiert werden stürzen sie quasi nur ab, brauchen Unmengen von CPU-zeit (natürlich nur einen Kern) und kommen selbst auf highend-macs nichtmal auf 30fps.

  5. Re: Für den Mac uninteressant

    Autor: nightkids 11.09.19 - 07:03

    SC2 ist 9 Jahre alt :))

  6. Re: Für den Mac uninteressant

    Autor: baldur 11.09.19 - 09:39

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, bleibt zu hoffen dass sich da bei Apple was ändert und die Gamer mehr
    > in den Fokus für Macs rücken. Ich bezweifle das aber stark, das wird wohl
    > nur für Casual Games auf dem iPhone und iPad gemacht sein.

    Wird sich wohl auch nicht ändern, solange Apple auf seiner Metal API besteht anstatt sich Vulkan zu öffnen. So hat man halt noch eine weitere Hürde im Weg um Spiele auf MacOS zu portieren.

  7. Re: Für den Mac uninteressant

    Autor: chromax 11.09.19 - 09:42

    Mit Parallels läuft das enorm gut, da kann man ohne Bruch auf MacOS Windows Spiele starten.

    Die Indie Spiele sind nahezu alle gut Spielberg, selbst auf alter Hardware und falls du wirklich Kingdome Come spielen willst, kannst dir ja so einen Graphics Amplifier anschließen. Klar ist ein Gamingrechner günstiger am Ende als alles zusammen, aber macht auch weniger Spaß als ein Mac.

  8. Re: Für den Mac uninteressant

    Autor: countzero 11.09.19 - 11:11

    Somian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Apple Arcade wird aber besser optimiert sein, auch weil es langsamere Macs
    > ansprechen muss. Ich hoffe, dass es qualitätsstandards setzen wird.
    >
    Es ist geplant, dass jedes Spiel auf allen unterstützten Geräten läuft, oder? Da gehört aber auch ein iPod Touch dazu. Daher würde ich nicht erwarten, dass die Spiele einen Mac auch nur ansatzweise auslasten.

  9. Re: Für den Mac uninteressant

    Autor: Somian 12.09.19 - 01:56

    nightkids schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SC2 ist 9 Jahre alt :))

    Auf dem iMac läuft auch aktuelles Zeug, z.B. Forza Horizon 4 in 4k60.

  10. Re: Für den Mac uninteressant

    Autor: Somian 12.09.19 - 03:00

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Somian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Apple Arcade wird aber besser optimiert sein, auch weil es langsamere
    > Macs
    > > ansprechen muss. Ich hoffe, dass es qualitätsstandards setzen wird.
    > >
    > Es ist geplant, dass jedes Spiel auf allen unterstützten Geräten läuft,
    > oder? Da gehört aber auch ein iPod Touch dazu. Daher würde ich nicht
    > erwarten, dass die Spiele einen Mac auch nur ansatzweise auslasten.

    Naja...
    Ich denke, die Spiele werden in höheren auflösungen laufen.

    Mit etwas mehr anti-aliasing, mehr Partikeln und der nativen Auflösung hat man einen iMac mit einem iPod Touch spiel schon ausgelastet :)

  11. Re: Für den Mac uninteressant

    Autor: Luuumumba 13.09.19 - 09:47

    Mit Catalina werden auch die alten Spiele die noch 32bit sind nicht mehr laufen. Wine funktioniert als 64bit Build fast gar nicht und moltenVK ist Schrott.
    Gaming am MAC ist toter als tot.

    Was bleibt sind ein paar lächerliche Casualgames für 5¤ im Monat und Gamestreaming wie Shadow oder Stadia.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Berlin
  2. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart
  3. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  4. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. 279,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49