1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Warum der Ladestrom…

Ich pell mir (in 9 von 12 Monaten im Jahr) nen Ei auf teure Elektro -oder Verbrenner PKW !...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich pell mir (in 9 von 12 Monaten im Jahr) nen Ei auf teure Elektro -oder Verbrenner PKW !...

    Autor: gersi 11.10.19 - 10:34

    Ich wohne am Grossstadtrand, (demnächst vielleicht auch "Speckgürtel" (aber kein Eigenheim, sondern normaler Mietblock)

    ich fahre ca. 9 Monate im Jahr (und ggf. mehr, denn das Grund-Klima wird zwar nicht immer trockener, aberzumindest immer wärmer) mit einem ... Elektro-ROLLER. (Nicht Scooter !)

    Aktuell fahre ich noch einen leider (EU gesetzlich verbockt) für Mitschwimmen im Stadtverkehr "knapp zu langsamen" L1e 45Km/h Roller mit real 40Km Reichweitepro Akkuladung (es geht aber noch ganz gut, da man die PKW, die einen überholen an der nächsten roten Ampel eh wiedersieht und mit nem Kleinroller zudem bequem durch Lücken überholen kann)

    Ab nächsten Frühjahr habe ich dann aber einen L3e 75Km/h Roller mit real 80Km Reichweite geplant zu erwerben.
    Der ist sehr bequem, hat eine super Beschleunigung, ermöglicht prima Mitfahren im Stadtverkehr und ist auch auf 70Km/h Land -und Bundesstrassen (davon gibt´s viele hier) "mitschwimmfähig".

    Beide Rollertypen sind mit herausnehmbaren Akkus (einer bzw. zwei) versehen, die man bequem (und dann konkurrenzlos günstig !) an der heimischen Steckdose nachts zeitgesteuert aufladen kann.

    Die Akkulebensdauer reicht dabei locker minimal für 6 Jahre oder >20.000Km. (eher länger und mehr Km)
    Meine bisherigen PKW (alle Neuwagen) habe ich auch immer in diesem Zeitraum wieder verkauft und ersetzt.

    Wertverlust ?
    Bei einem Anschaffungspreis von "nur" 2200¤ (L1e Roller aktuell) und 4400¤ (L3e Roller zukünftig) ist der Wertverlust im Vergleich zu einem "normalen" 20.0000¤ Kleinwagen-PKW sehr gering....gegenüber >30.000¤ Elektro PKW lächerlich gering.

    Wartungsbedarf ?
    Fehlanzeige !
    Wenn Radnabenmotor-Roller direkt nach Kauf problemlos laufen, dann laufen die ewig....bis der Akku nicht mehr kann....
    Wenn es Probleme gibt , dann zumeist "nur" softwareseitig.

    Den (kühl-feuchten) Rest des Jahres (Dezember bis Februar) muss ich leider das ÖPNV-Menschenmassengequetsche morgens uns abends ertragen (Aber PKW Fahren wäre mangels Parkplätzen in der Innenstadt keine Alternative)

    Fazit:
    Ein Elektroroller mit zu Hause aufladbarem Akku, ist als L1e Modell ein gutes und als L3e Modell das ideale Pendlerverkehrsmittel von März bis November !

    Zudem fahren und parken auf der Fläche eines PKW 3-4 Roller...das würde die Stausituationen und die Parkplatznot in den Innenstädten entlasten.

    Was könnte die Verbreitung dieser tollen Fahrzeuge fördern ?
    Der Gesetzgeber sollte (wenn er vernunftbegabt wäre, was die Politiker aber alle nicht sind !)
    1)
    L1e Modelle wieder für 60Km/h zulassen (Schwalbe in der DDR), um mit PKW in der Stadt mitschwimmen zu können.
    2)
    L3e Modelle mit PKW Führerschein + 6h Kurzschulung in Fahrschule + Kurze praktische Prüfung ermöglichen

    P.

  2. Re: Ich pell mir (in 9 von 12 Monaten im Jahr) nen Ei auf teure Elektro -oder Verbrenner PKW !...

    Autor: Olliar 11.10.19 - 10:43

    100% ACK!


    Der Gesetzgeber hat schon etwas gemacht:
    "Früher" lang die Grenze bei eine Drosselung auf 40km/h.
    Das war total ätzend.
    Zwischen dürfen es 45km/h sein, mit 10% Messfehlern 50km/h.

    Und man kann auch anders herum rangehen:
    - Die Geschwindigkeit der Autos überwachen!
    - Die Länge der Fahrzeuge beschränken.

    What?
    Naja, in der Stadt wird, wo es möglich ist 60..70 gefahren und geduldet.
    Würde alle max. 50km/h fahren...

    Und man kann zeigen das man auf einem bestimmten Straßenstück bei ca. 80km/h die meisten Autos (unter berücksichtung der Verkehrsregeln) durchbekommt.
    Wie hoch die Geschwindikeit ist, hängt u.a. von der Fahrzeug länge ab!
    Ein Roller mißt nur ca. 2m, ein SUV fast 3m...

  3. Re: Ich pell mir (in 9 von 12 Monaten im Jahr) nen Ei auf teure Elektro -oder Verbrenner PKW !...

    Autor: alterdaswirdnix 11.10.19 - 10:50

    AMEN!

    Habe mir (ich lebe in der Schweiz) darum noch den "A1 voll gemacht"; also von 45km/h auf "unbeschrenkt" durch Absolvieren der 8h "Grundschulung" (Prüfungsfrei) geholt, bevor mit Opera3 das nicht mehr einfach durch die 8h Schulung geht (Opera3 = Anpassung an neueste EU-Gleichschaltung der Führerscheine, mit EU-treuester Regelung bez. Direkteinstieg usw).

    Meine Hoffnung: das irgendwann erkannt wird, das in Städten meist ein Roller ausreichend ist. Und man dann auch solche kriegt, die mehr als die unsäglichen 45km/h können - und das dann als Mietfahrzeug ähnlich den verschiedenen Carsharing-Angeboten...

    Ganz genial wären ja Dinge wie E-Scooter-Vermieter: man hat ein "Abo", geht zu einer Station, um sich den (notfalls vorher zu reservierenden) A1-Roller zu holen, fährt damit zur nächsten Station, stellt den dort "ladend" ab, und muss sich nicht mehr drum kümmern bis man den nächsten "auslöst".

    DAS würde die Stadtluft weit mehr verbessern als hyazintblaue, purpurne und rosarote Neuplaketen inkl. (temporären) Fahrverboten für Fahrzeuge bestimmter Duftnoten... (== wenn die Leute eine brauchbare Alternative zum Privat-PKW haben, werden die auch genutzt)

    Nebst den Vermietern und der rechtlichen Freigabe jener Fahrzeuge benötigt man allerdings, wie schon gesagt, einen leichteren Zugang zum Führerschein; vor den letzten Gleichschaltungen war's in allen Ländern Europas möglich, sehr einfach an Roller-Scheine zu kommen, wenn ein PKW-Schein als Vorbesitz vorhanden war.

    Man kann ja Neulenker-Regelungen machen; bsp: keine FS-Kat ausser Mofaschein: Prüfung, PKW-Schein noch keine 2 Jahre: A1 Schulung und Probefahrt mit Fahrlehrer, FS-Entzug und neu A1: Prüfung etc (muss natürlich ausgearbeitet werden; aber warum man A1 bei Vorbesitz "höherer Kategorien" nur noch nach Prüfung bekommen soll, erschliesst sich mir nicht. Man hätte A1 bei der letzten Revision eher so gestalten/handhaben sollen, das der Schein leichter zu bekommen ist. (A1 ist ein typischer "Pendler-Schein", auch wenn technisch eig. möglich, wird es mit A1 keine grösseren Überlandtouren geben)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.19 10:59 durch alterdaswirdnix.

  4. Re: Ich pell mir (in 9 von 12 Monaten im Jahr) nen Ei auf teure Elektro -oder Verbrenner PKW !...

    Autor: violator 11.10.19 - 11:54

    gersi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich fahre ca. 9 Monate im Jahr (und ggf. mehr, denn das Grund-Klima wird
    > zwar nicht immer trockener, aberzumindest immer wärmer) mit einem ...
    > Elektro-ROLLER. (Nicht Scooter !)

    Für mich wären Elektroroller auch die sinnvollste Alternative fürs Klima. Gerade weil die auch ne totale Lärmquelle als Verbrenner sind.

    Bei den Scootern setzt ja gerade ein, was ich vor ein paar Monaten gesagt habe. Nach dem anfänglichen Hype sieht man jetzt im kalten regnerischen Herbst fast gar keine von den Dinger mehr. Ist halt nur ein Spaßgerät.

  5. Re: Ich pell mir (in 9 von 12 Monaten im Jahr) nen Ei auf teure Elektro -oder Verbrenner PKW !...

    Autor: NaruHina 11.10.19 - 12:36

    ein roller käme bei mir nicht in frage, zum einen aufgrund der witterung (starkregen, normaler regen machen die straßen sehr rutschig). zum anderen muss ich auch im winter mit dem auto fahren, der öpnv zu meiner derzietigen arbeitsstelle ist nicht gut, damit wäre ich über 40 minuten länger unterwegs (was dann statt 20minuten direkt 60 minuten sind), dank beschuerter stern verbindungen, ringverbindung gibt es nicht.

    ein roller ist daher keine alternative!

  6. Re: Ich pell mir (in 9 von 12 Monaten im Jahr) nen Ei auf teure Elektro -oder Verbrenner PKW !...

    Autor: snboris 11.10.19 - 12:36

    gersi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wohne am Grossstadtrand, (demnächst vielleicht auch "Speckgürtel" (aber
    > kein Eigenheim, sondern normaler Mietblock)
    >
    > ich fahre ca. 9 Monate im Jahr (und ggf. mehr, denn das Grund-Klima wird
    > zwar nicht immer trockener, aberzumindest immer wärmer) mit einem ...
    > Elektro-ROLLER. (Nicht Scooter !)

    Rein interessehalber: wo parkst Du den Roller in der Stadt? Einfach auf dem Gehweg? Oder normale Parkbuchten mit Ticket?

  7. wo lädsts du?

    Autor: Kaiser Ming 11.10.19 - 13:30

    Steckdose oder rausnehmbarer Akku?

  8. Re: wo lädsts du?

    Autor: gersi 12.10.19 - 17:25

    Hab ich geschrieben : Herausnehmbarer Akku zum Laden zu Haus.

  9. Re: Ich pell mir (in 9 von 12 Monaten im Jahr) nen Ei auf teure Elektro -oder Verbrenner PKW !...

    Autor: gersi 12.10.19 - 17:38

    Den zukünftig Grossen mit E Kennzeichen darf ich in meiner Stadt überall auf allen Parkplätzen kostenlos parken (Stadt genehmigt das per Verordnung seit 2018)

    Aber motorisierte Zweiräder stehen sowieso auf allen Flächen, die frei sind und niemanden behindern (Ecken an Laternen etc... Oder 1.5m Platz zwischen zwei PKW, die hintereinander parken.

    Roller können somit quasi überall parken ohne zu stören.... Tickets etc. gab es noch nie.
    (Da müsste die Behörde oder Polizei ja bei nen L1e Roller ja auch erstmal bei der Versicherung erfragen, wem der Roller gehört... Lohnt nicht)

    Mein aktueller mini Roller ist dabei so klein (1.64m lang/40 cm breit, 1.10m hoch) der parkt da wo Fahrräder (!) stehen können.... Und die stehen auch quasi überall... an jeder freien Laterne/Strassenschid/Fahrradabstellplatze....

    Es gibt hier in der innenstadt auch ZB. Motorrad Parkbuchten.... Da geht das auch für den "grossen" ebenfalls.

    Das macht die ja so praktisch.

    P.

  10. Re: Ich pell mir (in 9 von 12 Monaten im Jahr) nen Ei auf teure Elektro -oder Verbrenner PKW !...

    Autor: Drumma_XXL 12.10.19 - 18:23

    Olliar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und man kann auch anders herum rangehen:
    > - Die Geschwindigkeit der Autos überwachen!
    > - Die Länge der Fahrzeuge beschränken.
    >
    > Und man kann zeigen das man auf einem bestimmten Straßenstück bei ca.
    > 80km/h die meisten Autos (unter berücksichtung der Verkehrsregeln)
    > durchbekommt.
    > Wie hoch die Geschwindikeit ist, hängt u.a. von der Fahrzeug länge ab!
    > Ein Roller mißt nur ca. 2m, ein SUV fast 3m...

    Ein SUV mit 3m länge? Den will ich sehen, wenn man bedenkt, dass der alte Smart 2,5 Meter lang ist. Der Golf 1 ist schon fast 4 Meter lang.

    Außerdem wäre die Erklärung mal spannend warum die Fahrzeuglänge für die Geschwindigkeit verantwortlich ist. Vor allem da die echte Fahrzeuglänge, Nutzfahrzeuge mal nicht hinzugerechnet, etwa zwischen 2,5m für einen zweisitzigen Kleinstwagen und 5,5 Meter für einen großen SUV variiert, was vom realen Platzbedarf im Verkehr inklusive Abstand zum Vordermann (Bei 50 kmh immerhin 25m laut Vorschrift) einen kleinen Teil ausmacht.

  11. Re: Ich pell mir (in 9 von 12 Monaten im Jahr) nen Ei auf teure Elektro -oder Verbrenner PKW !...

    Autor: Konphite 12.10.19 - 19:46

    Ich will nicht als Mietsklave in einer Großstadt wohnen. Von daher nicht beneidenswert. Hf weiterhin in der filter Blase. Kwt.

  12. Re: Ich pell mir (in 9 von 12 Monaten im Jahr) nen Ei auf teure Elektro -oder Verbrenner PKW !...

    Autor: nille02 12.10.19 - 20:07

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein roller käme bei mir nicht in frage, zum einen aufgrund der witterung
    > (starkregen, normaler regen machen die straßen sehr rutschig). zum anderen
    > muss ich auch im winter mit dem auto fahren,

    Bei Regen sind die Straßen nicht rutschig. Vielleicht wenn du auf blankem Metall eines Gullideckels etwas versuchst.

    Winter ist aber in der Tat ein Problem. Weniger wegen Schnee oder Eis, wir streuen so viel Salz das die Straßen frei sind, als die Kälte. Bei Temperaturen unter 10°C macht es wenig Freude noch zu Fahren und die Jacke oder Hosenüberzug werden Dicker. Im Alltag ist das eher lästig.

  13. Re: Ich pell mir (in 9 von 12 Monaten im Jahr) nen Ei auf teure Elektro -oder Verbrenner PKW !...

    Autor: Drumma_XXL 12.10.19 - 20:19

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NaruHina schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ein roller käme bei mir nicht in frage, zum einen aufgrund der witterung
    > > (starkregen, normaler regen machen die straßen sehr rutschig). zum
    > anderen
    > > muss ich auch im winter mit dem auto fahren,
    >
    > Bei Regen sind die Straßen nicht rutschig. Vielleicht wenn du auf blankem
    > Metall eines Gullideckels etwas versuchst.
    >

    Du hast noch kein Zweirad ohne ABS im Regen voll gebremst oder?

  14. Re: Ich pell mir (in 9 von 12 Monaten im Jahr) nen Ei auf teure Elektro -oder Verbrenner PKW !...

    Autor: nille02 12.10.19 - 20:27

    Drumma_XXL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast noch kein Zweirad ohne ABS im Regen voll gebremst oder?

    Doch habe ich, aber gleich von "sehr rutschig" zu sprechen ist deutlich übertrieben.

  15. Re: Ich pell mir (in 9 von 12 Monaten im Jahr) nen Ei auf teure Elektro -oder Verbrenner PKW !...

    Autor: NaruHina 13.10.19 - 05:30

    Die Straßen dir ich befahre sind insbesondere nq h einsetzten der Regens in der Anfangsphase teilweise extrem rutschig, aufgrund des dann vorhandenen aufgeweichten Öl und bitum, und reifenabriebs auf der Straße, dass hat eine Wirkung wie Schmierseife.
    Dass merke ich selbst mit einem PKW.

  16. Re: Ich pell mir (in 9 von 12 Monaten im Jahr) nen Ei auf teure Elektro -oder Verbrenner PKW !...

    Autor: Snoozel 13.10.19 - 15:07

    > Fazit:
    > Ein Elektroroller... das ideale Pendlerverkehrsmittel von März bis
    > November !

    Hat ein Arbeitskollege auch mal gemacht. Sitzt nun - dank Motorrad - im Rollstuhl.

  17. Re: Ich pell mir (in 9 von 12 Monaten im Jahr) nen Ei auf teure Elektro -oder Verbrenner PKW !...

    Autor: DeepSpaceJourney 13.10.19 - 15:11

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Fazit:
    > > Ein Elektroroller... das ideale Pendlerverkehrsmittel von März bis
    > > November !
    >
    > Hat ein Arbeitskollege auch mal gemacht. Sitzt nun - dank Motorrad - im
    > Rollstuhl.

    Das ist natürlich tragisch für ihn, aber was soll uns das sagen?

  18. Re: Ich pell mir (in 9 von 12 Monaten im Jahr) nen Ei auf teure Elektro -oder Verbrenner PKW !...

    Autor: Snoozel 13.10.19 - 15:41

    > Das ist natürlich tragisch für ihn, aber was soll uns das sagen?

    Das mit mit dem Umstieg vom Auto aufs Motorrad auch seine Sicherheitszelle aufgibt. Ein Motorrad hat überhaupt nichts um seinen Fahrer irgendwie zu schützen.
    Und dann gibt es sogar Leute die ganz cool in kurzer Hose und T-Shirt drauf hocken.

    Es wäre deutlich sinnvoller und sicherer vom Auto auf Öffis umzusteigen. Oder Fahrgemeinschaften zu gründen. Das würde dann auch wirklich was für die Umwelt bringen, und nicht nur fürs Gewissen.

  19. Re: Ich pell mir (in 9 von 12 Monaten im Jahr) nen Ei auf teure Elektro -oder Verbrenner PKW !...

    Autor: gersi 13.10.19 - 19:58

    Es gibt kein 100% sicheres Individual Verkehrsmittel.

    Und in Öpnv ist zwar die Unfallgefahr geringer.... Aber im herbst/Winter/Frühjahr gibt's erhöhte Bazillengefahr (Grippe etc)... Von Psychostress durch Engstehen neben teils stinkenden fremden Menschen, grölenden Kindern, Dauertelefonierenden etc. ganz zu schweigen.
    Da sind täglich 45 Minuten E Roller reines Vergnügen... Solange es nicht schüttet oder unter 0 Grad geht ( über frierende Nässe = rutschen)
    Wenig Regen bei 10 Grad ist nur ne Frage einer wasserdichten Jacke + dickeren Klamotten. .. Reicht!

    P.

  20. Re: Ich pell mir (in 9 von 12 Monaten im Jahr) nen Ei auf teure Elektro -oder Verbrenner PKW !...

    Autor: DeepSpaceJourney 13.10.19 - 20:10

    Wenn Leichtkrafträder nicht diese dämlichen Geschwindigkeitsbegrenzungen seitens der Gesetzgebung hätten, dann wären sie eine tolle Alternative für schöne Tage. Aber so wie es im Moment ist, ist jedes Zweirad unter 50km/h ein Verkehrshindernis, vor allem in der Stadt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Münster
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. Sandmarc: Anamorphe Linsen, Tele und Weitwinkel für das iPhone 11
    Sandmarc
    Anamorphe Linsen, Tele und Weitwinkel für das iPhone 11

    Der Zubehörhersteller Sandmarc hat mehrere Objektive für das iPhone 11 und das iPhone 11 Pro vorgestellt, welche die fotografischen Möglichkeiten verbessern sollen. Dazu gehören eine anamorphe Linse, ein Tele und ein Weitwinkel.

  2. Elektroauto: Gratis-Internet in Teslas läuft aus
    Elektroauto
    Gratis-Internet in Teslas läuft aus

    Tesla will künftig Geld für Konnektivitätsdienste verlangen, die in den Elektroautos seit dem Verkaufsdatum 1. Juli 2018 angeboten werden. Offenbar sind dem Hersteller die Mobilfunkgebühren zu hoch.

  3. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.


  1. 07:38

  2. 07:20

  3. 17:32

  4. 15:17

  5. 14:06

  6. 13:33

  7. 12:13

  8. 17:28