1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe…

blablabla...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. blablabla...

    Autor: probeo 01.10.19 - 18:54

    Otto normalverbaucher hat immer noch ne drehende Festplatte 1 TB für kaum Geld.
    Was will man mehr,tut funzt läuft.

    90% brauchen keine schnellen Festplatten...

  2. Re: blablabla...

    Autor: Seega 01.10.19 - 18:58

    Ich rüste bei der ganzen Verwandschaft auf SSD um, weil selbst die Alten keinen Bock haben auf nen lahmen PC.

  3. Re: blablabla...

    Autor: Anonymer Nutzer 01.10.19 - 19:01

    probeo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Otto normalverbaucher hat immer noch ne drehende Festplatte 1 TB für kaum
    > Geld.
    > Was will man mehr,tut funzt läuft.
    >
    > 90% brauchen keine schnellen Festplatten...

    Diesen gut geschriebenen, gut erklärenden und übersichtlichen Artikel wertest du also mit einem "blablabla". Faszinierend, wie rüpelhaft und unangenehm manche Zeitgenossen daherkommen.

    Was "90% brauchen", entscheidest übrigens nicht du, mein Lieber und wer im Jahr 2019 keine SSDs zumindest für das Betriebssystem und für die am häufigsten genutzten Apps oder Spiele benutzt, der lebt schlichtweg hinterm Mond.

  4. Re: blablabla...

    Autor: ms (Golem.de) 01.10.19 - 19:16

    Praktisch alle Systeme - egal ob Desktop oder Notebook - der vergangenen Jahre haben eine SSD samt HDD oder wenigstens eine eMMC drin, sprich ein Gerät ein mit Festplatte wirst du kaum noch finden. Selbst günstige Medion-Notebooks von 2015/2016 für 500 Euro hatten bereits SSDs ...

    Übrigens bin ich ebenfalls der Ansicht, dass der Artikel über "blablabla" hinausgeht ^^

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  5. Re: blablabla...

    Autor: Talimo 01.10.19 - 20:09

    Ich habe in meinen neuen Pc bewusst auf eine HDD verzichtet. Mich nervt die Lautstärke einer ratternden HDD. Neben der Lautstärke bemerke ich spúrbar schnellere Lafezeiten z. B. in Games z. B. Battlefield 5. Große Dateien wie unkomprimierte Videos werden zumindestens auch deutlich schneller in Movavi geladen.(Videoschnitt, bzw. ich nutze es nur als Komprierung) Das sind mir übrigens die paar ¤ mehr wert.

    Bei einem System welches nun 1500¤ oder 1600¤ im Selbstbau kostet zu verschmerzen.

  6. Re: blablabla...

    Autor: notuf 01.10.19 - 20:42

    probeo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Otto normalverbaucher hat immer noch ne drehende Festplatte 1 TB für kaum
    > Geld.
    > Was will man mehr,tut funzt läuft.
    >
    > 90% brauchen keine schnellen Festplatten...

    Da bin ich mal interessiert an der empirischen Untersuchung. Kannst du bitte die Quelle verlinken für die Untersuchung, die diese Zahl herausgefunden hat?

  7. Re: blablabla...

    Autor: sofries 02.10.19 - 00:26

    probeo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Otto normalverbaucher hat immer noch ne drehende Festplatte 1 TB für kaum
    > Geld.
    > Was will man mehr,tut funzt läuft.
    >
    > 90% brauchen keine schnellen Festplatten...

    Eine 1TB SSD ist mittlerweile nur unwesentlich teurer als eine 1TB HDD. SSD Preise sind in den letzten Jahren so stark gefallen, dass traditionelle Festplatten echt nur noch für sehr hohe Datenmengen eine Relevanz haben.

  8. Re: blablabla...

    Autor: multivac 02.10.19 - 01:49

    Otto hat in der Regel auch nicht ein aktuelles Model. in meinem Umfeld sind die meisten 2,5" hdd ausgefallen. Ich ersetzte sie immer mit 2,5" ssd, diese sind nicht so stoß anfällig. Bei Geizhals sind für "ab 2019", 3394 Geräte gelistet, davon haben 771 noch eine HDD. also diese Idee von der Toten Festplatte in den köpfen einiger ITler deckt sich damit ja schon einmal nicht. Der Artikel liest sich wie eine Zusammenfassung von Wikipedia. Ich denke eine Link-liste hätte es da auch getan. Was mich wirklich interessiert ist was ist zu beachten gibt mit encryption auf den SSDs. Opal scheint ja so Kaput zu sein das selbst Microsofts bitlocker es nicht mehr nutzen will. auf meinen Linux-server habe ich jetzt luks im crypttab gibt es die option Discard, aber ist das schon alles. Wie benutze ich Opal unter Linux. Welche Optionen habe ich zum entschlüsseln außer Keyfile und password. Auf einer HDD ist es ja praktikabel alles erst mal mit dd und Random zu überschreiben, mit einer SSD wohl eher nicht. die Arch-, Ubuntu- wikis geben auch nicht viel Hilfe.

  9. Re: blablabla...

    Autor: Sharra 02.10.19 - 03:51

    Selbst Komplettsysteme kommen inzwischen mit SSD fürs System und HD für große Datenmengen zur Ablage daher. (was vor allem daran liegt, dass wirklich große SSDs >1TB für Komplettsysteme einfach noch zu teuer sind)

    SSDs sind inzwischen Mainstream. Wenn du das noch nicht mitbekommen hast, und deine Daten lieber ausdruckst, und beim nächsten mal wieder von Hand eintippst, ist das ganz alleine dein Problem.

    Blabla ist es also nur, wenn man völlig an der Technik vorbei lebt, und auch ansonsten recht wenig Ahnung davon hat. Und eigentlich ist der Artikel genau für so Leute wie dich gedacht. Erklären, aufklären, informieren. Aber wenn man das von vornherein ablehnt, bringt das natürlich gar nichts.

  10. Re: blablabla...

    Autor: lgo 02.10.19 - 08:11

    ..und ab zu Computerbild.

  11. Re: blablabla...

    Autor: Anonymer Nutzer 02.10.19 - 10:36

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > probeo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Otto normalverbaucher hat immer noch ne drehende Festplatte 1 TB für
    > kaum
    > > Geld.
    > > Was will man mehr,tut funzt läuft.
    > >
    > > 90% brauchen keine schnellen Festplatten...
    >
    > Eine 1TB SSD ist mittlerweile nur unwesentlich teurer als eine 1TB HDD. SSD
    > Preise sind in den letzten Jahren so stark gefallen, dass traditionelle
    > Festplatten echt nur noch für sehr hohe Datenmengen eine Relevanz haben.

    Naja. 42 Euro (Seagate Barracuda 7200 RPM 1 TB)
    95 Euro (Irgendeine Markenhersteller 1 TB SATA SSD)
    99 Euro. Die Seagate Platte von oben in der 4 TB Ausführung und damit vierfache Kapazität bei gleichem Preis wie für die 1 TB SSD.

    Unwesentlich ist das nicht. Unwesentlich wären 10% Mehrkosten. Der Mehrwert/Mehrleistung ist den höheren Preis aber wert. Als Datengrab sind SSDs weiterhin, meiner Einschätzung nach, zu teuer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Hannover Rück SE, Hannover
  3. Hays AG, Salzgitter Thiede
  4. Stadt Hildesheim, Hildesheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 1m 8K HDMI 2.1 Ultra High Speed 48G 4K@120Hz/8K@60Hz + 1m Cat 8 Netzwerkkabel für 17,90€)
  2. 679€ (inkl. 60€-Rabatt + 60€-Gutschein - Release: 01.06.)
  3. 1.199€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme