1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetprovider: P(y)ures…

Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

    Autor: __destruct() 30.09.19 - 13:47

    Geht das überhaupt? Oo

  2. Re: Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

    Autor: schipplock 30.09.19 - 14:02

    Die Connect-Box funktioniert wenigstens stabil :). Sie hat zwar eine konstant schlechte Reichweite, aber da, wo sie funktioniert, tut sie das konstant und stabil :).

    Aber schon übel, dass man so einen Müll anbietet...riesiges Gerät mit Null Reichweite...aber Moment: hier ist noch ein riesiges Steckernetzteil :P. Und das Hochfahren dauert 2-3 Kaffee :P.

    Fritzbox Kabelmodem ist da schon die deutlich bessere Wahl. Ich will nichts anderes mehr haben.

    Gruß,
    Andreas

  3. Re: Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

    Autor: __destruct() 30.09.19 - 18:27

    Das ist genau das Gegenteil von dem was ich beobachte (und ich hatte jetzt schon ca. 10 von den Dingern). Ich wohne im zweiten Stock und habe machmal auf der Straße noch Empfang. Aber die Dinger sind instabil af, die Firewall-Einstellungen funktionieren nicht. IPv4 gibt es sowieso nicht und bei IPv6 scheint einfach alles gefiltert zu werden, außer man deaktiviert die Firewall komplett. Einzelne Dienste auf einzelnen Geräten freizugeben, kann man knicken. Dazu funktioniert Datenverkehr im LAN nicht, wenn die Internetverbindung mal wieder unterbrochen ist, und die Scheißteile starten sich auch noch die ganze Zeit neu. Selbst wenn es eine Internetverbindung gibt, dauert es mehrere Sekunden, bis die Konfigurationsseite geladen ist, und wenn es keine gibt, dann muss man über 15 Minuten hinweg immer wieder versuchen, darauf zu kommen. Ich hatte auch schon welche, bei denen die Konfigurationsseite über LAN gar nicht aufrufbar war! Man war gezwungen, WLAN zu verwenden. Darüber hinaus ist die Geschwindigkeit beim Datentransfer im LAN über LAN-Kabel niedriger als die Geschwindigkeit zwischen einem per Kabel und einem per WLAN angeschlossenen Gerät, und das wiederum liegt unter der Geschwindigkeit bei zwei per WLAN angeschlossenen Geräten. Der Scheiß ergibt einfach überhaupt keinen Sinn. Dazu kommt, dass der gesamte Verkehr zusammenbricht, sobald sich auch nur ein einziges angeschlossenes Gerät falsch verhält. Dabei spielt es nicht mal eine Rolle, ob dieses Gerät WLAN verwendet oder LAN-Kabel, oder was die anderen verwenden.

  4. Re: Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

    Autor: treysis 30.09.19 - 21:35

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber die Dinger sind instabil af, die
    > Firewall-Einstellungen funktionieren nicht. IPv4 gibt es sowieso nicht und
    > bei IPv6 scheint einfach alles gefiltert zu werden, außer man deaktiviert
    > die Firewall komplett. Einzelne Dienste auf einzelnen Geräten freizugeben,
    > kann man knicken.

    Hast du noch die CH7485E? Mit dem Nachfolger CH7467CE funktioniert nämlich die Firewall-Einstellung gar nicht mehr. IPv6 funktioniert zwar, aber eingehende Verbindungen gehören der Vergangenheit an, egal was man einstellt.

  5. Re: Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

    Autor: Lebenszeitvermeider 30.09.19 - 23:52

    Wer will, stöpselt sich einen extra W-LAN-Router per Patchkabel dran. Gibt es für wenig Geld gebraucht im Internet; mit OpenWRT aufgebohrt, spannt man ein brauchbares W-LAN-Netz auf.

  6. Re: Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

    Autor: __destruct() 01.10.19 - 00:10

    Diese Nummer kenne ich nicht und kann sie auch grad nirgends finden. Das mag aber durchaus an meiner Müdigkeit liegen. ^^ Ich denke, dass CH7465LG-LC die Modellnummer ist. Besonders alt sollte die nicht sein. Die hängt erst seit 2 Wochen dran. Gut, damit hat sie schon die Hälfte des Alters der ConnectBox davor erreicht, aber im Großen und Ganzen klingen 2 Wochen jetzt nicht so viel. ^^

  7. Re: Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

    Autor: treysis 01.10.19 - 00:50

    Lebenszeitvermeider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer will, stöpselt sich einen extra W-LAN-Router per Patchkabel dran. Gibt
    > es für wenig Geld gebraucht im Internet; mit OpenWRT aufgebohrt, spannt man
    > ein brauchbares W-LAN-Netz auf.

    Keine Ahnung, wie es bei UnityMedia ist, aber bei PYUR gibt's dann kein IPv6 mehr. Außerdem zusätzlicher Stromverbrauch und Überschneidung der WLAN-Frequenzen.

  8. Re: Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

    Autor: treysis 01.10.19 - 00:54

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Nummer kenne ich nicht und kann sie auch grad nirgends finden. Das
    > mag aber durchaus an meiner Müdigkeit liegen. ^^ Ich denke, dass
    > CH7465LG-LC die Modellnummer ist. Besonders alt sollte die nicht sein. Die
    > hängt erst seit 2 Wochen dran. Gut, damit hat sie schon die Hälfte des
    > Alters der ConnectBox davor erreicht, aber im Großen und Ganzen klingen 2
    > Wochen jetzt nicht so viel. ^^

    Ups. Hab übersehen, dass du bei UM bist. Die haben andere Boxen. Sind aber vom gleichen Hersteller: CBN - Compal Broadband Networks. Ich glaube gar nicht, dass deren Firmware immer so schlecht ist. Ich glaube, das hängt irgendwo bei der Ummodelung durch die Provider auf ihre Bedürfnisse.

  9. Re: Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

    Autor: __destruct() 01.10.19 - 08:38

    Hängt ob man dann noch IPv6 hat nicht nur vom selbst gekauften Router ab?

  10. Re: Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

    Autor: z3r0t3n 01.10.19 - 10:04

    Unitymedia + Fritzbox 6490 = Glücklich sein

  11. „Partieller Service“

    Autor: janoP 01.10.19 - 10:41

    Ich weiß nicht, ob es an der ConnectBox liegt, aber oft genug meldet das Gerät „Partieller Service“, wodurch dann nur bestimmte Websites laden (warum auch immer). Manchmal hat das Gerät auch einfach keinen Bock mehr und bricht die WLAN-Verbindung ab, oder lässt einen nicht mehr ins Internet.

    Was ich aber positiv bemerke: Diese Probleme lassen sich meistens durch abwarten lösen. Das dauer vielleicht mal ne halbe Stunde, aber dann hat sich das. Da habe ich bei O2 teilweise schlimmere Störungen erlebt.

  12. Re: Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

    Autor: treysis 01.10.19 - 12:08

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hängt ob man dann noch IPv6 hat nicht nur vom selbst gekauften Router ab?

    Kommt darauf an: wenn du eine Routerkaskade aufbaust und der vorgeschaltete Router keine Prefix-Delegation kann, siehts blöd aus. Schaltest du den Kabelrouter in den Bridge-Modus, dann eigentlich nicht. Wobei manche Provider aus irgendwelchen Gründen dann IPv6 abschalten.

  13. Re: „Partieller Service“

    Autor: __destruct() 01.10.19 - 12:58

    Die Meldung bekomme ich auch ständig, sofern die Konfigurationsseite lädt. Mir wurde mal gesagt, dass das Modem viele verschiedene Verbindungen mit jeweils einem schmalen Frequenzband aufbaut, und dass diese Meldung bedeutet, dass nicht alle dieser Verbindungen funktionieren. Wie das dafür sorgen soll, dass manche Websites funktionieren und andere nicht (ist bei mir auch so), ist mir aber nicht klar.

    Auch hat Unitymedia ganz komische Probleme, wenn man eine "große" Zahl an Verbindungen öffnet. Ich hab mal versucht, eine bestimmte Blockchain zu synchronisieren, wobei das Tool dafür 25 Verbindungen geöffnet hat. Immer als es am synchronisieren war, gingen die Seiten crates.io, github.com, und noch irgendwas (vergessen) 100%ig zuverlässig nicht. StackExchange ging mit gefühlt 70% Wahrscheinlichkeit nicht (nach ein paar Reloads hat es meist funktioniert). Alles andere, worauf ich zugegriffen habe, hat funktioniert.

    Da muss man erst mal drauf kommen. Ich hatte ganz vergessen, dass das Ding am synchronisieren ist, und habe mich gewundert, wieso Github tagelang down war, ich keine Crates mehr installieren konnte, und wieso StackExchange so unzuverlässig war. Aber exakt mit der Terminierung des Prozesses haben die Seiten wieder funktioniert, und direkt nach dem Starten davon wieder nicht.

  14. Re: Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

    Autor: __destruct() 01.10.19 - 12:59

    Hilft nichts bei den ganzen anderen Problemen wie z.B. diesem: https://forum.golem.de/kommentare/sonstiges/internetprovider-p-y-ures-chaos/schlechter-als-unitymedia-mit-diesen-connectboxen/129700,5491178,5492095,read.html#msg-5492095

  15. Re: Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

    Autor: __destruct() 01.10.19 - 13:02

    Ich kenne mich da zugegebenermaßen nicht besonders gut aus. Aber die ConnectBoxen geben meinen Rechnern immer ein /64. Sollte das dem nächsten Router nicht reichen?

  16. Re: Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

    Autor: treysis 01.10.19 - 13:34

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne mich da zugegebenermaßen nicht besonders gut aus. Aber die
    > ConnectBoxen geben meinen Rechnern immer ein /64. Sollte das dem nächsten
    > Router nicht reichen?

    Ne. Der Router braucht mindestens ein zusätzliches /64, dass er dann wiederum selbst verteilen kann. Also brauchst du für Präfix-Delegation mindestens 2 /64er: eins, in dem der Router selbst hängt, und eins, dass er verteilt.

    Bei PYUR ist das sowieso hinfällig (zumindest im ehemaligen TeleColumbus-Gebiet, denn PYUR ist nicht gleich PYUR!). Dort bekommt man nur ein einziges /64 am Anschluss, und damit fällt Präfix-Delegation (und somit auch Gastnetze) flach.

  17. Re: Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

    Autor: __destruct() 01.10.19 - 13:48

    Ich weiß, dass die letzten 64 bit der Interface Identifier sein soll, aber kann mir gerade nicht vorstellen, dass das wirklich heißt, dass man darin keine Subnetze mehr haben kann.

  18. Re: Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

    Autor: treysis 01.10.19 - 13:53

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß, dass die letzten 64 bit der Interface Identifier sein soll, aber
    > kann mir gerade nicht vorstellen, dass das wirklich heißt, dass man darin
    > keine Subnetze mehr haben kann.

    Naja, du kannst schon noch Subnetze haben, aber wenn sie kleienr als /64 sind, dann geht halt kein SLAAC mehr, und damit fallen schonmal alle Android-Geräte raus. Und selbst für kleiner als /64 brauchst du Präfix-Delegation, weil sonst die anderen Geräte im Netz nicht wissen, dass das ein eigenes Netz ist, und somit das Routing nicht funktioniert.

  19. Re: Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

    Autor: __destruct() 01.10.19 - 13:56

    Hmm, ich dachte irgendwie, die von der IETF wollten mit IPv6 dafür sorgen, dass man tatsächlich wie ursprünglich angeplant für jedes Gerät im Internet eine eigene Adresse hat, so dass jeder von seinem Provider ein /64 bekommt, und zu Hause nach Belieben Netze auspannen kann, die dann ganz normal funktionieren. :/

  20. Re: Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

    Autor: treysis 01.10.19 - 14:00

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm, ich dachte irgendwie, die von der IETF wollten mit IPv6 dafür sorgen,
    > dass man tatsächlich wie ursprünglich angeplant für jedes Gerät im Internet
    > eine eigene Adresse hat, so dass jeder von seinem Provider ein /64 bekommt,
    > und zu Hause nach Belieben Netze auspannen kann, die dann ganz normal
    > funktionieren. :/

    Deswegen sollst du an deinem Anschluss eigentlich ein /56 bekommen. Dann kannst du 256 /64er aufspannen. Aber einige Provider scheinen da schon knausrig zu sein. Oder sie haben einfach nicht nachgedacht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Architekt / Software Architect (m/w/d)
    igus GmbH, Köln
  2. Facheinkäufer*in (IT/TK und Consulting)
    GASAG AG, Berlin
  3. Senior Softwareingenieur - Test für Hubschraubersysteme (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  4. IT-Systemadministrator (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Raum Neumünster

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,37€ mit Gutscheincode TROOPERS
  2. 15.49€ (UVP 59,99€)
  3. (stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de