1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Netzwerk

Microsoft erweitert Windows um iSCSI

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft erweitert Windows um iSCSI

    Autor: Golem.de 30.06.03 - 16:35

    Nachdem das "Internet Small Computer System Interface" (iSCSI) als Standard für IP-Netzwerk-Speicherlaufwerke seit September 2002 abgesegnet ist und erste iSCSI-fähige Produkte auf den Markt gekommen sind, liefert nun auch Microsoft entsprechende Treiber für seine Windows-Betriebssysteme. Im iSCSI Software Initiator Package für Windows 2000 bis Windows 2003 Server enthalten sind das Dienstprogramm iSCSI Initiator Service und der zugehörige Software-Treiber.

    https://www.golem.de/0306/26195.html

  2. Was zum Henker ist iSCSI??

    Autor: Empire 30.06.03 - 18:15

    Was zum Henker ist iSCSI??
    Ich hab noch nie von sowas gehört, und kann mir darunter auch nix vorstellen...

  3. Re: Was zum Henker ist iSCSI??

    Autor: freshmaker 30.06.03 - 18:23

    Hi,

    > Was zum Henker ist iSCSI??
    > Ich hab noch nie von sowas gehört, und kann mir
    > darunter auch nix vorstellen...

    das ist SCSI ueber TCP/IP. Transparent auf entfernte Massenspeicher/SCSI-Geraete zugreifen als waeren sie lokal.

    fresh

  4. Re: Was zum Henker ist iSCSI??

    Autor: Empire 30.06.03 - 18:28

    Aha ...
    Und was bringt das?! 0_o

  5. Re: Was zum Henker ist iSCSI??

    Autor: Sven Janssen 30.06.03 - 19:08

    Ich kenne so etwas mit Firewire.
    TCP/IP über Firewire, damit kann man PCs und Macs mit einem Firewire Kabel verbinden, bringt dann theoretische 400MBit beim Apple dann nach Gerät bis 800MBit.
    Ob iSCSI nun genau das selbe ist?

    Sven

  6. Re: Was zum Henker ist iSCSI??

    Autor: Nubas 30.06.03 - 19:10

    Und wo ist da der Unterschied zum Beispiel zu NFS?
    Oder ist damit der direkte Hardwarezugriff gemeint, d.h. das Protokoll unter dem Treiber wird übertragen?

  7. Re: Was zum Henker ist iSCSI??

    Autor: Paps 01.07.03 - 00:27

    iSCSI: irgendwo im INternet (Google?) wird sich ne genaue Definition finden lassen. Die Kurzform lautet: SCSI-Protokoll (also direkter Hardware-Zugriff) über IP auf entsprechend weite Entfernungen ermöglichen. Weiterentwicklung (vielleicht sogar Ablösung) der jetzigen SAN Technik. Zum Glück ist die teure FC Hardware weiter verwendbar ;-)

  8. Re: Microsoft erweitert Windows um iSCSI

    Autor: TAFKAR 01.07.03 - 08:03

    Ich hab keine Ahnung, was das ist, aber Ich frage mich, wieso bei Win2K das SP3 von Nöten ist, es unter XP 64 Bit auch so läuft. Das ganze ist doch nur wieder ein Versuch, die Service Packs unter den Mann zu bringen.

  9. Re: Microsoft erweitert Windows um iSCSI

    Autor: Pitbull 01.07.03 - 08:37

    aufgrund der tatsache das win2k ein tick älter ist und ganz nebebei auch sp4 raus ist und xp64bit nen tick neuer...wenn dir das nicht richtig einleuchtet bist du in der falschen branche...

  10. Re: Was zum Henker ist iSCSI??

    Autor: Grisu 01.07.03 - 08:48

    Ich möchte mich dem Vorredner voll anschliessen. Nur als Ergänzung:

    Die IETF entwickelt diesen Standard, ihre Infos findet man unter:
    http://www.ietf.org/html.charters/ips-charter.html

    Einsatzbereich sind SANs (Storage Area Networks). Sowas wird verwendet um in grossen Firmen die Speicherbandbreite zu optimieren und Backups riesiger Datenbestaende Zeitnah erstellen zu koennen. Für Otto-Normalverbraucher ist diese Technologie ziemlich unwichtig.

    Die Hauptmotivation iSCSI zu pushen liegt im günstigeren Preis. Standard Ethernet Komponenten sind nun mal viel billiger als die vergleichbare FiberChannel Hardware, aber bisher halten sich die Großen der Storageindustrie (EDS, etc.) noch zurück. Ich denke aber irgenwann werden auch sie dem Kostendruck nachgeben.

    Technisch macht das ganze nur Sinn wenn sowohl Storagedevices als auch die angebundenen Hosts über Leistungsfähige TOEs (TCP Offloading Engines) verfügen. Wird ein normaler Software-basierter TCP Stack verwendet, bricht der Durchsatz ein und der Host ist quasi nur noch damit beschäftigt.

  11. Re: Was zum Henker ist iSCSI??

    Autor: guest 01.07.03 - 09:26

    Der Entwickler von iSCSI und grosse Förderer bleibt meiner Meinung nach Cisco, sie wollen den Umsatz von Brocade oder McData einstreichen...

  12. Re: Microsoft erweitert Windows um iSCSI

    Autor: panacea 01.07.03 - 09:38

    leider hat w2k sp3 unannehmbare nutzungsbedingungen ...

  13. Re: Microsoft erweitert Windows um iSCSI

    Autor: Pitbull 01.07.03 - 10:25

    und xp hat besser nutzungsbedingungen, oder wie ?

  14. Re: Microsoft erweitert Windows um iSCSI

    Autor: romalix 01.07.03 - 12:01

    Das Thema lautet iSCSI und nicht die Nutzungsbedingungen von Windows. ich dachte zeitweilig schon, dass ich im falschen Film wäre dank einiger Trollies.

  15. Re: Microsoft erweitert Windows um iSCSI

    Autor: TAFKAR 01.07.03 - 12:29

    Sehe ich nicht so,
    beweisen kann man das natürlich nicht, aber ich gehe jede Wette ein, das wäre auch mit W2K ohne SPs möglich. Es wird ja keine Hardware installiert, sondern alles über ein IP-Protokoll gesteuert. Ich sehe keinen vernümpftigen Grund, warum das nicht auch mit SP2 laufen soll.

    Und wenn du die Monoplotaktiken von M$ leugnest, bist du evt. in der falschen Branche.

  16. Re: Was zum Henker ist iSCSI??

    Autor: Paps 01.07.03 - 12:45

    Danke, ich wollte, ich hätte das auch so gut ausdrücken können!

  17. Re: Microsoft erweitert Windows um iSCSI

    Autor: panacea 03.07.03 - 12:13

    dann schreib doch was in einen anderen zweig und zwar zum thema und blubber andere leute mit ot² voll.

  18. Re: Microsoft erweitert Windows um iSCSI

    Autor: xanadu 05.02.04 - 11:10

    Wenn hier alle nicht wissen was iSCSI ist, und welchen Nutzen das bringt - seid ihr im falschen Forum. Hier heisst es IT-News für PROFIS !!!!

  19. Re: Was zum Henker ist iSCSI??

    Autor: razorrice 17.09.08 - 22:49

    d446d5dae169f08808eb7780f5079cb9-c06cd6261b064e7de608210d324aed50c229d368

  20. Re: Microsoft erweitert Windows um iSCSI

    Autor: jolt 04.01.09 - 18:49

    IT Nuus für SPakkn! Echt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, München, Vilsbiburg nähe Landshut
  2. Altmann Analytik GmbH & Co.KG, München
  3. Gratz Engineering GmbH, Dieburg
  4. Felsomat GmbH & Co. KG, Königsbach-Stein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 58,99€
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  3. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist: Link...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme