1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gearbox: Borderlands 3 startet mit…

Traurig...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Traurig...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.09.19 - 12:13

    Erst die PC-Spieler zu Epic gängeln, und dann nicht mal den Release ordentlich hinkriegen.
    Ist wie mit diversen anderen Spielen. Man weiß genau was auf einen zukommt, sowohl Lastseitig als auch von der Presse bzw. der Community. Und trotzdem schafft man es nicht, dass die Server stabil laufen und in ausreichender Zahl vorhanden sind.
    Und das auch noch im Jahr 2019, wo man theoretisch seine Gameserver in die überall gelobte Cloud schieben könnte, wo sich dann endlich mal einer der Vorteile der Cloud zeigen könnt: (Automatische) Skalierbarkeit.

    Aber nein, lieber ein halb-fertiges Spiel mit zu wenig Servern launchen.

  2. Re: Traurig...

    Autor: oli_p_aus_e 18.09.19 - 13:11

    Deswegen verzichte ich mittlerweile auf Neuerscheinungen und ich verzichte auch auf Epicstore, obschon da Games exklusiv erscheinen die ich gerne spielen würde. Dann warte ich eben, bis die Spiele auf Steam erscheinen. Vorteil: Die sollten bis dahin ausgereift sein.
    Die einzige Ausnahme die ich demnächst machen würde wäre für The outer worlds. Das erscheint nämlich auch im Microsoft Store, da hab ich eh ein Konto für. Aber ansonsten kauf ich Spiele nur noch, wenn die Preise runter sind. Ich hab auch die Erfahrung gemacht, dass Vollpreisspiele immer noch verbuggt sind und immer öfters einen eigenen Launcher brauchen.

    Gruß,

    Olle

  3. Re: Traurig...

    Autor: plastikschaufel 18.09.19 - 14:19

    Snowi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst die PC-Spieler zu Epic gängeln, und dann nicht mal den Release
    > ordentlich hinkriegen.
    > Ist wie mit diversen anderen Spielen. Man weiß genau was auf einen zukommt,
    > sowohl Lastseitig als auch von der Presse bzw. der Community. Und trotzdem
    > schafft man es nicht, dass die Server stabil laufen und in ausreichender
    > Zahl vorhanden sind.
    > Und das auch noch im Jahr 2019, wo man theoretisch seine Gameserver in die
    > überall gelobte Cloud schieben könnte, wo sich dann endlich mal einer der
    > Vorteile der Cloud zeigen könnt: (Automatische) Skalierbarkeit.
    >
    > Aber nein, lieber ein halb-fertiges Spiel mit zu wenig Servern launchen.

    Wer macht denn die Serverinfrastruktur? Läuft das auch über Epic?

  4. Re: Traurig...

    Autor: Hotohori 18.09.19 - 17:37

    Microsoft veröffentlicht teilweise aber die Spiele auch später noch auf Steam. Aber nur teilweise, Sea of Thieves ist noch immer MS Store exklusiv.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeszentralamt für Steuern, Berlin
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Raum Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 37,49€
  3. (-40%) 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

  1. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert. Er brauchte mehrere Anläufe, um ein annehmbares Ergebnis zu erzielen.

  2. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.

  3. ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite
    ERP-Software
    S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

    Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.


  1. 19:34

  2. 16:40

  3. 16:03

  4. 15:37

  5. 15:12

  6. 14:34

  7. 14:12

  8. 13:47