1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gearbox: Borderlands 3 startet mit…

Traurig...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Traurig...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.09.19 - 12:13

    Erst die PC-Spieler zu Epic gängeln, und dann nicht mal den Release ordentlich hinkriegen.
    Ist wie mit diversen anderen Spielen. Man weiß genau was auf einen zukommt, sowohl Lastseitig als auch von der Presse bzw. der Community. Und trotzdem schafft man es nicht, dass die Server stabil laufen und in ausreichender Zahl vorhanden sind.
    Und das auch noch im Jahr 2019, wo man theoretisch seine Gameserver in die überall gelobte Cloud schieben könnte, wo sich dann endlich mal einer der Vorteile der Cloud zeigen könnt: (Automatische) Skalierbarkeit.

    Aber nein, lieber ein halb-fertiges Spiel mit zu wenig Servern launchen.

  2. Re: Traurig...

    Autor: oli_p_aus_e 18.09.19 - 13:11

    Deswegen verzichte ich mittlerweile auf Neuerscheinungen und ich verzichte auch auf Epicstore, obschon da Games exklusiv erscheinen die ich gerne spielen würde. Dann warte ich eben, bis die Spiele auf Steam erscheinen. Vorteil: Die sollten bis dahin ausgereift sein.
    Die einzige Ausnahme die ich demnächst machen würde wäre für The outer worlds. Das erscheint nämlich auch im Microsoft Store, da hab ich eh ein Konto für. Aber ansonsten kauf ich Spiele nur noch, wenn die Preise runter sind. Ich hab auch die Erfahrung gemacht, dass Vollpreisspiele immer noch verbuggt sind und immer öfters einen eigenen Launcher brauchen.

    Gruß,

    Olle

  3. Re: Traurig...

    Autor: Hotohori 18.09.19 - 17:37

    Microsoft veröffentlicht teilweise aber die Spiele auch später noch auf Steam. Aber nur teilweise, Sea of Thieves ist noch immer MS Store exklusiv.

  4. Re: Traurig...

    Autor: plastikschaufel 18.09.19 - 14:19

    Snowi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst die PC-Spieler zu Epic gängeln, und dann nicht mal den Release
    > ordentlich hinkriegen.
    > Ist wie mit diversen anderen Spielen. Man weiß genau was auf einen zukommt,
    > sowohl Lastseitig als auch von der Presse bzw. der Community. Und trotzdem
    > schafft man es nicht, dass die Server stabil laufen und in ausreichender
    > Zahl vorhanden sind.
    > Und das auch noch im Jahr 2019, wo man theoretisch seine Gameserver in die
    > überall gelobte Cloud schieben könnte, wo sich dann endlich mal einer der
    > Vorteile der Cloud zeigen könnt: (Automatische) Skalierbarkeit.
    >
    > Aber nein, lieber ein halb-fertiges Spiel mit zu wenig Servern launchen.

    Wer macht denn die Serverinfrastruktur? Läuft das auch über Epic?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern
  2. MVTec Software GmbH, München
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Stadtverwaltung Bretten, Bretten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-72%) 16,99€
  3. 15,00€
  4. (-20%) 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12