Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Offene Diskussion: Kriminelle Jugend…

Pfeiffer mal wieder...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pfeiffer mal wieder...

    Autor: der bastler 27.01.05 - 10:40

    [quote]Im nächsten öffentlichen Sonntagsgespräch der Universität Leipzig will der streitbare Sozialpsychologe und Jurist ChristianPfeiffer seine Theorie vorstellen, der zufolge ein erhöhter Fernseh-, PC- und Spielekonsum bei Kindern und Juhendlichen zu "Medienverwahrlosung" führe. In Folge drohen laut Pfeiffer Schulversagen, steigende Jugendkriminalität und im Extremfall zu Gewalttätern und Amokläufern werdende Schüler.[/quote]

    Och nö, Christian Pfeiffer, die Altlast aus Niedersachsen...

    [quote]Der Jugendforscher Pfeiffer hatte bereits im Jahr 2002, anlässlich des Amoklaufs eines Schülers in Erfurt, Maßnahmen gegen den frühzeitigen und unbeaufsichtigten Umgang von Kindern mit Fernsehen, Internet und Videospielen gefordert. Gegenüber dem ZDF-Morgenmagazin mahnte er, dass Deutschland mehr Ganztagsschulen brauche um die von ihm als "Medienverwahrlosung" bezeichnete exzessive, unreglementierte Mediennutzung erst ab 17.00 oder 18.00 Uhr beginnen zu lassen - und dann die Eltern zu Hause seien und eingreifen könnten.[/quote]

    Pfeiffers Allheilmittel... noch mehr Ganztagsschulen... Und wenn dann die Eltern abends abgearbeitet daheim aufschlagen, dann kontrollieren sie auch noch den Fernsehkonsum ihrer Sprößlinge. Pfeiffer mal wieder... *kopfschüttel*

    Öffentliche Einrichtungen können nunmal nicht die Fehler der Eltern gänzlich abfangen. Wenn man Kinder in die Welt setzt, soll man sich auch um sie kümmern! Ja, das kostet Zeit! Kinder sind nunmal keine Kuschel-/Haustiere, die nach einem Dutzend Jahren eingehen und dann neu gekauft werden.

    Stattdessen wird jedem eingeredet, "Karriere" zu machen und die Kinder dafür in Vollzeitbetreuungseinrichtungen abzuschieben. Hausfrauen- und männer (ja, die gibt's auch!) werden belächelt. Und anschließend wundert man sich ob "verwahrloster" Kinder.

    Imo ist dieses Land kinderfeindlich in Bezug auf die Behandlung von Menschen, die sich gegen Karriere und für die Betreuung ihres Nachwuchses entscheiden.



    Neulich war auf Telepolis ein interessanter Artikel zum Thema:

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/19/19282/1.html

    "Für die chinesische Regierung sind Computerspiele nicht nur einboomender Markt, Spiele seien auch gesund, fördern die Intelligenz und führen die Jugend zur Technik"


    Ich spiele momentan wieder Enemy Territory --wenn ich neben der Arbeit über Sensorfusion Zeit dafür habe.



    ---

    Spare, lerne, leiste was, dann haste, kannste, biste was!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim bei Bonn
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  3. LahrLogistics GmbH, Lahr
  4. Sedus Stoll AG, Dogern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-77%) 13,99€
  3. 34,99€
  4. (-91%) 5,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

  1. Libra: Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung
    Libra
    Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung

    Facebooks Pläne zur Einführung der Kryptowährung Libra sollen besser kontrolliert oder sogar ausgesetzt werden, lauten die Forderungen von Politikern aus den USA und Europa. Erst sollten mögliche Probleme geklärt werden.

  2. Bamboo Ink Plus: Wacoms neuer Dual-Digitizer-Stift ist per USB-C aufladbar
    Bamboo Ink Plus
    Wacoms neuer Dual-Digitizer-Stift ist per USB-C aufladbar

    Wacoms Bamboo Ink Plus braucht keine Primärzelle mehr, wie das beim Vorgänger noch der Fall war. Dafür ist die Akkulaufzeit aber für Zeichner ziemlich kurz. Wie der Vorgänger werden zudem sowohl Wacoms als auch Microsofts aktives Protokoll unterstützt.

  3. iPhones und Co.: Apple will offenbar Produktion aus China verlagern
    iPhones und Co.
    Apple will offenbar Produktion aus China verlagern

    Der Wirtschaftsstreit zwischen den USA und China scheint sich nicht so bald zu beruhigen - und Apple wird offenbar langsam nervös. Das Unternehmen soll sich nach alternativen Produktionsstandorten umschauen und bis zu 30 Prozent der Produktion umsiedeln wollen.


  1. 15:18

  2. 15:00

  3. 14:46

  4. 14:26

  5. 14:12

  6. 13:09

  7. 12:11

  8. 12:05