1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Krypto: Wie Bitcoin die…

Artikel ist inhaltlich falsch und folgt einer alten FUD-Meldung von 2018

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Beitrag
  1. Thema

Artikel ist inhaltlich falsch und folgt einer alten FUD-Meldung von 2018

Autor: Stefan_Th 18.09.19 - 10:32

Schade, dass hier unkritisch FUD der "old economy" widerholt wird, ohne mal selbst nachzurecherchieren.

Zunächst: Es mag sein, dass das Bitcoinmining viel Energie verbraucht - aber das ist ein Feature und kein Bug. Eine Übernahme oder Fälschung ist daher nahezu unmöglich.

ABER: Bitcoin benötigt dennoch nur ein Bruchteil dessen, was SEPA und der Euro an Energie verbrät mit all seinen Rechenzentren, Bankentürmen und dem Filialnetz. Assets wie Gold sind da noch schlimmer. Um Größenordnungen.
(Hier Bitcoin einseitig Energieverschwendung vorzuwerfen, erinnert zudem an die Argumente der Elektromobilitätsgegner, die mit übertriebenen Zahlen zum CO2-Verbrauch bei Elektroautos ankommen und so tun, als wäre die Förderung/Transport von Erdöl und der Betrieb des Tankstellennetzes und der Bau eines Benzinautos CO2-neutral.)
Bitcoinminer setzen überwiegend auf regenerative Energien wie Wasserkraft, schon allein weil das in bestimmten Regionen billiger ist. Die Berechnung, wieviel CO2 Bitcoin angeblich produzieren würde, geht von der Nutzung teurer Energie aus Kohlekraftwerken aus.
Mit Lightning und Co sind Lösungen dabei umgesetzt zu werden, die den Stromhunger auf ein Bruchteil reduzieren und die Sicherheit dann durch andere Mechanismen garantieren.


PS: noch ein Funfact hierzu: die "old economy" findet ja sonst, dass der Klimawandel kein Problem wäre, beim Thema Bitcoin aber doch und dann mit dieser manipulativen Rhetorik unterfüttert?



2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.19 10:33 durch Stefan_Th.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Artikel ist inhaltlich falsch und folgt einer alten FUD-Meldung von 2018

Stefan_Th | 18.09.19 - 10:32
 

Re: Artikel ist inhaltlich falsch und...

wildzero | 18.09.19 - 10:47
 

Re: Artikel ist inhaltlich falsch und...

fabiausdemsüden | 18.09.19 - 11:11
 

Re: Artikel ist inhaltlich falsch und...

Paule | 18.09.19 - 11:22
 

Re: Artikel ist inhaltlich falsch und...

Anonymer Nutzer | 18.09.19 - 11:46

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. COBOL Software Entwickler (m/w/d)
    W. Pelz GmbH & Co. KG, Wahlstedt
  2. Anwendungsentwickler / Anwendungsentwicklerin (m/w/d)
    Bundesnachrichtendienst, Berlin
  3. Security / Penetration Tester (m/w/d)
    imbus AG, deutschlandweit
  4. SharePoint System Engineering Consultant (w/m/d)
    HanseVision GmbH, Bielefeld, Hamburg, Karlsruhe, Neckarsulm

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,50€
  2. 14,99€
  3. 35,99€
  4. 8,79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


BKA: Das führt nur zu unnötigen Nachfragen
BKA
"Das führt nur zu unnötigen Nachfragen"

Eine Akte beweise: Das BKA wolle die Herkunft der Daten in den Encrochat- und Sky-ECC-Verfahren verschleiern, sagt der Anwalt Johannes Eisenberg. Nicht die einzige Wendung in den Fällen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Encrochat-Hack "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"
  2. BKA Präsident Bereits über 900 Verhaftungen durch Encrochat-Hack
  3. Kryptohandys Allein Berlin erwartet 650 Encrochat-Verfahren

IT Trends 2022: Gartners magische Jahresvorschau für ahnungslose Anzugträger
IT Trends 2022
Gartners magische Jahresvorschau für ahnungslose Anzugträger

Bei Gartner sind nicht nur die Quadranten magisch, auch die Jahresvorschau samt Trends hat nur bedingt mit der Realität zu tun.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Canon: Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann
    Canon
    Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann

    Endlich gibt auch mal ein Hersteller zu, dass DRM nur der Kundengängelei dient. Es wird Zeit, das endlich zu lassen.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

    1. Daan.Tech Bob Geschirrspüler nutzt DRM - und wurde geknackt