1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Respawn Entertainment: Medal of…

Schade....

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade....

    Autor: surtic 26.09.19 - 09:55

    Das spiel schaut echt gut aus... und hätte es gerne nativ auf meiner Index gespielt.

  2. Re: Schade....

    Autor: Tömme 26.09.19 - 10:46

    Müsste doch mit Revive funktionieren. Achtung: Virenscanner ausschalten, damit Revive sich "einklinken" kann.

  3. Re: Schade....

    Autor: theonlyone 26.09.19 - 10:57

    Oculus "exklusiv" kann man ja durchaus umgehen.

  4. Re: Schade....

    Autor: countzero 26.09.19 - 11:46

    Das ist halt leider der Unterschied zwischen Oculus und HTC/Valve. Die kümmern sich nur um die Hardware (+SteamVR), veröffentlichen ein paar Techdemos und überlassen den Rest anderen. Facebook dagegen nimmt auch für die Spiele richtig Geld in die Hand. Vor allem am Anfang gab es von den Oculus Studios auch richtig schöne künstlerische Experimente, die in der Regel kostenlos waren.

  5. Re: Schade....

    Autor: Hotohori 26.09.19 - 12:51

    Ja, stünde dahinter nur nicht die Datenkrake Facebook...

  6. Re: Schade....

    Autor: Doedelf 26.09.19 - 12:54

    Nicht nur zu Anfang - bei der Quest gibts Bogo für lau. Ist mega knuddelig das vieh - ein tamagotchi quasi.

    Aber ja - FB/Oculus und Sony mit der PSVR sind quasi die einzigen beiden Hersteller von Hardware die sich auch massiv um Software kümmern. Die es eben braucht.

    Gestern erschien via OC6 Vader Immortal EP2

    nächsten Monat erscheint Asgarth Warth (10.10.)
    Im November dann Stromland (14.11).

    läuft bei Oculus.

  7. Re: Schade....

    Autor: Hannes84 26.09.19 - 16:30

    >Ja, stünde dahinter nur nicht die Datenkrake Facebook...


    gesendet von meinem google smartphone

  8. Re: Schade....

    Autor: countzero 26.09.19 - 21:22

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, stünde dahinter nur nicht die Datenkrake Facebook...

    Solange ich keinen Facebook Account brauche, um meine Rift zu benutzen, kann ich damit einigermaßen leben. Die Möglichkeiten zum Daten sammeln sind bei einem Spiele Launcher relativ begrenzt, wenn man das mit einem Smartphone oder Facebook selbst vergleicht (Tracking über den Like Button oder wenn man da tatsächlich einen Account hat und auch nutzt).

  9. Re: Schade....

    Autor: Hotohori 26.09.19 - 23:58

    Hannes84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Ja, stünde dahinter nur nicht die Datenkrake Facebook...
    >
    > gesendet von meinem google smartphone

    Hatte Google auch so viele Datenskandale in den letzten Jahren? Davon ab hab ich nicht mal mobilen Datenzugang auf meinem Smartphone.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.19 23:59 durch Hotohori.

  10. Re: Schade....

    Autor: Hotohori 27.09.19 - 00:10

    Du denkst über VR lässt sich kein Nutzerdaten sammeln? Oculus sammelt auch fleißig Daten, ganze Bewegungsprofile was du in VR treibst, inkl. worauf du so in VR deinen Blick wirfst. VR ist ein Schlaraffenland für Datensammler. In VR gibt es keine Anonymität mehr, zumindest nicht, so lange die Software des Herstellers laufen muss, damit VR funktioniert. Bei Zeug im Oculus Store ist das so, bei SteamVR braucht die Oculus Software und auch deren Treiber nicht unbedingt laufen. Aber auch bei Valve weiß man nicht was die für Daten sammeln, da dürfte es allerdings weniger schlimm sein als bei Oculus/Facebook.

    Darum will ja Facebook auch unbedingt das Metaverse erfinden, was sie nun mit Facebook Horizon versuchen. OASIS direkt von IOI, na prost Mahlzeit. ;)

    Auf lange Sicht hoffe ich jedenfalls, das andere Hersteller, hinter denen keine Datenkraken stehen, bei VR das Metaverse bringen werden. Wer allerdings das meiste Geld darin investiert hat auch die größte Chance damit erfolgreich zu sein. Von daher ahne ich übles bei Facebook Horizon.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. Schwarz Produktion GmbH & Co. KG, Weißenfels, Raum Halle/Leipzig
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. q.beyond AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€
  2. 179€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Rocketman für 8,99€, Ready Player One für 8,79€, Atomic Blondie für 9,49€)
  4. (u. a. EA Promo (u. a. Unravel für 8,99€, Anthem für 8,99€), Tiny and Big: Grandpa's...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme