Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Offene Diskussion: Kriminelle Jugend…

Pfeiffer mal wieder...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pfeiffer mal wieder...

    Autor: der bastler 27.01.05 - 10:40

    [quote]Im nächsten öffentlichen Sonntagsgespräch der Universität Leipzig will der streitbare Sozialpsychologe und Jurist ChristianPfeiffer seine Theorie vorstellen, der zufolge ein erhöhter Fernseh-, PC- und Spielekonsum bei Kindern und Juhendlichen zu "Medienverwahrlosung" führe. In Folge drohen laut Pfeiffer Schulversagen, steigende Jugendkriminalität und im Extremfall zu Gewalttätern und Amokläufern werdende Schüler.[/quote]

    Och nö, Christian Pfeiffer, die Altlast aus Niedersachsen...

    [quote]Der Jugendforscher Pfeiffer hatte bereits im Jahr 2002, anlässlich des Amoklaufs eines Schülers in Erfurt, Maßnahmen gegen den frühzeitigen und unbeaufsichtigten Umgang von Kindern mit Fernsehen, Internet und Videospielen gefordert. Gegenüber dem ZDF-Morgenmagazin mahnte er, dass Deutschland mehr Ganztagsschulen brauche um die von ihm als "Medienverwahrlosung" bezeichnete exzessive, unreglementierte Mediennutzung erst ab 17.00 oder 18.00 Uhr beginnen zu lassen - und dann die Eltern zu Hause seien und eingreifen könnten.[/quote]

    Pfeiffers Allheilmittel... noch mehr Ganztagsschulen... Und wenn dann die Eltern abends abgearbeitet daheim aufschlagen, dann kontrollieren sie auch noch den Fernsehkonsum ihrer Sprößlinge. Pfeiffer mal wieder... *kopfschüttel*

    Öffentliche Einrichtungen können nunmal nicht die Fehler der Eltern gänzlich abfangen. Wenn man Kinder in die Welt setzt, soll man sich auch um sie kümmern! Ja, das kostet Zeit! Kinder sind nunmal keine Kuschel-/Haustiere, die nach einem Dutzend Jahren eingehen und dann neu gekauft werden.

    Stattdessen wird jedem eingeredet, "Karriere" zu machen und die Kinder dafür in Vollzeitbetreuungseinrichtungen abzuschieben. Hausfrauen- und männer (ja, die gibt's auch!) werden belächelt. Und anschließend wundert man sich ob "verwahrloster" Kinder.

    Imo ist dieses Land kinderfeindlich in Bezug auf die Behandlung von Menschen, die sich gegen Karriere und für die Betreuung ihres Nachwuchses entscheiden.



    Neulich war auf Telepolis ein interessanter Artikel zum Thema:

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/19/19282/1.html

    "Für die chinesische Regierung sind Computerspiele nicht nur einboomender Markt, Spiele seien auch gesund, fördern die Intelligenz und führen die Jugend zur Technik"


    Ich spiele momentan wieder Enemy Territory --wenn ich neben der Arbeit über Sensorfusion Zeit dafür habe.



    ---

    Spare, lerne, leiste was, dann haste, kannste, biste was!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Stuttgart
  2. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  4. awinia gmbh, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 0,49€
  3. 38,99€
  4. 0,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    Strom-Boje Mittelrhein
    Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

    Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

    1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
    3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

    1. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
      Briefe und Pakete
      Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

      Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

    2. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
      Vodafone
      Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

      Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.

    3. Amazons Patentanmeldung: Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden
      Amazons Patentanmeldung
      Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden

      Amazon will die Nutzung von Sprachassistenten natürlicher machen. Amazons digitaler Assistent Alexa würde dann auch reagieren, wenn das Aktivierungswort etwa am Ende eines Befehls gesagt wird. Ein entsprechender Patentantrag liegt vor.


    1. 11:31

    2. 11:17

    3. 10:57

    4. 13:20

    5. 12:11

    6. 11:40

    7. 11:11

    8. 17:50